Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst Hamburgs Bauwerke entdecken!

Unter dem Motto "Architektur schafft Lebensqualität" führen Bauherren, Architekten, Stadtplaner, Innenarchitekten und Landschaftsplaner an zwei Tagen durch Bauwerke unterschiedlichster Nutzung in Hamburg. 

1 / 1

Architektur und Ingenieurbaukunst in Hamburg

Termin/e
Der Termin für 2018 steht noch nicht fest.
Eintritt
kostenlos
Anmeldung
Für Führungen zu den 48 Projekten ist keine Anmeldung erforderlich
Für Führungen zu den 16 thematischen Touren und zur Führung der Elbphilharmonie ist Anmeldung unter tda-hamburg.de


Über den Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst 2018 berichten wir rechtzeitig an dieser Stelle.
Das war der Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst 2017. 

Hamburgs Architektur entdecken

Am 24. und 25. Juni 2017 gewähren Ingenieure, Architekten, Stadtplaner und Bauherren Einblicke in die Arbeit an ihren Bauprojekten in Hamburg. Sie führen durch 48 Projekte und erklären ihre Entwurfansätze und Planung, erläutern Hintergründe und stellen sich den Fragen der Teilnehmenden. Zudem werden 16 thematische Touren angeboten, die sich u.a. dem Gelände der ehemaligen Viktoria-Kaserne, der Mönckebergstraße als Hamburgs Weg zur Großstadt, Villen in Blankenese-Dockenhuden und Hamburgs Fleeten widmen.
Viele der Projekte und Gebäude sind Besuchern im Alltag nicht immer zugänglich, so dass der Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst eine ideale Gelegenheit darstellt, diese Orte unter fachkundiger Führung zu betreten. 

HafenCity und Elbphilharmonie

Gleich drei Projekte in Hamburgs neuestem Stadtteil werden am Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst besichtigt. Der kürzlich eröffnete Lohsepark ist nicht nur die grüne Lunge der HafenCity. Mit dem denk.mal Hannoverscher Bahnhof beherbergt der Park auch einen Gedenkort, um an die Deportation von 8071 Juden, Sinti und Roma während des Zweiten Weltkriegs zu erinnern. Als neues Hamburger Wahrzeichen an der Elbe darf natürlich eine Führung durch die Elbphilharmonie nicht fehlen. Die besondere Architektur, die Klangwelten und die dichte Mischung verschiedener urbaner Nutzungen (Konzertsaal, Wohnungen, Hotel, Bars etc.) machen das Bauwerk so einzigartig in der Architekturlandschafts Hamburgs und Deutschlands. Auch diese Führung ist kostenlos, erfordert jedoch eine Anmeldung unter www.tda-hamburg.de. Nicht zuletzt ist die HafenCity gerade von modernen Bürobauten geprägt. Eine Führung zur Erweiterung der Unternehmerzentrale Gebr. Heinmann zeigt, wie sich der Neubau einerseits in das Ensemble bestehender Bauten einfügt und andererseits die Anforderungen des nachhaltigen Bauens in der HafenCity umgesetzt worden sind.

Neu: Zeitzeugen

Neu im Programm ist die Rubrik "Zeitzeugen". Einige Architekten und Stadtplaner führen zu Projekten, die sie vor mehr als einem Vierteljahrhundert geplant haben. Dazu zählen Orte wie der Gerhart-Hauptmann-Platz, der Rathausmarkt, das Biozentrum Klein Flottbek und das Gemeindezentrum der Ev. Luth Martin-Luther-King-Kirche in Steilshoop. Teilnehmer erfahren aus erster Hand, welchen Herausforderungen sich Architekten und Planer zu jener Zeit stellen mussten und wie sich die Wahrnehmung der Architektur und die Arbeit des Architekten gewandelt haben. 


Mehr Infos zu: detailliertes Programmheft




Hamburgs Bauwerke entdecken!
Unter dem Motto "Architektur schafft Lebensqualität" führen Bauherren, Architekten, Stadtplaner, Innenarchitekten und Landschaftsplaner an zwei Tagen durch Bauwerke unterschiedlichster Nutzung in Hamburg. 
http://www.hamburg.de/image/8962740/1x1/150/150/bdc41028d746a4ed2d5d870f42a1c995/Sp/08-eppendorf-the-quality-street-kbnk-architekten---dorfmueller-klier.jpg
20170626 09:39:47