Behörde für Umwelt und Energie

Beratungszuschuss bis Ende 2017 beantragen Gut beraten Energie sparen

Das Interesse der Unternehmen an den Möglichkeiten der Energieeinsparung ist groß. Rund 80 Gäste informierten sich auf einer Veranstaltung der IFB Hamburg Ende September in der Speicherstadt rund um die Einführung von Energiemanagement­systemen nach DIN ISO 50001. Neben der Darstellung der Fördermöglichkeiten sowie des gesetzlichen Rahmens berichteten zwei Unternehmen über ihre Erfahrungen bei der Einführung von Energiemanagementsystemen. Darüber hinaus wurde die Gelegenheit zum Austausch mit Energieberatern genutzt.

1 / 1

Gut beraten Energie sparen

Unternehmen, die ohne gesetzliche Auflagen, also auf freiwilliger Basis, ein Energie­managementsystem nach DIN 50001 einführen, können sich die externen Beratungs­kosten bezuschussen lassen. Diese können mit bis zu 50 Prozent und einer maxi­malen Höhe von 50.000 Euro über das Förderprogramm „Energieberatungsleistungen für Unternehmen“ der Behörde für Umwelt und Energie aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden. Die Antrag­stellung in diesem Programm ist noch bis zum 29. Dezember 2017 möglich. Zu allen Fragen rund um die Förderung berät die Hamburgische Investitions- und Förderbank und nimmt die Anträge vor Beauftragung eines Energieberaters entgegen.

Für große Unternehmen ist ein Energieaudit seit 2015 gesetzlich vorgeschrieben. Durch die Einführung eines zertifizierten Energiemanagementsystems kann diese Auflage erfüllt und gleichzeitig die Energieeffizienz im Unternehmen gegenüber dem Audit noch weiter verbessert werden.  Dieser Vorteil ergibt sich aus den kontinuier­lichen Prozessverbesserungen des Managementsystems und ist einer der guten Gründe für dessen Einführung. Auf längere Sicht können sich Energieverbrauch und -kosten damit deutlich verringern. Ein Beitrag zum Umweltschutz mit positivem Imageeffekt sind weitere Argumente.

Das standardisierte, gut planbare Verfahren kann an bestehende Management­systeme im Bereich Qualität oder Umwelt anknüpfen. Die Erneuerung des Energie­audits ist alle vier Jahre erforderlich. Für viele Unternehmen also im Jahr 2019. Diese Zeit könnte zum Aufbau eines Energiemanagementsystems genutzt werden.

Link zum Förderprogramm:

https://www.ifbhh.de/umweltschutz-in-unternehmen/energieberatung-fuer-unternehmen/

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

IFB Hamburg, Anika Schembecker, Tel. 040 / 248 46 - 286