Hamburg erkunden

Veddel – Historische Wohnsiedlung mit internationalem Flair auf der Elbinsel

Der Hamburger Stadtteil Veddel liegt im Süden Hamburgs und bietet Raum zum Leben und Arbeiten für Menschen unterschiedlichster Kulturen. Das Auswanderermuseum „BallinStadt“ eröffnete im Jahre 2007.

1 / 1


Der an der Elbe gelegene Hamburger Stadtteil Veddel erstreckt sich über eine Fläche von 4,4 Quadratkilometern. Veddel grenzt an die Hamburger Innenstadt an, die direkte Anbindung wird aber durch die Norderelbe unterbrochen. Der Stadtteil umfasst die Insel Veddel, Peute, sowie einen kleinen Landstrich, der ebenfalls zum Stadtteil gehört. Das Gebiet Peute wird vom Arbeitsleben bestimmt, die restliche Veddel vom Wohnen. Mit der S-Bahn gelangt man bequem nach Veddel/Ballinstadt. Der Stadtteil ist gerade einmal zwei Stationen vom Hauptbahnhof Hamburg entfernt.

Rund 5.000 Einwohner, darunter circa 400 Studenten, leben in diesem Stadtteil mit sechsgeschossigen Baublöcken, Industrie und Gewerbegebiet und dem Zollamt. Das Veddeler Wasserkreuz, die angrenzenden Segelschiff-, Binnen- und Zollhäfen und die an ihnen liegenden Lagerhäuser zeugen vom Warenumsatz.

Karte

2075272
Veddel – Historische Wohnsiedlung mit internationalem Flair auf der Elbinsel
Der Hamburger Stadtteil Veddel liegt im Süden Hamburgs und bietet Raum zum Leben und Arbeiten für Menschen unterschiedlichster Kulturen. Das Auswanderermuseum „BallinStadt“ eröffnete im Jahre 2007.
http://www.hamburg.de/veddel/
http://www.hamburg.de/image/1688064/Veddel+01.jpg?width=150&height=150