Behörde für Schule und Berufsbildung

Bewerbungen Lehrertauschverfahren

Lehrertauschverfahren

Das Lehrertauschverfahren zwischen den Ländern dient vor allem dem Zweck der Familienzusammenführung im Sinne der Zusammenführung von Ehegatten, die aus beruflichen Gründen getrennt leben oder deshalb nicht getrennt leben, weil sich ein Ehepartner unter Inkaufnahme finanzieller Einbußen hat beurlauben lassen.

Können nicht alle Bewerber berücksichtigt werden, so erfolgt die Auswahl der Bewerber in der Regel nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Soziale Situation (Familienzusammenführungen mit minderjährigen Kindern werden bevorzugt berücksichtigt)
  • Wartezeit
  • Bedarf
  • Eignung

Hier können sich sowohl Lehrkräfte aus dem hamburgischen Schuldienst, die in ein anderes Bundesland wechseln möchten als auch Lehrkräfte aus anderen Bundesländern, die gerne in den hamburgischen Schuldienst übertreten möchten, online für die Teilnahme am Lehrertauschverfahren bewerben.

Nähere Informationen hierzu finden Sie im » KMK-Beschluss zur Übernahme von Lehrkräften aus anderen Ländern (PDF) und der dazugehörigen » Durchführungsvereinbarung (PDF).

Lehrkräfte aus anderen Bundesländern, die nach Hamburg wechseln möchten 

Der Antrag auf Teilnahme am Lehrertauschverfahren ist in dem jeweiligen Heimat-Bundesland zu stellen. In einigen Bundesländern ist es möglich, den Tauschantrag online zu stellen. Z. Zt. sind dies

  • Baden-Württemberg
  • Brandenburg
  • Nordrhein-Westfalen
  • Niedersachsen.

Lehrkräfte aus Bundesländern, die ein Online-Verfahren zulassen, müssen nur dort ihre Daten eingeben. Die Daten aus dem Heimat-Bundesland werden dem von der Lehrkraft gewünschten Bundesland elektronisch zur Verfügung gestellt.

Lehrkräfte aus Bundesländern, in denen eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, müssen sich hier » Lehrertauschverfahren  online für einen Wechsel nach Hamburg anmelden. Das Verfahren ermöglicht einen Ausdruck des bereits ausgefüllten Antrages auf Papier, der dann im Heimat-Bundesland bei der zuständigen Dienststelle schriftlich eingereicht werden muss. Auch wenn Sie schon in Ihrem Heimat-Bundesland schriftlich einen Antrag auf Teilnahme am Lehrertauschverfahren gestellt haben, so müssen Sie sich bitte hier noch einmal online anmelden.

  • Nur mit Zusage einer Hamburger Schule können Sie getauscht werden. Deshalb empfehlen wir Ihnen dringend, frühzeitig direkt Kontakt mit »Hamburger Schulen  aufzunehmen, die für Sie in Frage kommen.

Lehrkräfte aus Hamburg, die in ein anderes Bundesland wechseln möchten
» Hinweise zur  Einstellung/Versetzung von Lehrerinnen und Lehrern in den öffentlichen Schuldienst des Landes Berlin
Antragsfristen
Lehrkräfte, die im Hamburgischen Schuldienst beschäftigt sind, können hier » Lehrertauschverfahren online einen Antrag auf einen Wechsel in ein anders Bundesland im Rahmen des Lehrertauschverfahrens stellen und dann einen unterschriebenen Ausdruck dieses Antrags beim zuständigen Personalsachbearbeiter einreichen.

Für diesen Antrag gelten folgende Fristen:

  • Antrag auf Wechsel zum 1. August:  = 31. Januar des Jahres
  • Antrag auf Wechsel zum 1. Februar: = 31. Juli des Vorjahres

Bitte beachten Sie hierbei, dass sich gegenwärtig folgende Länder nicht am Halbjahresverfahren zum 1. Februar beteiligen:

  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg 
  • Hessen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein

Eine Antragstellung in diese Länder ist zum Halbjahr also nicht möglich.

Bitte reichen Sie bei uns einen Ausdruck des online ausgefüllten Antrags mit Ihrer Unterschrift ein!

Die Tauschverhandlungen finden in der Regel in der letzten Woche im März bzw. September d.J. statt. Sollten Sie bis Ende der ersten Woche im April bzw. Oktober d.J. keine Mitteilung erhalten haben können Sie davon ausgehen, dass Ihr Tauschantrag nicht erfolgreich war.

Sollten Sie zum gewünschten Tauschtermin nicht berücksichtigt werden, können Sie Ihren Tauschantrag 2 Monate vor der Einreichfrist des darauf folgenden Tauschtermins (ab 1. Dezember bzw. 1. Juni) wieder reaktivieren und erneut einreichen.

Ansprechpartner:

Hotline/Softwaretechnischer Anwendungssupport für LTV

Bei Fragen zur Anwendung erreichen Sie den Fachsupport des Kundenzentrums Schul-IT über den dataport UHD unter 040 428 46-3990.
Bitte nennen Sie dabei das Stichwort „LTV“.Außerhalb der UHD Servicezeiten (Mo. – Do. von 6.30 - 18 Uhr, Fr. bis 17 Uhr)
erreichen Sie den Fachsupport über E-Mail: pbon@bsb.hamburg.de

Fragen zu personalwirtschaftlichen Angelegenheiten:

Grundschulen
Frau Wiebke Richter (B 42-1), Tel. 42863-2091
E-Mail Wiebke.Richter@bsb.hamburg.de

Gymnasien
Frau Ute Ledderbogen (B 42-3), Tel. 42863-2259
E-Mail ute.ledderbogen@bsb.hamburg.de

Stadtteilschulen
Herr Frank Siebert (B 42-2), Tel. 42863-2100
E-Mail  frank.siebert@bsb.hamburg.de

Sonderschulen
Frau Birgit Heinike (B 42-4), Tel. 42863-2666
E-Mail Birgit.Heinike@bsb.hamburg.de

Berufliche Schulen
Herr Adalbert Helfberend (HI 1), Tel. 428 63-2348
E-Mail adalbert.helfberend@hibb.hamburg.de

personalrechtliche Fragen:

Grund- und Sonderschulen
Herr Jürgen Reumann (V 437),Tel. 42863-2691
E-Mail juergen.reumann@bsb.hamburg.de

Herr Dirk Oesterling (V 434), Tel. 42863-2183
E-Mail georg.kunkel@bsb.hamburg.de

Stadtteilschulen
Herr Patrick Kupke (V 431), Tel. 42863-2177
E-Mail dirk.oesterling@bsb.hamburg.de

Gymnasien
Herr Gabor Horváth (V 435), Tel. 42863-2173
E-Mail gabor.horvath@bsb.hamburg.de

Berufliche Schulen
Frau Kirsten Boeck (HI 31), Tel. 428 63-2208
E-Mail kirsten.boeck@hibb.hamburg.de