Afrikafestival Alafia - afrikanische Kultur in der Hansestadt

Alafia steht für Frieden, Toleranz und Offenheit. Mit rhythmischer Musik, individuellem Kunsthandwerk und Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern bringt das Festival die Kulturen des Schwarzen Kontinents in Hamburg zusammen. 

1 / 1

Afrikafestival

Afrikafestival-Hamburg, Alafia

Termin/e
25. bis 27. August 2017
Ort
Große Bergstrasse zwischen IKEA und Bruno-Tesch-Platz, beim Bahnhof Altona

Über das Alafia Afrikafestival 2017 berichten wir rechtzeitig an dieser Stelle. 
Das war das Alafia Afrikafestival 2016. 

Musik, Tanz und Kunsthandwerk aus Afrika

2016 wird das Alafiafestival bereits zum 14. Mal in Altona gefeiert. Anders als in den vergangenen Jahren findet das Fest 300 Meter von der Ottenser Hauptstrasse entfernt statt. In der Großen Bergstraße zwischen IKEA und Bruno-Tesch-Platz hat das Festival deutlich mehr Fläche. Der traditionelle große afrikanische Basar umfasst circa 40 Stände und lockt mit Original-Kunsthandwerk aus Afrika, authentischen Musikinstrumenten, Möbeln, Küchenartikeln und Mode. Köstlichkeiten aus Ghana, Senegal, Südafrika, Nordafrika, Eritrea und auch aus der Karibik laden die Gäste zum kulinarischen Kennenlernen der Länder ein. Zahlreiche Vereine und Initiativen stellen ihre Arbeit und Projekte vor. 

Auf Bühnen entlang der Großen Bergstraße treten afrikanische Künstler mit Reggae, Gospel und Percussion auf, die zum Tanzen und Mitsingen einladen. Im 14. Jahr des Alafiafestivals werden auch Musiker dabei sein, die bisher noch nicht in Hamburg zu Gast waren und somit ihr Debüt in Hamburg geben.

Kultur- und Musikzelt

Neu in diesem Jahr ist das Kultur- und Musikzelt. Hier warten ein Kinderprogramm, Workshops, Gesprächsrunden, Lesungen und musikalische Kleinkunst auf die Besucher. Kinder können sich zudem auf eine Hüpfburg und Walkting-Acts auf der Marktmeile freuen. 

Alafia goes Film

Alafia möchte zukünftig eine Filmreihe aufbauen. 2016 wird erstmals in Kooperation mit Nollywood Germany ein Film gezeigt. Am Freitag, den 26. August um 22:30 Uhr ist der Film "Stigma" im Zeisekino zu sehen, der die Geschichte einer Mutter und ihrer Tochter in Nigeria erzählt, die sich durch ihre Arbeit als traditionelle Geburtshelfer in ihrem Dorf mit dem HIV-Virus infiziert wurden. 

Das Bühnenprogramm am Bruno-Tesch-Platz

Freitag, 26. August 2016, 16 bis 22 Uhr
Ouverture
NaJaCa, Ghana / Deutschland
Wiyaala & Grimm Bros., Ghana / Deutschland
Angelina Akpovo & Yakawumbu, Westafrika

Samstag, 27. August 2016, 13 bis 22 Uhr
Schwabinggrad Ballett & ARRiVATi, Refugees
Elavayon, Togo
Naga Jam, USA / Germany etc.
Ejaspapa, Benin
Abdou Day, Madagaskar

Sonntag, 28. August 2016, 15 bis 19 Uhr
Rachelle Ebony Jeanty & Afro Jazz Experience, Haiti / World
Wiyaala & The Grimm Bros., Ghana / Deutschland

*Änderungen vorbehalten

Weitere Infos zu: Alafia Afrikafestival