Angeln in Hamburg Mit Rute und Rolle

Hamburg hat eine abwechslungsreiche Wasserlandschaft, die in ihrer Vielfalt jedes Anglerherz höher schlagen lässt. Nicht nur Elbe und Alster eignen sich zum Fischen in der Großstadt.

1 / 1

Angeln Hamburg

Angeln in Hamburg

Als Angeln oder auch Sportfischen bezeichnet man das Ausüben der Fischerei mit einer Handangel. Im einfachsten Fall besteht das Werkzeug nur aus einer Schnur mit einem Haken, in der Regel besteht eine Angel jedoch aus der Rute, der Angelrolle, der Schnur und einem sogenannten Vorfach zwischen Hauptschnur und Haken bzw. Köder.

Es gibt unzählige Methoden, unter anderem das Brandungsfischen, Drop Shot Angeln, Feederfischen, Fliegenfischen, Raubfischangeln, Spinnfischen, Stippfischen, Hegenefischen, Karpfenangeln, Meeresfischen, Nachtangeln, Schleppfischen, Matchangeln, Eisangeln und viele mehr.

Für alle Arten des Angelns ist vor allem eines wichtig - das Wasser. Hamburg als die große Metropole an der Elbe hat davon mehr als genug und so ist das Angebot an geeigneten Orten dementsprechend vielseitig und spannend, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Hamburger Gewässer für Angler

In der Stadt Hamburg gibt es öffentliche Gewässer, die auch ohne die Zugehörigkeit zu einem Verein befischt werden dürfen. Darüber hinaus hat jeder Verein oder Verband weitere sogenannte Vereinsgewässer, die von den Mitgliedern genutzt werden dürfen.

Freie Gewässer in Hamburg

Nach dem Hamburger Fischereigesetz sind folgende Gewässer frei befischbar:

Entlang der Norderelbe

Rechtes Ufer:
Von der Einmündung der Dove-Elbe (ca. Höhe A 1) bis zur westlichen Landesgrenze Schleswig-Holstein bei Wedel. Dies schließt die Billwerder Bucht und die mittlere und untere Bille abwärts der Brücke Heckkatenweg mit ein.
Ausnahme: Naturschutzgebiet Boberger-Dünen sowie das Rückhaltebecken bis zum Ladenbeker Furtweg.
Linkes Ufer:
Von der Norderelbbrücke bis zur westlichen Landesgrenze Niedersachsen bei Cranz.
Ausnahme: von Goetjensort bis Müggenburger Schleuse, einschließlich der Hafenbecken

Süderelbe und Köhlbrand

Beide Ufer von der alten Harburger Elbbrücke westwärts bis zur Einmündung in die Norderelbe, einschließlich aller Hafenbecken und Kanäle.
Ausnahme: die Alte Süderelbe.

Alster

Von der Fuhlsbüttler Schleuse bis zur Einmündung der Alsterfleete in die Elbe, einschließlich der in diesem Bereich in die Alster mündenden Kanäle und Nebenarme.
Ausnahme: der Goldbekkanal zwischen Wiesendammbrücke und Stichkanal, der Eppendorfer Mühlenteich und weitere Schon- und Sperrgebiete.

Alle weiteren Informationen zu Schon- und Sperrgebieten finden Sie im Fischereigesetz.

Arten und ihre Mindestmaße und Schonzeiten

Folgende Fische lassen sich mit Geschick und etwas Glück in den Hamburger Gewässern fangen. Die Fische der nachstehend aufgeführten Arten dürfen nur gefangen werden, wenn sie von der Kopfspitze bis zum Ende der Schwanzflosse mindestens folgende Länge aufweisen:

FischartLateinische BezeichnungMindestmaßSchonzeit
AalAnguilla anguilla45 cm
ÄscheThymallus thymallus35 cm1. Jan. bis 15. Mai
BachforelleSalmo trutta forma fario30 cm15. Okt. bis 15. Feb.
BarbeBarbus barbus35 cm
DöbelLeuciscus cephalus25 cm
FlunderPlatichthys flesus20 cm
HechtEsox lucius50 cm1. Jan. bis 15. Mai
KarpfenCyrinus carpio35 cm
LachsSalmo salar60 cm15. Okt. bis 15. Feb.
MeerforelleSalmo trutta forma trutta35 cm15. Okt. bis 15. Feb.
QuappeLota lota35 cm
RapfenAspius aspius40 cm
SchleiTinca tinca25 cm
WelsSilurus glanis70 cm1. Mai bis 30. Juni
ZanderStizostedion lucioperca40 cm1. Jan. bis 15. Mai
ZopeAbramis ballerus30 cm

Angelvereine in Hamburg

Wichtige Anlaufstellen, wenn Sie auch Vereinsgewässer nutzen wollen, sind der Angelsport Verband Hamburg (ASV) und die Sportangler-Vereinigung Hamburg e. V. (SAV).

Die Angel-Interessen-Gemeinschaft Hamburg (AIG) beantwortet Ihnen außerdem Fragen zu den Themen Angelschein, Kosten und gesetzliche Regelungen.

Alle weiteren Informationen zu den Regelungen des Artenschutzes, Fischereigeräten und vielem mehr finden sie auf den Seiten der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Mit Rute und Rolle
Hamburg hat eine abwechslungsreiche Wasserlandschaft, die in ihrer Vielfalt jedes Anglerherz höher schlagen lässt. Nicht nur Elbe und Alster eignen sich zum Fischen in der Großstadt.
20171024 14:51:46