Sturmflut in Hamburg Als Xaver zu Besuch nach Hamburg kam...

Vom 5. bis 6. Dezember 2013 bekam Norddeutschland Besuch von weit her: Aus Grönland kam das Sturmtief mit dem bayrischen Namen Xaver - und mit ihm kamen Sturm, Regen und Flut.

1 / 1

Xaver in Hamburg

Xaver in Hamburg

Er war ein rauher Bursche: Innerhalb von 36 Stunden sorgte es für drei Sturmfluten in Hamburg, Windgeschwindigkeiten in Böen bis zu 148 km/h und umgeknickte Bäume, die den lokalen und bundesweiten Schienenverkehr behinderten. Zumindest innerhalb Hamburgs waren die von ihm verursachten Einschränkungen aber überschaubar - auch wenn es bei Flugverkehr zu Ausfällen und Verspätungen kam.

Keine großen Schäden

Auf den Straßen wurden Autos beschädigt und zum Teil zerstört und der große Tannenbaum beim HSV-Stadion wurde durch den Sturm gefällt. Auf dem Winter DOM wurden vorsorglich einige Gondeln abmontiert. Doch nach unserem letzten Stand gab es hierzulande keine Verletzten oder gar Tote zu beklagen.

Allerdings war die Kraft des Orkans sehr eindrucksvoll: der Höchstpegelstand am Freitagmorgen um 6:30 Uhr in Hamburg erreichte 6,09 Meter – und war damit deutlich höher als die Flut von 1962 mit 5,70 Metern. Aussagekräftig für die Meteorologen ist allerdings der Abstand zum Mittleren Hochwasser – der Durchschnitt der Pegelstände an einer Messstation. Und der war bei Xaver nur 3,98 Meter drüber – im Gegensatz zu 4,03 Meter im Jahre 1962.

Gute Vorbereitung durch genaue Prognosen

Auch wenn einige sehr schlimme Schäden befürchteten: die Prognosen der Experten bei Windstärken, Niederschlägen und die Hochwasserständen trafen zu und ermöglichten eine gute Vorbereitung -  auch wenn der Weg des Orkans etwas nördlicher verlief als errechnet. Allerdings verlor zum Beispiel das beliebte Ausflugslokal Strandperle ihre komplette, gerade erst in diesem Jahr errichtete Terrasse.

Danke und Tschüß

Nicht zuletzt durch den Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Zentralem Katastrophen Dienst (ZKD) und Räumdiensten ist Xaver nur ein relativ harmloser, wenn auch etwas ungehaltener Besuch gewesen. Und wir sind froh, dass er wieder weg ist.

article
4152064
Als Xaver zu Besuch nach Hamburg kam...
Vom 5. bis 6. Dezember 2013 bekam Norddeutschland Besuch von weit her: Aus Grönland kam das Sturmtief mit dem bayrischen Namen Xaver - und mit ihm kamen Sturm, Regen und Flut.
http://www.hamburg.de/verkehr-aktuell/unwetter/4152064/das-war-xaver/
20150108 14:25:52
http://www.hamburg.de/image/4152050/1x1/150/150/20ff0af5e3e9f3b5219a9c92ec53228a/MH/fischauktionshalle-katja-garbe.jpg