Bezirk Wandsbek

Bramfeld Anbringung einer neuen Straßen-Erläuterungstafel zu Ehren von Bertha Benz


Anbringung einer neuen Straßen-Erläuterungstafel zu Ehren von Bertha Benz in Bramfeld - Bezirksamt Wandsbek

Um Frauen im Hamburger Straßenbild sichtbarer zu machen, hat der Hamburger Senat 2017 beschlossen, bei der Benennung von zwölf Verkehrsflächen in den Bezirken Hamburg-Mitte, Hamburg-Nord, Wandsbek und Harburg zukünftig auch Frauen zu ehren. Dies wird durch neue Informationsschilder unter den Straßenschildern sichtbar gemacht. Die Straßen behalten dabei ihre Namen und bleiben auch weiterhin ihren jeweiligen Namenspatronen gewidmet. In einem ähnlichen Verfahren wurden im August 2001 schon einmal vierzehn Verkehrsflächen in fünf Bezirken ebenfalls Frauen gewidmet.

Im Rahmen der Umsetzung des Beschlusses im Bezirk Wandsbek findet ein Pressetermin statt. Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff bringt eines der neuen Informationsschilder an am Mittwoch, den 14. Februar 2018, um 14 Uhr an der Benzstraße Ecke Hellbrookkamp (Stadtteil Bramfeld). 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Die Benzstraße im Stadtteil Bramfeld ist bisher allein Friedrich Benz (1844-1929), dem Erfinder des Automobils, Ingenieur und Autokonstrukteur, gewidmet. Zukünftig wird sie aber ihren Namen auch nach Bertha Benz (1849-1944), Pionierin und Unterstützerin des Automobils, tragen. Weitere Straßen, die im Rahmen dieses Beschlusses zusätzliche Namenspatroninnen erhalten, sind:

Maetzelweg (Stadtteil Volksdorf)
zukünftig auch nach Monika Maetzel (1917-2010), Keramikmeisterin, langjährige Obermeisterin der Hamburger Töpferinnung und wie bisher ihren Eltern Dorothea Maetzel (1866-1930), Malerin, und Emil Maetzel (1877-1955), Baudirektor und Maler.

Tiecksweg (Stadtteil Eilbek)
zukünftig auch nach Dorothea Tieck (1799-1841), bedeutende Übersetzerin, und wie bisher nach ihrem Vater Ludwig Tieck (1773-1853), Dichter und Dramaturg.