Tennis Future Hamburg Die Zukunft des Tennis in Hamburg

Beim Turnier „Tennis Future Hamburg" starten die besten Nachwuchsspieler Deutschlands, darunter Lokalmatador Marvin Möller und Rudolf Molleker, der bei den German Open für Furore sorgte. Dazu kommen hochkarätige internationale Talente.

1 / 1

DTB Tennis Future Turnier in Hamburg

DTB Tennis Future Hamburg

Adresse
Bei den Tennisplätzen 77, 22119 Hamburg
Termin/e
So, 22. bis Sa, 28. Oktober 2017
Eintritt
Eintritt frei

Talente kämpfen um Weltranglistenpunkte

Es war einer der emotionalsten Momente der German Open 2017, als der erst 16-jährige Rudolf „Rudi" Molleker den Argentinier und späteren Turniersieger Leonardo Mayer in der entscheidenden Qualifikationsrunde besiegte und zum ersten Mal ins Hauptfeld eines ATP 500er-Turniers einzog. Nun kehrt der Berliner beim DTB Future Tennis Hamburg wieder zurück in die Hansestadt. Neben Molleker wird die Aufmerksamkeit dort auf dem Hamburger Lokalmatador Marvin Möller liegen.

Mit dem Turnier in Hamburg richtet der Deutsche Tennis Bund (DTB) zum ersten Mal ein eigenes Event innerhalb des ITF Pro Circuit aus. Die Turnierserie ist die niedrigste Turnierkategorie innerhalb der ATP, speziell für Jugendspieler jedoch die Chance, sich im Tennis-Zirkus zu akklimatisieren und Weltranglistenpunkte zu sammeln. Die DTB Future Hamburg wird auf den Hartplätzen des Hamburger Tennisbundes ausgetragen und ist mit mit 15.000 US-Dollar dotiert. Das Turnier ist zudem Teil der deutschlandweiten German Masters Series. „Diese Events sind ein wesentlicher Baustein unserer Nachwuchsförderung. Für junge Spieler ist es wichtig, möglichst früh Erfahrungen auf internationalem Niveau zu sammeln. Damit wird der Übergang auf die Profitour erleichtert“, sagt DTB-Sportdirektor Klaus Eberhard.

Zeitplan

So, 22. Oktober 20171. und 2. Runde Qualifikation
Mo, 23. Oktober 2017Finals Qualifikation
Di, 24. Oktober 2017

1. Runde Hauptfeld

Doppel 1. Runde

Mi, 25. Oktober 2017

2. Runde Hauptfeld

Doppel 1. Runde

Do, 26. Oktober 2017

Viertelfinal-Spiele

Doppel 2. Runde

Fr, 27. Oktober 2017

Halbfinale

Doppel Halbfinale

Sa, 28. Oktober 2017

Finale

Doppel Finale

Teilnehmerfeld

Hauptfeld:

  1. Javier Marti (ESP, ATP-Rank: 276)
  2. Matteo Viola (ITA, ATP-Rank: 281)
  3. Daniel Masur (GER, ATP-Rank: 297)
  4. Axel Michon (FRA, ATP-Rank: 310)
  5. Albano Olivetti (FRA, ATP-Rank: 313)
  6. Frederico Ferreira Silva (POR, ATP-Rank: 332)
  7. Filip Horansky (SVK, ATP-Rank: 340)
  8. Evgeny Karlovskiy (RUS, ATP-Rank: 393)
  9. Yannick Jankovits (FRA, ATP-Rank: 403)
  10. Altug Celikbilek (TUR, ATP-Rank: 413)
  11. Boy Westerhof (NED, ATP-Rank: 428)
  12. Christopher Heyman (BEL, ATP-Rank: 432)
  13. Lucas Catarina (MON, ATP-Rank: 433)
  14. Clement Geens (BEL, ATP-Rank: 446)
  15. Jonathan Mridha (SWE, ATP-Rank: 511)
  16. Cristian Carli (ITA, ATP-Rank: 514)
  17. Baptiste Crepatte (FRA, ATP-Rank: 518)
  18. Pascal Meis (GER, ATP-Rank: 525)

Qualifikation:

  1. Jonathan Kanar (FRA, ATP-Rank: 532)
  2. Robin Kern (GER, ATP-Rank: 538)
  3. Tobias Simon (GER, ATP-Rank: 544)
  4. Viktor Durasovic (NOR, ATP-Rank: 546)
  5. Niels Desein (BEL, ATP-Rank: 548)
  6. Elmar Ejupovic (GER, ATP-Rank: 558)
  7. Sami Reinwein (GER, ATP-Rank: 571)
  8. Rudolf Molleker (GER, ATP-Rank: 576)
  9. Laslo Urrutia Fuentes (CHI, ATP-Rank: 586)
  10.  Alexander Igoshin (RUS, ATP-Rank: 590)
  11. Miguel Semmler (ESP, ATP-Rank: 591)
  12. Yan Sabanin (RUS, ATP-Rank: 614)
  13. Jaume Pla Malfeito (ESP, ATP-Rank: 615)
  14. Louis Wessels (GER, ATP-Rank: 622)
  15. Gibril Diarra (AUT, ATP-Rank: 631)
  16. Anil Yuksel (TUR, ATP-Rank: 661)
  17. Dominik Boehler (GER, ATP-Rank: 683)
  18. George von Massow (GER, ATP-Rank: 686)
  19. Christoph Negritu (GER, ATP-Rank: 697)
  20. Benjamin Hassan (GER, ATP-Rank: 708)
  21. Antoine Bellier (SUI, ATP-Rank: 718)
  22. Oliver Golding (GBR, ATP-Rank: 720)
  23. Adam Chadaj (POL, ATP-Rank: 749)
  24. Fred Simonsson (SWE, ATP-Rank: 752)
  25. Kirill Kivattsev (RUS, ATP-Rank: 765)
  26. Lukas Ruepke (GER, ATP-Rank: 780)
  27. Erik Crepaldi (ITA, ATP-Rank: 783)
  28. Julian Onken (GER, ATP-Rank: 790)
  29. Florian Fallert (GER, ATP-Rank: 793)
  30. Filippo Leonardi (ITA, ATP-Rank: 803)
  31. Kevin Griekspoor (NED, ATP-Rank: 809)
  32. Sebastian Prechtel (GER, ATP-Rank: 811)
  33. Denis Matsukevitch (RUS, ATP-Rank: 826)
  34. Marcin Gawron (POL, ATP-Rank: 838)
  35. Kristian Lozan (RUS, ATP-Rank: 839)
  36. Dejan Katic (SRB, ATP-Rank: 841)
  37. Shalva Dzhanashia (RUS, ATP-Rank: 866)
  38. Artem Dubrivnyy (RUS, ATP-Rank: 884)
  39. Laurent Rochette (FRA, ATP-Rank: 895)
  40. Maxime Tchoutakian (FRA, ATP-Rank: 898)
  41. Marvin Möller (GER, ATP-Rank: 899)

Weitere Informationen: DTB Tennis Future Hamburg​​​​​​​

Die Zukunft des Tennis in Hamburg
Beim Turnier „Tennis Future Hamburg" starten die besten Nachwuchsspieler Deutschlands, darunter Lokalmatador Marvin Möller und Rudolf Molleker, der bei den German Open für Furore sorgte. Dazu kommen hochkarätige internationale Talente.
http://www.hamburg.de/image/9674054/1x1/150/150/b424c7ad43a62a03b1f7b3d2ad9b6e26/Hw/tennis-fure-hamburg---rudi-molleker-bild.jpg
20171010 15:43:57