U3 Nostalgietour Auf Zeitreise mit dem U-Bahn-Oldie

Auf der Nostalgietour der Hochbahn fährt man mit einem über 100 Jahre alten U-Bahn-Oldie auf der schönen U3-Ringlinie durch Hamburg. Die Strecke führt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Dazu gibt´s einen Film und Kaffee und Kuchen.

1 / 1

Nostalgietour auf der Ringlinie mit historischer U-Bahn

Historische Fahrt auf der Ringlinie

Die Ringlinie der U3 ist zweifelsohne Hamburgs schönste U-Bahn-Strecke, sie ist überwiegend oberirdisch und führt vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Genannt seien hier die Elbphilharmonie, der Hafen mit der Rickmers Rickmers und Cap San Diego an den Landungsbrücken, die weißen Patrizier-Bauten in Eppendorf, die Brücken über die Alsterkanäle und der Stadtpark.

Ältester noch betriebsfähiger U-Bahn-Wagen Deutschlands.

Mit dem historischen U-Bahn-Oldie wird die Fahrt zum doppelten Erlebnis: Die T11/T220 Triebwagen des restaurierten Museumszugs sind über 100 Jahre alt. Wagen 11 wurde am 28. Februar 1912 in Betrieb genommen, er ist heute der älteste noch betriebsfähige U-Bahn-Wagen Deutschlands. Der Fahrgastraum ist in Abteile für die 2. und 3. Klasse unterteilt. Wagen 220 wurde 1920 in Dienst gestellt. Beide Triebwagen taten bis 1969 treu ihren Dienst.

Die ersten Wagen besaßen einen Wagenkasten aus einem Eichenholz-Gerippe, welches mit Stahlbelch verkleidet war. Das Dach war mit imprägniertem Segeltuch überspannt. Bis 1920 existierten in Hamburg verschiedene Klassen in der U-Bahn. In der  2. Klasse konnten die Fahrgäste auf gepolsterten Holzbänken Platz nehmen, es gab edle Jugendstil-Leuchten und glänzende Messingbeschläge. In der 3.Klasse mussten die Fahrgäste mit Holzlatten vorlieb nehmen. Eine 1. Klasse gab es nicht. Diese war ausschließlich dem Kaiser bei seinen Hamburg-Besuchen vorbehalten. Als die Klassen abgeschafft wurden, wurden auch die bequemen Polster entfernt. Dafür wurde das Rauchverbot in einigen Waggons aufgehoben. (Erst seit 1964 durfte überhaupt nicht mehr geraucht werden).

Filmvorführung und Kaffee und Kuchen

Bevor die nostalgische Bahnfahrt beginnt, können sich die Fahrgäste den Film "Hamburg hat's eilig"ansehen, einen Werbefilm für die Hochbahn aus dem Jahr 1928. Der Film ist einer der letzten Stummfilme, der von der Hamburger Musikgruppe "Tuten und Blasen" neu vertont wurde. Anschließend können sich die Teilnehmer mit Kaffe und Kuchen stärken, bevor die Fahrt beginnt. 

Die nächste Nostalgietour findet am 2. Mai 2016 statt.

Preis (2016): 20 Euro für Erwachsene 12 Euro für Kinder (bis 16 Jahren). Der Eintrittspreis ist in bar direkt vor Ort zu zahlen.

Weitere Informationen: U3 Nostalgietour bei der Hochbahn

article
5207066
Auf Zeitreise mit dem U-Bahn-Oldie
Auf der Nostalgietour der Hochbahn fährt man mit einem über 100 Jahre alten U-Bahn-Oldie auf der schönen U3-Ringlinie durch Hamburg. Die Strecke führt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Dazu gibt´s einen Film und Kaffee und Kuchen.
http://www.hamburg.de/u-bahn/5207066/u3-nostalgietour/
20160427 09:19:37
http://www.hamburg.de/image/5388258/1x1/150/150/7a9f5f2e41eaa3e99a65b17380c5f569/Rn/13.jpg