Berufsbilder Die sechs beliebtesten Weiterbildungsberufe

Sind Sie zufrieden mit Ihrer derzeitigen Tätigkeit und Ihrem Gehalt? Sie möchten sich verbessern oder umsatteln? Mit diesen Weiterbildungen haben Sie auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen. 

Weiterbildungsberufe

Um das Berufsfeld zu wechseln, braucht es oftmals keine langwierige Ausbildung. In vielen Fällen reicht eine Weiterbildung, die nicht viel Geld und Zeit verschlingt.

Der sich wandelnde Arbeitsmarkt bietet viele attraktive Möglichkeiten.
Wechseln Sie am besten in expandierende Branchen.

6 Beispiele für sichere Jobs ohne große Einstiegshürden.

1. Energieberatung
Die Nachfrage nach kompetenten Mitarbeitern ist hoch, denn Energiesparen ist staatlich verordnet. Unzählige Gebäude müssen energetisch saniert werden. Besonders für die Beratertätigkeit geeignet sind Anlagetechniker, Architekten und Ingenieure. Aber auch Schornsteinfeger, Installateure und Baustoffhändler haben gute Karten. Per Wochenend- oder Fernkurs können Interessierte die erforderlichen Qualifikationen erwerben.

2.Social Media-Marketing
Unsere Welt wird immer digitaler, soziale Netzwerke sind längst auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Ideal ist das Berufsfeld für IT-affine Networker wie z.B. Twitter- und Facebook-Experten. Profilieren Sie sich als Social-Media-Manager, helfen Sie Unternehmen bei Planung und Umsetzung einer Web-Präsenz. Qualifizierende und günstige Seminare können auch bei der Volkshochschule belegt werden.

3.Altenpflege
In Deutschland herrscht Pflegenotstand, Personal wird fast überall händeringend gesucht. Die übliche dreijährige Beraufsausbildung lässt sich mittlerweile umgehen, z.B. durch Fortbildungen zum Altenpflegehelfer oder Pflegeassistenten. Meist wird schon  während der Weiterbildung Gehalt gezahlt.

4.Versicherungskaufmann/ -frau
Als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen wartet eine große  Auswahl an Stellenangeboten auf Sie. Ein solides Gehalt lässt sich rasch verdienen. Nach Ausbildungslöhnen von bis zu 1.000 Euro ist beim Jobeinstieg oft schon das dreifache möglich. Viele Weiterbildungs- und Aufstiegesmöglichkeiten.

5.Mechatroniker
Mechanische Apparate, die elektronisch gesteuert sind, bestimmen immer stärker unser Alltagsleben. Der Beruf des Mechatronikers gilt deswegen als überaus zukunftssicher. Die Ausbildung dauert gewöhnlich dreieinhalb Jahre und wird mit bis zu 1.000 Euro monatlich vergütet. Die Aufstiegschancen und Verdienstmöglichkeiten stehen in diesem expandierenden Berufsfeld besonders gut.

6.Laborleiter
Sie haben eine Affinität für das Fachgebiet Chemie, aber keinen akademischen Abschluss?
Macht nichts: Sie können sich auch ohne Studium zum gefragten Chemielaboranten ausbilden lassen. Der Beruf mit guten Gehaltsperspektiven bietet diverse Weiterbildungsmöglichkeiten, wie etwa zum Techniker oder Industriemeister.

Die sechs beliebtesten Weiterbildungsberufe
Sind Sie zufrieden mit Ihrer derzeitigen Tätigkeit und Ihrem Gehalt? Sie möchten sich verbessern oder umsatteln? Mit diesen Weiterbildungen haben Sie auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen. 
http://www.hamburg.de/image/4635154/1x1/150/150/d4e330029e209f008b68350123424696/RO/6-beliebtesten-weiterbildungsberufe-bild.jpg
20161201 13:38:20