Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Das Amt für Verbraucherschutz stellt sich vor Amt für Verbraucherschutz (V)

Das Amt für Verbraucherschutz in der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz ist die oberste Verbraucherschutzbehörde in Hamburg. Knapp 350 Personen mit einem Gesamtetat von 24 Millionen Euro arbeiten in den  Aufgabenfeldern Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, Produkt- und Anlagensicherheit, Gesundheit und Sicherheit im Betrieb, Pharmaziewesen und Medizinprodukte,  wirtschaftlicher Verbraucherschutz und im umweltbezogenen Gesundheitsschutz.

Amt für Verbraucherschutz Hamburg

Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (V1)

Aufgabe dieser Abteilung ist es, Gesundheitsgefahren und Risiken für Verbraucher, die sich aus der  Lebensmittel- und Futtermittelwirtschaft sowie aus tierischen Erkrankungen (Tierseuchen) ergeben können, frühzeitig zu erkennen, zu bewerten und abzuwehren. Dazu tragen auch das Veterinär- und Einfuhramt mit den Kontrollzentren im Hafen bei.

Der Verbraucherschutz wird auch durch die Förderung der Fähigkeiten der Verbraucher gestärkt, ihre Rechte selbstständig wahrzunehmen.

Mehr Informationen: www.hamburg.de/lebensmittel

Produkt- und Anlagensicherheit (V2)

Die Abteilung Produkt- und Anlagensicherheit besteht aus den Referaten Produktsicherheit und Anlagensicherheit.

Das Referat Produktsicherheit befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor gefährlichen Non-Food Produkten. Dazu werden Produkte überprüft und gefährliche Produkte vom Markt ferngehalten oder vom Markt genommen sowie Verbraucherinnen und Verbraucher über gefährliche Produkte informiert.

Das Referat Anlagensicherheit ist Aufsichtsbehörde für überwachungsbedürftige Anlagen wie Aufzüge, Dampfkessel, Druckbehälter und Tankstellen.

Mehr: www.hamburg.de/produktsicherheit / www.hamburg.de/anlagensicherheit

Amt für Arbeitsschutz (V3)

Das Amt für Arbeitsschutz ist die staatliche Arbeitsschutzbehörde in Hamburg. Es hat den gesetzlichen Auftrag, den Arbeitsschutz in Hamburger Betrieben zu überwachen und dabei Unternehmen im Arbeits- und Gesundheitsschutz zu beraten und zu unterstützen. Bei kleinen und mittleren Unternehmen einer Branche geschieht dies häufig in Projekten.

Wir arbeiten mit Berufsgenossenschaften, Innungen, Verbänden und Kammern zusammen – so auch in der ArbeitsschutzPartnerschaft, dem Hamburger Bündnis für eine sichere und gesunde Arbeitswelt. Wir wirken mit bei der Ausgestaltung gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsschutz in Hamburg, dem Bund und der EU.

Mehr Informationen: www.hamburg.de/arbeitsschutz

Pharmaziewesen und Medizinprodukte (V4)

Ziel dieser Abteilung ist es, den Verbraucherschutz in Hamburg in den Bereichen Arzneimittel und Medizinprodukte zu sichern und zu erhöhen. Hierzu führen wir Überwachungen bei diversen Pharmazie-Betrieben und Apotheken sowie bei Inverkehrbringern und Betreibern von Medizinprodukten durch, beraten Firmen, Krankenhäuser und Ärzte zur Wahrnehmung ihrer unternehmerischen Eigenverantwortung und nutzen auch die Möglichkeiten der Einflussnahme bei der Rechtsetzung auf beiden Aufgabenfeldern.

Mehr Informationen: www.hamburg.de/arzneimittel

Gesundheit und Umwelt (V5)

Die gesundheitliche Bewertung von Umwelteinflüssen ist Aufgabe der Abteilung V5. Sie ist zudem zuständig für die Überwachung der Trinkwasserversorgung, die Strahlenschutzvorsorge und führt Projekte zur Risikoabschätzung und -bewertung sowie zur Minderung umweltbezogener Gesundheitsrisiken durch.

Mehr Informationen: www.hamburg.de/gesundheit-umwelt

Wirtschaftlicher Verbraucherschutz (V6)

Ziele der Abteilung V6 sind der Schutz der wirtschaftlichen Verbraucherinteressen, die Stärkung der Verbraucherrechte sowie der Schutz vor Täuschungen und Übervorteilungen.

Zur Sicherstellung einer kompetenten Verbraucherberatung und -Aufklärung durch unabhängige Verbraucherorganisationen fördert die Stadt die Arbeit der Verbraucherzentrale Hamburg. 

Mehr Informationen: www.hamburg.de/kundenschutz

Downloads