Behörde für Schule und Berufsbildung

Wettbewerbsfest Knapp 2.000 Schülerinnen und Schüler im Rathaus geehrt

Knapp 2.000 Schülerinnen und Schüler im Rathaus geehrt

vergrößern Staatsrat Rainer Schulz (r.) gratulierte Schülerinnen und Schülern und einer Lehrerin der Katholischen Schule Sophienschule. Staatsrat Rainer Schulz (r.) gratulierte Schülerinnen und Schülern und einer Lehrerin der Katholischen Schule Sophienschule.  (Bild: Frank Penner) Ob Schülerzeitungswettbewerb, Mathematik-Olympiade, Alsterufer-Turnier oder Jugend forscht - Schülerwettbewerbe haben in Hamburgs Schulen einen hohen Stellenwert. Über 70 Wettbewerbe aus ganz unterschiedlichen Bereichen motivieren Hamburgs Schülerinnen und Schüler immer wieder zu Höchstleistungen. Einmal im Jahr werden die erfolgreichsten Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Lehrkräften zum Wettbewerbsfest ins Hamburger Rathaus eingeladen. Am 12. Januar 2018 bekamen knapp 2.100 Siegerinnen und Sieger aller Altersklassen und Schulformen ihre Urkunden und Preise. Schul-Staatsrat Rainer Schulz gratulierte am Vormittag den erfolgreichen Kindern und Jugendlichen und bedankte sich gleichzeitig bei den beteiligten Lehrkräften. "Jeder weiß, dass Erfolge von Schülern auch Erfolge ihrer Lehrer sind", so Schulz.

Geehrt wurden Hamburger Schüler, die im zurückliegenden Jahr bei Schülerwettbewerben erfolgreich waren - auf Landesebene, bundesweit oder sogar international. Insgesamt wurden 2.059 Urkunden verteilt. 421 Schüler sind allein in die Wettbewerbe gestartet, zudem wurden 95 Gruppen aus mehreren Schülerinnen und Schülern ausgezeichnet. Die Preisträger kommen aus 43 Grundschulen, 27 Stadtteilschulen, 64 Gymnasien, vier beruflichen Schulen, drei Förderschulen und aus der Staatlichen Jugendmusikschule. Zusätzlich zu den Ehrungen der Preisträger fanden zahlreiche Sonderpreisverleihungen statt. Ausgezeichnet wurden Kinder und Jugendliche für herausragende Leistungen und die über Jahre hinweg erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben. Wie in den Vorjahren wurden auch diesmal wieder vier Pädagogen mit Sonderpreisen bedacht.


Fotoservice




Autor: