Verkaufsoffene Sonntage in Bremen Shopping an der Weser

Die Freie Hansestadt Bremen erstreckt sich beidseitig der Weser und ist nur 60 Kilometer von der Nordsee entfernt. Die Stadt beeindruckt mit maritimen Flair, einzigartigen historischen Gebäuden und Denkmälern und einem vielseitigen Shoppingangebot. Vom größten Einkaufszentrum Bremens, dem Weserpark bis hin zu Edelboutiquen und Fachgeschäften für handwerklich gearbeitete Produkte bietet die Stadt alles, was das Shopping-Herz begehrt. 

1 / 1

Verkaufsoffener Sonntag in Bremen

Bremen und Hamburg liegen nur rund 130 Kilometer voneinander entfernt. Wer einen Shopping-Ausflug in die schöne Hansestadt plant, kann bequem mit dem Auto oder der Bahn anreisen und die Vielfalt an Shoppingangeboten genießen. Auch kulturell und gastronomisch hat die Stadt einiges zu bieten.  

Shopping in der Bremer Innenstadt

Rund um das Bremer Rathaus laden zahlreiche Einkaufsstraßen, Passagen und Wochenmärkte zum ausgelassenen Shopping ein. Die längste Einkaufsstraße in der Bremer Innenstadt ist die Obernstrasse, die vom Marktplatz bis zum Ansgarikirchhof führt. Als eine der ältesten Straßen Bremens, war sie bis ins 19. Jahrhundert hinein Wohnsitz der Bremer Oberschicht. Heute beherbergen gut erhaltene historische Häuser und Neubauten bekannte Geschäfte wie Peek&Cloppenburg, Ecco oder Thalia. In der Obernstrasse hat auch Karstadt eine Filiale eröffnet.
Die Sögestraße ist eine Seitenstraße der Obernstraße und führt direkt zur Einkaufsstraße Am Wall. Wo damals Säue (frühmittelalterlich "Sögen") durch die Straße auf die Weiden vor der Stadtmauer getrieben wurden, locken heute Geschäfte mit einem großen Angebot an Mode- und Sportartikeln. An das alltägliche Austreiben der Sögen vor die Wälle der Stadt erinnert heute ein Rudel Bronzeschweine. 
Zentral und direkt an den Grünanlagen des Walls gelegen sorgen auch die Geschäfte Am Wall für Shopping-Vergnügen. Hier können Sie in eleganten meist inhabergeführten Geschäften und Modeboutiquen namhafter Designer stöbern. Die Promenade ist zudem überdacht, so dass der Shoppingtour auch bei Regenwetter nichts im Wege steht.  

Verkaufsoffener Sonntag in Bremen 2017

9. April 2017 - Anlass: Osterwiese, in den Ortsteilen Altstadt, Bahnhofsvorstadt, Ostertor, Steintor, Wall, Fesenfeld und Findorff
7. Mai 2017 - Anlass: Vegesacker Kindertag, in den Ortsteilen Vegesack und der Straße „Zum alten Speicher“ (Haven Höft)
7. Mai 2017 - Anlass: Gewerbeschau Osterholz, im Ortsteil Osterholz und in den Straßen Hans-Bredow-Straße und Werner-Stenken-Straße
18. Juni 2017 - Anlass: La Strada, in den Ortsteilen Altstadt, Bahnhofsvorstadt, Ostertor, Steintor, Wall, Fesenfeld und Findorff
2. Juli 2017 - Anlass: Erdbeerfest Habenhausen, in den Straßen Borgwardstraße, Bergfeldstraße, Fritz-Thiele-Straße, Ernst-Buchholz-Straße, Steinsetzerstraße
2. Juli 2017 - Anlass: Huchtinger Familientag, im Ortsteil Kirchhuchting
6. August 2017 - Anlass: Gröüelinger Sommer, im Stadtteil Gröpelingen und dem Ortsteil Industriehäfen
1. Oktober 2017 - Anlass: Buspulling Osterholz, im Ortsteil Osterholz und in den Straßen Hans-Bredow-Straße und Werner-Stenken-Straße
1. Oktober 2017 - Anlass: Vegefest 2017, im Ortsteil Vegesack und der Straße „Zum alten Speicher“ (Haven Höövt)
1. Oktober 2017 - Anlass: Marathon, im Ortsteil Findorff
8. Oktober 2017 - Anlass: Bauernmarkt, in den Straßen Borgwardstraße, Bergfeldstraße, Fritz-Thiele-Straße, Ernst-Buchholz-Straße, Steinsetzerstraße
29. Oktober 2017 - Anlass: Freimarkt, in den Ortsteilen Altstadt, Bahnhofsvorstadt, Ostertor, Steintor, Wall, Fesenfeld und Findorff
5. November 2017 - Anlass: Computerbörse Berliner Freiheit, in der Straße Berliner Freiheit (Einkaufszentrum)
5. November 2017 - Anlass: Huchtinger Messetage, im Ortsteil Kirchhuchting
5. November 2017 - Anlass: Feuerspuren: im Stadtteil Gröpelingen und dem Ortsteil Industriehäfen

Mehr Infos zu verkaufsoffenen Sonntagen in Bremen

Böttcherstraße und Schnoor

Wer sich in kleinen Fachgeschäften mit Tee, Wein, Kunst und Design umsehen möchte, sollte unbedingt die Böttcherstraße Richtung Weser aufsuchen. Sie ist nur wenige Minuten zu Fuß vom Marktplatz entfernt. Die ca. 100 Meter lange Straße existierte bereits im Mittelalter und wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts architektonisch umgestaltet. Sie besteht heute aus einem einzigartigen Ensemble aus Häusern, die vor ca. 100 Jahren entstanden sind. Wer sich um 12 oder 18 Uhr (im Sommer auch um 15 Uhr) in der Böttcherstraße aufhält, kann dem Glockenspiel aus 30 Meißener Porzellanglocken lauschen. Es erklingen bekannte nordische Volkslieder.

Nur 5 Gehminuten von der Böttcherstraße entfernt liegt der älteste Stadtteil Bremens "Schnoor". "Snoor" ist das niederdeutsche Wort für Schnur und so reihen sich schmale, hübsche alte Häuser aus dem Mittelalter wie Perlen auf eine Schnur. Früher von Fischern und Seeleuten bewohnt, können Besucher des Schnoors heute in den engen Gassen Kunsthandwerk, Antiquitäten, handgemachten Schmuck, urige Cafés und Kneipen entdecken und dabei hanseatischen Charme erleben. 

Passagen in der Bremer Innenstadt

Von der Sögestraße zweigen der Domshof und die Katharinen-Passage ab, in denen zusammen über 50 Geschäfte mit einem umfangreichen Warensortiment zu finden sind. Die Lloyd Passage, ebenfalls ein Seitenarm der Sögestraße, bietet mit fast 30 Läden eine große Shopping-Vielfalt im Mode-, Schuhe- und Schmucksegment. Mit Saturn ist hier auch ein großer Elektrofachmarkt vertreten. Benannt wurde die beliebte Passage übrigens nach der 1857 in Bremen gegründeten Reederei. 

Weitere Einkaufszentren in Bremen

Weserpark - Hans-Bredow-Straße 19, 28307 Bremen, Bremens größtes Einkaufszentrum mit über 170 Geschäften
Waterfront Bremen - AG-Weser-Straße 3, 28237 Bremen, Shopping- und Freizeit-Center mit über 90 Geschäften
Haven Höövt Vegesack - Zum Alten Speicher 1-2, 28759 Bremen, rund 50 Geschäfte
Roland-Center - Alter Dorfweg 30-50, 28259 Bremen, rund 85 Shops

Kulturtipps für Bremen

Neben dem Bremer Rathaus und dem Bremer Roland, die 2004 zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit ernannt wurden, darf der Besuch der Statue der Bremer Stadtmusikanten nicht fehlen. Das Wahrzeichen der Hansestadt steht an der linken Seite des Rathauses. Wer die Vorderbeine des Esels berührt, dem geht ein Wunsch in Erfüllung. Die maritime Flaniermeile Bremens ist die Schlachte. Bars, Kneipen, Restaurants und Cafés laden zum gemütlichen einkehren ein. 2016 geht dort auch das grüne Segelschiff "Alexander von Humboldt" vor Anker. 
Ein Highlights des Kunstbetriebes in Bremen ist die Kunsthalle unweit des Marktplatzes. Meisterwerke aus über 600 Jahren Kunstgeschichte zeigt das Museum in wechselnden Ausstellungen. Besonders hervorzuheben ist das Kupferstichkabinett, das mit über 200.000 Blatt Handzeichnungen und druckgrafischen Blättern zu den bedeutendsten Sammlungen in Europa gehört. 

Essen gehen in Bremen

Das Katzen-Café (Schnoor 38) ist seit Jahren ein kulinarischer Magnet im Herzen des Schnoor. Traditionelle französische Gerichte aus hochwertigen Zutaten sorgen für Gaumenfreuden bei den Gästen. Nicht ganz preiswert, dafür aber unverwechselbar. Im Gewölbe des Bremer Ratskellers (Am Markt 119) werden norddeutsche Klassiker und moderne Küche serviert. Die Location ist sehr geräumig, mit der Holzeinrichtungen und uralten Fässern aber auch sehr gemütlich. Kleine und große Speisen, selbstgebackenen Kuchen und Torten, aber vor allem die besten Tees aus der ganzen Welt gibt es im Teestübchen Schnoor (Wüstestätte 1). 

Anfahrt

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.


Shopping an der Weser
Die Freie Hansestadt Bremen erstreckt sich beidseitig der Weser und ist nur 60 Kilometer von der Nordsee entfernt. Die Stadt beeindruckt mit maritimen Flair, einzigartigen historischen Gebäuden und Denkmälern und einem vielseitigen Shoppingangebot. Vom größten Einkaufszentrum Bremens, dem Weserpark bis hin zu Edelboutiquen und Fachgeschäften für handwerklich gearbeitete Produkte bietet die Stadt alles, was das Shopping-Herz begehrt. 
http://www.hamburg.de/image/4653402/1x1/150/150/cb545ff28303d7af008b61cfe21da857/Zp/imago62529257h.jpg
20170425 17:05:02