Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Die Innenstadt rückt an die Elbe

HafenCity

Die HafenCity ist das derzeit größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt Europas. Mitten in Hamburg wächst ein Stück Stadt: ein neuer Stadtteil mit großen Flächen für das Wohnen und Arbeiten entsteht.

1 / 1

Entwicklung

Mit der HafenCity entsteht ein neuer Stadtteil. Auf 158 ha ehemaliger Hafenfläche nutzt Hamburg die einmalige Chance seine Innenstadt um 40 % zu erweitern und an die Elbe zu führen. In 20 - 25 Jahren soll ein moderner, lebenswerter Stadtteil entstehen, der anders als die bestehende Innenstadt, durch viele Wohnungen geprägt sein wird. Mit ihren 5.800 Wohnungen und mehr als 12.000 Einwohnern wird die HafenCity einen wesentlichen Beitrag zur Belebung einer Innenstadt leisten, die heute nur noch gut 14.000 Einwohnern Heimat bietet. Leitbild für den neuen Stadtteil ist das Bild der „europäischen Stadt“. Dies bedeutet, dass - ähnlich wie in den Gründerzeitvierteln des ausgehenden 19. Jahrhunderts - verdichtete urbane Stadträume mit vielfältigen Nutzungen und Architekturen geschaffen werden sollen.

Masterplan

Der Masterplan HafenCity stammt aus dem Jahr 2000. Er wurde 2010 für die östliche HafenCity fortgeschrieben. Die HafenCity gliedert sich in unterschiedliche Quartiere. Die Quartiere unterscheiden sich nach den Anteilen und der Charakteristik der Nutzungsmischung, nach ihren städtebaulichen Konzepte und der Besonderheit ihrer Lage innerhalb der HafenCity.

vergrößern Magdeburger Hafen Magdeburger Hafen (Bild: ELBE&FLUT, www.euf.de) Der Masterplan HafenCity verortet das Zentrum der HafenCity rund um den Magdeburger Hafen. Der Magdeburger Hafen, der in seiner Nord-Süd-Ausrichtung die HafenCity mit der Speicherstadt, dem Domplatz und dem Jungfernstieg verbindet, soll zu einem großstädtischen Wasserplatz entwickelt werden, wie die Hamburger es von der Binnenalster kennen. Anders als bei der Binnenalster werden hier aber keine hell geputzten Kauf- und Geschäftshäuser das Bild bestimmen. Roter Ziegel soll eine eher hafengeprägte Atmosphäre vermitteln. Auf den Flächen westlich des Hafenbeckens, dem Überseequartier, entsteht das Einkaufszentrum der HafenCity.

vergrößern Spiegelgebäude auf der Ericusspitze Spiegel-Neubau auf der Ericusspitze (Bild: Burkhard Kuhn) Der Masterplan kennzeichnet Sonderstandorte auf den Spitzen der Kaizungen und an den Mündungsbereichen des Magdeburger Hafens und des Baakenhafens, wo das sogenannte maritime Dreieck entsteht. Die Sonderstandorte sind speziellen Nutzungen und prägnanten Gebäuden wie z.B. der Elbphilharmonie und dem Spiegel-Neubau vorbehalten.
Westlich des Magdeburger Hafens wird die HafenCity in den nächsten 2 - 3 Jahren überwiegend fertiggestellt sein. Mit der Bebauung im Osten der HafenCity wurde mit der HafenCity University und weiteren Bausteinen im Elbtorquartier begonnen. Um den Lohsepark wird ab 2012 gebaut. In den Folgejahren werden die Flächen nördlich und südlich des Baakenhafens entwickelt. Danach steht mit dem Quartier Elbbrücken der östliche Abschluss der HafenCity an.

Baugenehmigungen

Bebauung am Sandtorkai / ELBE&FLUT, www.euf.de

HafenCity, Speicherstadt und Kehrwiederspitze

Das Referat Baugenehmigungen der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt übernimmt alle bauaufsichtlichen Aufgaben für die HafenCity einschließlich der Speicherstadt und der Kehrwiederspitze.

Referat Baugenehmigungen - ABH 23
Neuenfelder Straße 19 (Haus H), 21109 Hamburg
Tel.: 4 28 40 - 2121
Fax: 4 28 40 - 2101
E-Mail: baugenehmigungen@bsu.hamburg.de

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Fr 9.00 bis 11.00 Uhr,
Do 13.00 bis 15.00 Uhr, Di geschlossen
Termine sind nach Vereinbarung möglich.