Hamburg erkunden Uhlenhorst – der Stadtteil in Alsternähe mit vielen kulturellen Einrichtungen

Der Feenteich mit der altertümlichen Schwanenbrücke, die Nachbarschaft zur Alster und eine große Auswahl an kulturell Sehenswertem, wie dem englischen Theater macht Uhlenhorst so beliebt.

1 / 1

Hamburg Uhlenhorst


Der Hamburger Stadtteil Uhlenhorst liegt im Bezirk Hamburg-Nord. Geschichtlich geht der Name des Stadtteils auf einen niederdeutschen Ausdruck für „Eulennest“ zurück. Obwohl es bereits urkundliche Berichte über dort stattgefundene Feste aus dem 13. Jahrhundert gibt, existiert die Bezeichnung für die schöne, direkt an der Alster gelegene Gegend noch nicht lange. Die erste namentliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1541. Die Ansiedlung umfasste damals noch das heutige Uhlenhorst und Hohenfelde und wurde als „Papenwerder“ bezeichnet.

Hofwegkanal und Winterhuder Kanal verlaufen direkt durch den Bezirk. Zur weiteren Entwässerung wurde mit dem Osterbekkanal ein zusätzlicher, nur zum Teil durch das Stadtgebiet verlaufender, Kanal angelegt. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz vom 1. April 1937 und der damit verbundenen neuen Zuordnung der Stadtteile musste Uhlenhorst einen Teil seines Stadtteilgebiets an Barmbek-Süd abtreten.

Karte

article
2144976
Uhlenhorst – der Stadtteil in Alsternähe mit vielen kulturellen Einrichtungen
Der Feenteich mit der altertümlichen Schwanenbrücke, die Nachbarschaft zur Alster und eine große Auswahl an kulturell Sehenswertem, wie dem englischen Theater macht Uhlenhorst so beliebt.
http://www.hamburg.de/uhlenhorst/
20150603 16:46:28
http://www.hamburg.de/image/2181238/1x1/150/150/8617fb5d2624fbd6a2234d9da269c649/FX/uhlenhorst--14-.jpg