Theater der Welt Hamburg 2017 Hamburg als Theaterhafen

Zum ersten Mal seit 1989 findet das Festival „Theater der Welt“ wieder in Hamburg statt. 18 Tage lang wird Hamburg zum Hafen für die Künstler der Welt. Die Künstler und ihre Produktionen kommen aus allen Ecken der Welt von Hamburg bis Samoa, von New York bis Kairo oder Damaskus, von Sydney über China bis Rio de Janeiro.

Theater der Welt Hamburg

Theater der Welt 2017

Termin/e
25. Mai bis 11. Juni 2017
Locations
Thalia Theater, Kampnagel, Körber Forum, Monsun Theater, St. Pauli Theater, Museum für Kunst und Gewerbe, St. Katharinen und rund um die HafenCity und den Hafen
Tickets:
Theater der Welt oder an den Tageskassen: Thalia Theater, Kampnagel


Wieder in Hamburg

Zum ersten Mal seit 1989 findet das Festival "Theater der Welt" wieder in Hamburg statt. Das Thalia Theater kooperiert dafür mit Kampnagel, insgesamt werden 30 Produktionen in Hamburg zu Gast sein. Eröffnet wird das Festival mit dem Projekt von Star-Regisseur und Choreograf Lemi Ponifasio. "CHILDREN OF GODS" ist eine Neuproduktion, die mit Hamburger Chören, Musikern und jungen Performern umgesetzt wird.

Vorverkauf und Special

Für vier ausgewählte Festivalproduktionen gab es bereits im März einen Vorverkauf: "Children of Gods", New Creation", "Vu Du Pont" und "In 80 Tagen um die Welt". Darunter sind zwei Weltpremieren und eine Deutschlandpremiere. Die ersten 100 Karten, die bis zum 23. März verkauft wurden, erhielten ein exklusives Vorverkaufsrecht, welches für die "Theater der Welt"-Vorstellungen am 5. und 6. Juni in der Elbphilharmonie geltend gemacht werden konnte.

Programm-Teaser

Besondere Kooperation

Während der Spielzeit des ELBJAZZ beweisen sechs Jazz-Talente ihr Können. Das Thalia-Zelt am Hafen bietet die Bühne für internationale Künstler, die durch die Kooperation des Theaters der Welt und dem ELBJAZZ zustande gekommen ist.
Konzerte
02. Juni
18 bis 18:45 Uhr: Morfé (BLR)
19:15 bis 20 Uhr: Der Weise Panda (DE)
22:30 - 23:30 Uhr: Eclecta (CH)
03. Juni
17:30 - 18:30 Uhr: Roman Schuler extended Trio (DE)
19:30 - 20:30 Uhr: Laurent Coulondre Duo (FR)
22:30 - 23:30 Uhr: Mörk (HUN)

Die vier Pre-Sale Shows

Children of Gods: Unter der Leitung des Regisseurs Lemi Ponifasio wird die Weltpremiere der internationalen Produktion über das Leben von Kindern in Kriegsregionen präsentiert. Über 200 Sänger performen am Kakaospreicher mit Hamburger Musikern einen Neuanfang mit dem Gefühl der Hoffnung auf ein besseres Leben.
New Creation: Die zweite Weltpremiere dreht sich ebenfalls um Flucht und Migration. Die Grupo de Rua führt eine Choreographie von Bruno Beltrao auf. Die Tänzer legen bei der Choreographie vier Kilometer zurück und symbolisieren so die Straße, die laufende Zeit, den Fortschritt und die Rastlosigkeit.
Vu Du Pont: Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Legale und illegale Migranten suchen in New York ihr Glück, jedoch endet ihr Weg in Verrat und Totschlag. Ivo van Hoves Tragödie wird zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt.
In 80 Tagen um die Welt: Jules Vernes Abenteuergeschichte bietet hier die Vorlage des Gastspiels. Mit Witz und musikalischem Geschick erzählen Peter Jordan und Leonhard Koppelmann den Wettlauf gegen die Zeit des Londoner Wissenschaftlers.

Entstehung des Projekts

Ausgangspunkt der Inszenierung wird das „Credo“ des kanadischen Komponisten Murray Schafer sein, eine Komposition für Streicher, Synthesizer und 12 Chöre. Die Stimmen der Sänger erschaffen einen Resonanzraum zwischen andächtiger Ruhe und fließender Bewegung, der die Grenzen zwischen Bühne und Zuschauerraum verschwimmen lässt und das Publikum, die Performer und Sänger mitnimmt auf eine Reise gemeinsamer Erfahrung.

Millionen von Kindern leben heute in Regionen, die von bewaffneten Konflikten betroffen sind. Sie sind Tod und Folter ausgesetzt, werden in Flüchtlingslagern gehalten und zu Waisen gemacht. CHILDREN OF GODS ist eine Art Transformations-Ritual. Eine von Kindern geführte Zeremonie als gemeinschaftliche Antwort auf die derzeitige Szenerie aus Terror, Flucht und Vertreibung, die nach der Möglichkeit eines Neuanfangs sucht, angestoßen durch die Kinder
selbst.

Weitere Infos und Tickets: Theater der Welt

Downloads

Hamburg als Theaterhafen
Zum ersten Mal seit 1989 findet das Festival „Theater der Welt“ wieder in Hamburg statt. 18 Tage lang wird Hamburg zum Hafen für die Künstler der Welt. Die Künstler und ihre Produktionen kommen aus allen Ecken der Welt von Hamburg bis Samoa, von New York bis Kairo oder Damaskus, von Sydney über China bis Rio de Janeiro.
http://www.hamburg.de/image/7485216/1x1/150/150/9784f49c05d644b01d06dff73c70208/eR/theater-der-welt-hamburg-2017-logo.jpg
20170524 16:01:20