Förderprogramme Bildungsprämie und Begabtenförderung

Informieren Sie sich über die vielfältigen Förderungsmöglichkeiten für eine berufliche Weiterbildung und finden Sie das richtige Angebot für sich.

Förderungsmöglichkeiten

Deutschland leidet unter einem Mangel an qualifizierten Fachkräften, der sich wegen des demographischen Wandels in Zukunft noch verschärfen wird. Dieser negativen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt möchte die Politik entgegenwirken. Vorteil für den Arbeitnehmer: Die Förderungsmöglichkeiten für eine berufliche Weiterbildung sind schon jetzt vielfältig und werden noch weiter ausgebaut.

Diverse Förderprogramme:

AFBG

In den Genuss dieses Förderprogramms kommen nicht nur, wie oft fälschlich angenommen, Schüler und Studenten. Rechtsanspruch auf Förderung hat grundsätzlich  vielmehr jeder, der sich für eine Aufstiegsfortbildung entscheidet. Vorrausetzung: Die angestrebte Qualifikation darf nicht überhalb der Meister-Ebene liegen: Gefördert wird also u.a. die Fortbildung zum Fachkaufmann, Erzieher, Betriebswirt und Handwerksmeister.

Weitere Bedingungen: Der Abschluss muss an einer staatlich anerkannten Institution erfolgen, also z. B. bei einer Berufskammer. Der Umfang der Maßnahme darf 400 Unterrichtstunden nicht unterschreiten, die in einer bestimmten Frist (in der Regel acht Monate) wahrgenommen werden müssen.Sind die Voraussetzungen erfüllt, erhält der Antragssteller Förderung bei den Kosten des Lehrgangs und in vielen Fällen auch Zuschüsse zum Lebensunterhalt. Besonders attraktiv: Die finanzielle Unterstützung wird unabhängig vom Einkommen geleistet. 
Mehr Infos: www.meister-bafoeg.info.

Bildungsprämie

Zuschüsse für Ihre berufliche Weiterbildung können Arbeitnehmer beantragen, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind. Ihr Einkommen darf aber 2000 Euro nicht übersteigen. Die finanzielle Förderung erfolgt über einen sogenannten Prämien-Gutschein.
Bedingung: Der Interessierte muss sich zuvor bei einer Beratungsstelle informieren.
Dazu mehr unter: www.bildungspraemie.info.

Förderungen nach SGB III

Dieses Programm fördert Weiterbildungswillige, die arbeitslos sind oder um den Verlust ihres Arbeitsplatzes fürchten müssen.  Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn der Betreffende für seine bisherige Erwerbstätigkeit nicht ausreichend qualifiziert ist. Die Förderung erfolgt durch einen sogenannten „Bildungsgutschein.“
Ausgestellt wird dieser Berechtigungsschein durch die für Sie zuständige Agentur für Arbeit.
Beratung und mehr Infos dort.

WegEBau und IFlaS

Die Kürzel benennen Sonderprogramme der Arbeitsagenturen, die sich speziell an Geringqualifizierte und Ältere wenden. Die Förderung erfolgt meist in Abstimmung mit dem derzeitigen Arbeitgeber. Das Programm möchte Arbeitnehmer bei der Nachholung eines Berufsabschlusses unterstützen. Anspruch auf dieses Förderungsmodell haben aber auch Berufsrückkehrer. Nähere Infos bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit.

Begabtenförderung

Diesen Zuschuss können nur Personen in Anspruch nehmen, die unter 25 Jahre alt sind und im Berufsabschluss-Zeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 1,9 erreicht haben. Die Förderung beträgt maximal 5100 Euro pro Berechtigten. www.begabtenfoerderung.de.

Bildungsprämie und Begabtenförderung
Informieren Sie sich über die vielfältigen Förderungsmöglichkeiten für eine berufliche Weiterbildung und finden Sie das richtige Angebot für sich.
http://www.hamburg.de/image/4635210/1x1/150/150/bfad183283392ec9503fc37e5e7afd02/Du/foerderungsmoeglichkeiten-bild.jpg
20171107 11:54:47