Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Vogelkamp Neugraben, Fischbeker Heidbrook usw. Informationen zu großen Entwicklungsgebieten

In mehreren Großprojekten werden Baugemeinschaften berücksichtigt und ihnen Flächen zur Verfügung gestellt. Informieren Sie sich hier über die Projekte und das weitere Vorgehen.

Informationen zu großen Entwicklungsgebieten

 

Naturverbunden Wohnen in Neugraben-Fischbek

In Neugraben-Fischbek entstehen zwei neue, familienfreundliche Wohnquartiere mit insgesamt ca. 2.300 Wohneinheiten, realisiert durch die IBA Hamburg GmbH. Beide Gebiete zeichnen sich durch ihre direkte Nachbarschaft zu einem Naturschutzgebiet aus und bieten naturverbundenes Wohnen in städtischer Umgebung. Auf der Internetseite www.naturverbunden-wohnen.de/angebote/baugemeinschaften können Sie sich speziell zum Thema Baugemeinschaften informieren. Hier finden Sie auch die Möglichkeit zur Registrierung auf der Interessentenliste sowie die Ansprechpartner bei der IBA Hamburg.

vergrößern Visualisierung Vogelkamp Neugraben Visualisierung Vogelkamp Neugraben (Bild: IBA Hamburg GmbH/bloomimages)

Vogelkamp Neugraben

Das Baugebiet Vogelkamp Neugraben hat mit seiner Stadtrandlage in der direkten Nachbarschaft zu dem ökologisch bedeutenden Naturschutzgebiet und EU-Vogelschutzgebiet Moorgürtel eine einmalige Lage. Gleichzeitig besteht eine hervorragende Verkehrsanbindung und eine direkte Nähe zu einem Nahversorgungszentrum. Mit dem BGZ Süderelbe befindet sich ein vielseitiges Bildungs- und Freizeitangebot direkt vor Ort.

Nach Norden – zur Landschaft hin – entsteht ein familienfreundlicher Mix in ca. 1.500 Wohneinheiten aus Einfamilienhäusern, Doppelhäusern und Reihenhäusern. An städtebaulich wichtigen Stellen sowohl am Rand des Neubaugebietes als auch an öffentlichen Plätzen und entlang des Parks ergänzen Mehrfamilienhäuser das Quartier. Einzelne Grundstücke sind auch für Baugemeinschaften geeignet.


vergrößern Visualisierung Fischbeker Heidbrook mit Losen für Baugemeinschaften Visualisierung Fischbeker Heidbrook mit Losen für Baugemeinschaften (Bild: IBA Hamburg GmbH/bloomimages)

Fischbeker Heidbrook

Bei der Entwicklung des Vogelkamp Neugrabens und des Fischbeker Heidbrooks werden attraktive Baugrundstücke exklusiv für Baugemeinschaften reserviert, die sich für naturverbundenes Wohnen begeistern. Im 2. Quartal 2018 gibt es dazu eine Ausschreibung von drei hochbaureifen Baugemeinschaftsgrundstücken (Los A, B, C) im Fischbeker Heidbrook. Je Grundstück ist ein Geschosswohnungsbau mit 4 Geschossen zzgl. Staffelgeschoss sowie Parken im Erdgeschoss (Los A und B) vorgesehen. Alle drei Grundstück zeichnen sich durch überzeugende Lagen im Quartier aus: sie liegen an einer Grünfläche, einem Waldsaum oder an der Ringstraße und verfügen über eigenen Baumbestand. Das Bewerbungsverfahren erfolgt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Baugemeinschaften, die zusätzlich auch die Ausschreibung veröffentlichen werden.

Weitere Informationen unter https://naturverbunden-wohnen.de/angebote/baugemeinschaften


Mitten in Altona entsteht ein neues Quartier - Mitte Altona 

Auf dem Areal zwischen Stresemannstraße und Bahnhof Altona wird in zwei Bauabschnitten ein neuer Stadtteil mit insgesamt rund 3.500 Wohnungen, Gewerbe- und Nahversorgungseinrichtungen, einer Schule und Kitas entstehen. Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen hatte sich mit den Eigentümern der Flächen von Mitte Altona – ECE, aurelis und 112. PANTA – über den Abschluss eines städtebaulichen Vertrages geeinigt, der die inhaltlichen, finanziellen und rechtlichen Grundlagen für den ersten Entwicklungsabschnitt von Mitte Altona schafft. Gemeinsames Ziel ist es, ein lebendiges und soziales Wohnquartier mit rund 1.600 Wohnungen im ersten Entwicklungsabschnitt zu verwirklichen. Baugemeinschaften sollen hierzu auch einen Beitrag leisten, indem 20 Prozent der Geschossfläche an Baugemeinschaften vergeben werden. Mit der Öffentlichkeit wurde der Vertrag im Rahmen von fünf Veranstaltungen parallel zur Auslegung des Bebauungsplans Altona-Nord 26 diskutiert. Den Vertrag mit den zugehörigen Anlagen sowie weitere Informationen zu dem Entwicklungsgebiet finden Sie unter www.hamburg.de/mitte-altona.

Grundstücke für Baugemeinschaften

Im Stadtteil Mitte Altona wurden die im ersten Entwicklungsabschnitt für Baugemeinschaften vorgesehenen Flächen bereits ausgeschrieben. In den Baublöcken Ia.02 und Ib.03 haben mehrere Baugemeinschaften den Zuschlag erhalten. Detaillierte Informationen hierzu können Sie dieser Pressemitteilung entnehmen, die anlässlich der Anhandgaben von Baugrundstücken an Baugemeinschaften veröffentlicht wurde. Somit sind die für Baugemeinschaften vorgesehenen Grundstücke im ersten Entwicklungsabschnitt von Mitte Altona belegt.

Die Planung für den zweiten Entwicklungsabschnitt geht einher mit der Verlegung des Fernbahnhofes Altona an den Diebsteich und den damit freiwerdenden Flächen. Mit einer Vermarktung von Grundstücken ist erst im Zuge der Fertigstellung des neuen Bahnhofs in 2023 zu rechnen.