Bezirk Eimsbüttel

Osterstraße Neue Osterstraße wird am 5. November eingeweiht

Fertigstellung nach zwei Jahren Bauzeit – Dauer der Arbeiten und Kosten im Plan

Gut zwei Jahre nach dem ersten Spatenstich (15.10.2015) ist die Osterstraße fertig! Auf 1,3 Kilometern Länge wurde die zentrale Einkaufsstraße Eimsbüttels für acht Millionen Euro komplett umgestaltet und modernisiert. Die Radwege wurden auf die Straße verlegt, die Fußwege breiter gestaltet, die Straße erneuert, zwei Minikreisverkehre sind entstanden, die komplette „Stadtmöblierung“ vom Mülleimer über Ruhebänke bis zu neuen Fahrradbügeln wurde verbessert und attraktiv gestaltet. Die Osterstraße hat künftig mehr Bäume als zuvor und wird mit nun 35.000 gepflanzten Blumenzwiebeln und Stauden ein attraktiver Anziehungspunkt im urbanen und dicht besiedelten Eimsbüttel  sein. Am Sonntag, 5. November, wird die neue Osterstraße offiziell auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz eingeweiht.

Bezirksamt Eimsbüttel - Osterstraße - FHH - hamburg.de

Ab 12 Uhr eröffnet Bezirksamtsleiter Kay Gätgens zusammen mit Staatsrat Andreas Rieckhof (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation) sowie Vertretern des Vereins Osterstraße e.V. die neu gestaltete Einkaufs- und Bummelmeile im Herzen Eimsbüttels. Zusammen räumen sie das letzte Baumaterial weg. Eingebunden ist die Einweihung in den Verkaufsoffenen Sonntag: „Ab 13 Uhr öffnen die Geschäfte, der Verein Osterstraße und die Gewerbetreibenden begrüßen Kunden, Anwohner und Interessierte mit Aktionen vor und in den Geschäften, zudem gibt es Musik und Straßenkunst, die Straße wird mit bunten Ballons geschmückt“, so Arlette Andrae von Osterstraße e.V.

„Wir sind alle froh, dass die Bauzeit jetzt überstanden ist“, sagt Bezirksamtsleiter Kay Gätgens mit Blick auf die vergangenen Beeinträchtigungen für Gewerbetreibende, Anwohner und Kunden. „Aber es hat sich gelohnt: Mit mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer ist die Osterstraße als wichtiges Zentrum Eimsbüttels für die Zukunft gut aufgestellt.“ Kein Vergleich zu den engen Bürgersteigen, wo sich Radler und Fußgänger in die Quere kamen.

Gätgens betont, dass es gelungen sei, einen großen Teil der im Rahmen der Bürgerbeteiligung geäußerten Wünsche von Anwohnern und Gewerbetreibenden umzusetzen. Dafür sowie für die gesamte Verkehrsplanung ist das Projekt im vergangenen Jahr bereits ausgezeichnet worden. Auf Wunsch der Eimsbüttelerinnen und Eimsbütteler ist schließlich auch der Heußweg neu gestaltet und der Kreisverkehr am Stellinger Weg gebaut worden.

Insgesamt wurde das acht Millionen Projekt – aus Mitteln der Verkehrsbehörde sowie aus bezirklichen Mitteln und Zuschuss der Bezirksversammlung Eimsbüttel – in drei Bauabschnitten realisiert. Im Verlaufe der Bauarbeiten zeigte sich, dass die neuen Parkregelungen anfangs noch nicht vertraut waren und auch die Mittelinsel der Osterstraße immer wieder zugeparkt war. Die Bezirksverwaltung hat hier nachgesteuert. „Wir werden den Verkehrsalltag weiter beobachten und im kommenden Jahr auch evaluieren“, so Kay Gätgens, „so dass wir dann gegebenenfalls noch Anpassungen vornehmen können.“

Downloads