Chanukka an der Alster Jüdisches Lichterfest in der Innenstadt

Das jährliche jüdische Chanukka-Fest wird auch in diesem Jahr an der Binnenalster gefeiert. 

1 / 1

Chanukka in Hamburg

Die jüdische Gemeinschaft feiert

An Chanukka feiert die jüdische Gemeinschaft den Triumph des Lichts über die Dunkelheit. Historisch erinnert das Fest an die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 165 vor Christus. Die Chanukkia war ein Leuchter im Tempel, der niemals erlöschen sollte. Nach jüdischer Überlieferung war in dem Tempel nach der Eroberung der Syrer nur ein kleiner Krug mit wenig Öl erhalten geblieben. Dieses Öl reichte für gerade mal einen Tag. Für die Herstellung neuen geweihten Öls werden aber acht Tage benötigt. Durch ein Wunder habe das Licht jedoch acht Tage gebrannt, bis neues geweihtes Öl hergestellt worden war. Daran erinnern die acht Lichter des Chanukka-Leuchters.

Entzündung der ersten Kerze

Die acht Kerzen des 6 Meter hohen Leuchters (Chanukkia) werden vom 24. bis 31. Dezember 2016 entzündet. Jeweils nach Einbruch der Dunkelheit wird eine Kerze weitere Kerze angezündet, bis am 31. Dezember abends schließlich alle acht Kerzen angezündet sind. Beim so genannten „Public Lighting“ werden überall auf der Welt an zentralen Plätzen die Lichter an der Chanukkia entzündet. 

Programm am 27. Dezember

Nach einer kurzen Begrüßung durch Rabbiner Bistritzky wird der Ehrengast Frau Aydan Özoguz ein kurzes Grußwort sprechen und im Anschluss eine Kerze zünden. Das traditionelle Kerzenzünden findet um 17 Uhr am Neuen Jungfernstieg/Lombardsbrücke statt. Es steigt ein kurzes Feuerwerk und es werden koscherer Glühwein und Sufgianot (koschere Berliner) gereicht. Alle Hamburger und Hamburgerinnen sind herzlich zum Chanukka-Fest eingeladen. 

Chanukka-Leuchter - Weltrekord aus Lego

2015 haben rund 150 Schüler der Hamburger Joseph-Carlebach-Schule aus ca. 30.000 Lego-Steinen einen 5,82 Meter hohen Chanukka-Leuchter gebaut. Mit ihrer Leistung übertrumpften sie sogar den Rekord einer New Yorker Schule. Nach genauer Planung hatten die Schüler aller Klassenstufen in drei Stunden guter Teamarbeit den Leuchter zusammengebaut, bis die Leiter nicht mehr ausreichte und ein farbenfroher, fast sechs Meter hoher Chanukka-Leuchter errichtet war. Bei genauer Betrachtung erkannte man, dass die Schüler sogar Flaggen verschiedener Länder in den Turm eingearbeitet hatten. Der Leuchter war in der Aula der Schule aufgestellt, wo während des Chanukka-Festes jeden Tag eine weitere Kerze entzündet wurde.

Chanukka-Leuchter aus Lego

1 / 1