Beeinträchtigungen auf Hamburgs Straßen Die wichtigsten Meldungen auf Ihrem Weg durch Hamburg

Hier finden Sie zusätzlich zu unserer interaktiven Verkehrskarte zusätzliche Informationen zu geplanten und längerfristigen Baustellen und Beeinträchtigungen auf den Straßen der Hansestadt.

Störungsmeldungen

Auf unserer interaktiven Verkehrskarte finden Sie einen Überblick aller Baustellen: Baustellen in Hamburg. Die aktuelle Verkehrslage im Stadtgebiet finden Sie hier: Aktuelle Verkehrslage

Trennlinie

Max-Brauer-Allee/Holstenstraße: Bauarbeiten wegen Wasserrohrbruch

16. Mai bis voraussichtlich 16. Juni 2017

Der Wasserrohrbruch an einer der Hauptschlagadern im Hamburger Stadtteil Altona führt zu längeren Verkehrsbehinderungen als befürchtet. Rund drei Wochen werden die Reparaturen dauern. Voraussichtlich bis zum 5. Juni stehen Rohrleitungs- und Straßensanierungsarbeiten im Kreuzungsbereich Max-Brauer-Allee/Holstenstraße an. Die Buslinien 20, 25, 183 und 283 müssen Umleitungen fahren. HAMBURG WASSER prüft außerdem die Sanierung eines Leitungsabschnitts in der Holstenstraße. Dabei würde es voraussichtlich bis zum 16. Juni zu leichten Einschränkungen in der Holstenstraße zwischen Max-Brauer-Allee und Holstenplatz kommen.

Trennlinie

Eimsbüttel: Asphaltarbeiten auf der Kollaustraße

14. Mai bis 28. Mai 2017 

Am 14. Mai beginnt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) mit der Beseitigung von Fahrbahnschäden auf der Kollaustraße. Die Arbeiten sollen in zwei Abschnitten erfolgen. Ab dem 14. Mai wird zunächst wird der südliche Abschnitt zwischen Groß Borsteler Straße und Nedderfeld erneuert. Die Arbeiten dauern zwei Wochen und sind voraussichtlich am 28. Mai abgeschlossen. Ab dem 17. Mai starten die Arbeiten im nördlichen Abschnitt zwischen Sootbörn und Papenreye. Diese Arbeiten dauern drei Wochen und sind voraussichtlich am 7. Juni abgeschlossen. Grundsätzlich werden während der Arbeiten wochentags zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung aufrecht erhalten. An den Wochenenden wird freitags ab ca. 18.00 Uhr auf eine Fahrspur je Fahrtrichtung eingeengt. Einmündende Straßen und auch Zufahrten zu den Grundstücken müssen kurzzeitig für die Arbeiten gesperrt werden. Diese werden entsprechend ausgeschildert. Für die während der Bauarbeiten betroffenen Bushaltestellen werden in enger Abstimmung entsprechende Ersatzhaltestellen geschaffen und ausgeschildert.

Trennlinie
 

Großmarkt: Neubau der Amsinckstraßenbrücke 

15. Mai bis 14. Juni 2017

Die Amsinckstraßenbrücke, die auf Höhe der Lippeltstraße über den Mittelkanal führt, muss aufgrund ihres Zustandes erneuert werden. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer plant daher, die Brücke ab Frühjahr 2018 abzubrechen und durch einen Neubau zu ersetzen. Bevor der Brückenbau beginnt, müssen die Wasserleitungen umgelegt werden, die unterhalb der Brücke verlaufen und weite Teile der Innenstadt mit Trinkwasser versorgen. Die Leitungsarbeiten von HAMBURG WASSER beginnen im Sommer 2017. 

Bereits ab dem 15. Mai ist es jedoch erforderlich, als Vorbereitung auf die Bauarbeiten eine provisorische Verkehrsführung einzurichten. Betroffen sind davon bis zum 14. Juni 2017 der Mittelstreifen mit Busspur sowie der Grünstreifen. In diesem Zeitraum stehen dem Verkehr auf der Amsinckstraße zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung zur Verfügung. Zusätzlich wird ab dem 29. Mai stadteinwärts der Linksabbieger in die Lippeltstraße gesperrt.  Die Bushaltestelle stadteinwärts wird an den rechten Fahrbahnrand verlegt und die Lippeltstraße als Einbahnstraße in Richtung Banksstraße eingerichtet.

Die Straßensperrung führt zu einer veränderten Anfahrt für Besucher des Mehr! Theaters am Großmarkt. Das Theater wird vom 29. Mai – 18. Juni für Autofahrer nur über das Tor Nord des Hamburger Großmarktes an der Ecke Amsinckstraße/Nagelsweg bei der Shell-Tankstelle zu erreichen sein. Aktuelle Hinweise zur Anfahrtssituation sind auf der Internetseite des Theaters zu finden: Anfahrt Mehr! Theater

Trennlinie

Wallringtunnel gesperrt

19. Mai (21:00 Uhr) bis 22. Mai 2017 (05:00 Uhr)

Am Freitag, den 19. Mai wird am Abend der Wallringtunnel zwischen Deichtorplatz und Ferdinandstor voll gesperrt. Die Sperrung bleibt das gesamte Wochenende bestehen und wird erst am Montagmorgen um 05:00 teilweise aufgehoben. Ab diesem Zeitpunkt wird zunächst nur die Oströhre für den Verkehr freigegeben. Die Weströhre bleibt gesperrt. Das heißt, es steht eine Fahrspur je Fahrtrichtung mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h zur Verfügung. 

Trennlinie

A7: Fahrbahnverengung und Sperrung

19. Mai bis Ende September 2017

Auf der Strecke zwischen den Anschlussstellen HH-Heimfeld und der Brücke Ehestorfer Weg wird die Fahrbahn der A7 Richtung Hannover erneuert. Während der gesamten Bauzeit bleibt eine dreispurige Verkehrsführung in Richtung Hannover/Bremen gewährleistet. In Richtung Flensburg wird die A7 bis Ende September 2017 von drei auf zwei Fahrspuren reduziert. 

In der Zeit vom 19. Mai bis zum 7. August 2017 erfolgt außerdem eine Sperrung der Zu- und Ausfahrtrampen der Anschlussstelle HH-Heimfeld in Richtung Hannover/Bremen. Die Ausfahrt in Fahrtrichtung Norden bleibt über die gesamte Bauzeit geöffnet. Beide Auffahrten auf die A7 bleiben bis zum 25. September 2017 gesperrt. Nutzer der Anschlussstelle HH Heimfeld weichen über Hamburg-Moorburg aus. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Trennlinie
 

Willy Brandt Straße: Verkehrsbeschränkung  

21. Mai 2017 (09.00 bis 15.00 Uhr)

Am Sonntag, den 21. Mai ist die Willy-Brandt-Straße (Höhe Görttwiete) zwischen Neue Burg und Rödingsmarkt wegen eines Kraneinsatzes nur eingeschränkt befahrbar. 

Trennlinie

Mönckebergstraße: Vollsperrung

24. Juni 2017 (08:00 bis 18:00 Uhr)

Im Rahmen der Hamburger Harley Days wird die Mönckebergstraße am 24. Juni einen Tag lang gesperrt. Zwischen Steintorwall und Bergstraße fahren Busse eine Umleitung über die Steinstraße. Die in der Mönckebergstraße befindlichen Taxiposten können während der Veranstaltung nicht angefahren werden. Es befinden sich in fußläufiger Entfernung weitere Taxiposten.

Trennlinie

Hafencity: Straßensperrung

18. Juli (8:00 Uhr) bis 31. Juli (20:00 Uhr)

In der HafenCity wird während der Veranstaltung "Duckstein-Festival 2017" die Osakaallee auf dem Abschnitt zwischen Überseeallee und Brooktorkai halbseitig gesperrt (wasserseitiger Fahrstreifen). Für Einsatzfahrzeuge, Besucher und Betreiber von Veranstaltungsständen ist das Befahren der Strecke möglich. Auch Radfahrer dürfen die Osakaallee weiterhin befahren. Die Busse des HVV und Stadtrundfahrten fahren eine Umleitungsstrecke. 

Trennlinie

Klosterstern: Fahrbahnerneuerung

4. Oktober 2016 bis Ende Oktober 2017 

Im Zuge des barrierefreien Ausbaus der U1-Haltestelle Klosterstern werden die Fahrbahnen im Eppendorfer Baum, Klosterstern und in der Rothenbaumchaussee erneuert. Die Arbeiten werden in verschiedenen Abschnitten ausgeführt und schließen unter anderem auch Gehwege, Radwege, Bänke, Bäume und Stellplätze für Fahrräder und Autos ein.

Die jetzige Einbahnstraßenregelung im Eppendorfer Baum zwischen Hochallee und Kreisel wird voraussichtlich bis Mitte August 2017 beibehalten. Ab Mitte August wird die Fahrtrichtung gedreht und bis Ende Oktober 2017 eine Einbahnstraßenregelung ab Klosterstern in Richtung Isestraße eingerichtet. Der Kreisel Klosterstern wird in drei Bauabschnitten hergestellt. Die Fahrbahn wird saniert und ein breiter Radfahrstreifen gebaut. Die einzelnen Abschnitte des Kreisels werden dann voll gesperrt, der Verkehr über die freien Abschnitte geführt.

Die Arbeiten in den Nebenflächen der Rothenbaumchaussee konnten schneller hergestellt werden als geplant, so dass die Fahrbahn bereits in den Frühjahrs- statt in den Sommerferien gefräst, neu asphaltiert und komplett fertiggestellt werden kann. Die dafür erforderliche etwa einwöchige Vollsperrung der Straße ist noch nicht genau terminiert, wird aber vor Ort auf den Bauschildern rechtzeitig angekündigt.

Über die jeweils aktuelle Bauphase und deren Verkehrsführung informiert der LSBG vor Ort auf Info-Tafeln, die an den U-Bahn-Zugängen ausgehängt werden. Die Umleitungsstecke in Richtung Eppendorf/Hoheluft wird wie derzeit über Jungfrauenthal und Hochallee ausgewiesen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Pressemitteilung der BWVI und auf der Seite des LSBG.

Trennlinie

Sperrung des Lessingtunnels ab Sommer

August 2016 bis voraussichtlich Frühjahr 2018
Der Lessingtunnel wird aufgrund von Sanierungsarbeiten ab August 2016 bis voraussichtlich Frühjahr 2018 für den motorisierten Verkehr gesperrt. Zuvor sollen jedoch die Bauarbeiten in der Stresemannstraße und Umgebung (siehe unten) abgeschlossen sein. 

Ab Januar 2017 entsteht die neue Mittelstützenreihe für die neue Überführung des 108 Meter langen Tunnels, der Altona mit Ottensen verbindet. Für den Einbau der neuen Brückenteile ist in den Sommerferien 2017 zudem eine rund sechswöchige Komplettsperrung der Straße für alle Verkehre auch für Fußgänger und Radfahrer geplant.

Erst ab Oktober 2017 ist der Tunnel für Autofahrer wieder befahrbar - jedoch bis Frühjahr 2018 aufgrund von abschließenden Straßenbau- und Kabelarbeiten nur eingeschränkt auf einer Spur Richtung Barnerstraße/Scheel-Plessen-Straße. Fußgänger und Radfahrer können den Lessingtunnel jedoch beidseitig nutzen. 

So können Sie die Baustelle umfahren

Eine weitreichende Umleitung über die Max-Brauer-Allee, die Elbchaussee und den Hohenzollernring wird rechtzeitig ausgewiesen. Zusätzlich kann die Baustelle auf der Harkortstraße und Stresemannstraße umfahren werden. Die Zufahrt für die Busse zum ZOB und für Autofahrer zum Parkhaus des Mercado ist von der Barnerstraße über die Scheel-Plessen-Straße jederzeit gewährleistet.

Für die Auswirkungen auf die Hamburger S-Bahn lesen Sie bitte unsere Fahrplanänderungen.

Trennlinie

Wilhelmsburger Reichsstraße/Kornweide: Linksabbieger gesperrt 

ab 15. Oktober 2016 bis 2019

Bei den Arbeiten zur Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße (B 75) beginnt eine neue Bauphase, wofür die Verkehrsführung an der Kreuzung B 75 und Kornweide am 15. Oktober verändert wird: Die Kornweide wird provisorisch in einem Bogen südlich der Kornweidebrücke verlaufen. 

Bis zur Freigabe der verlegten Wilhelmsburger Reichsstraße wird es eine ebenerdige temporäre Kreuzung mit Ampeln geben, an der der Verkehr beider Straßen aufeinander treffen. Die B 75 kann weiterhin in beiden Richtungen auf je zwei Fahrstreifen befahren werden und der Schwerlastverkehr kann die neue Verkehrsführung im Gegensatz zur vorherigen Brückenführung nutzen.

Das Linksabbiegen von der B 75 in die Kornweide wird aus beiden Fahrtrichtungen nicht möglich sein. Autofahrer, die von Norden kommen und links in die Kornweide in Richtung Osten abbiegen möchten, sollten bereits an der Anschlussstelle Mengestraße / Neuenfelder Straße von der Wilhelmsburger Reichsstraße abfahren. Autofahrer, die aus Süden von der A 253 kommen und nach links in die Kornweide in Richtung Westen wollen, können über eine Alternativroute über die Anschlussstelle HH-Neuland abfahren. 

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der BWVI.

Trennlinie

Erneuerung der Osterstraße

5. Oktober 2015 bis voraussichtlich Mitte 2017

vergrößern Bild: Bauarbeiten Osterstraße (Bild: steg Hamburg) Die Osterstraße wird in den kommenden zwei Jahren zwischen Schulweg und Methfesselstraße erneuert. Im ersten Bauabschnitt, der vom 5. Oktober 2015 bis voraussichtlich Ende Juli 2016 dauert, wird die Strecke zwischen Schwencke- und Emilienstraße umgebaut.

vergrößern Bilder: Bauarbeiten Osterstraße Oktober 2015 (Bild: Sarah Schafer) Durch fünf aufeinanderfolgende Einzelbaustellen bleibt die Fahrbahn jedoch stadteinwärts durchgängig befahrbar. Dennoch kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Wartezeiten kommen. Im Anschluss daran sollen bis zum Jahr 2017 die angrenzenden Streckenabschnitte bis zur Methfesselstraße und bis zum Schulweg erneuert werden. Ob auch die Kreuzung Stellinger Weg/Heußweg umgebaut wird, ist noch offen.

vergrößern Bilder: Bauarbeiten Osterstraße Oktober 2015 (Bild: Sarah Schafer)

Voraussichtlich Mitte 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Vorgesehene Änderungen: Kreisverkehre, 28 Bäume, 670 Fahrradbügel, zahlreiche Bänke und acht gepflasterte Sprunginseln in der Fahrbahnmitte. Diese sollen weder Fußgänger noch Autofahrer einschränken. Das Areal um die U-Bahn-Haltestelle Osterstraße soll zudem mehr Raum für Fußgänger aufweisen. Nach den Bauarbeiten fallen zirka die Hälfte der derzeit bestehenden Parkplätze weg. 

Weitere Informationen und detaillierte Baupläne finden Sie unter: Stadtraumerneuerung Osterstraße

Trennlinie
 

Verkehrsticker - präsentiert vom ADAC