Das Wetter in Hamburg

Wetterwarnung

Gültigkeit: 02.12.16, 20:00 Uhr bis 03.12.16, 10:00 Uhr
Frost, Temperatur in 2 Meter Höhe unter 0 Grad

Vorhersage für
Samstag, den 03.12.2016

stark bewölkt

5°C/0°C

Sonnenscheindauer
2h
Regen
10% - 0mm
Luftfeuchtigkeit
68%
Wind
3SW
  • Morgens

    Nebel
    • 1°C
    • 20%
    • 2S-S-W
  • Mittags

    stark bewölkt
    • 4°C
    • 10%
    • 3SW
  • Abends

    leicht bewölkt
    • 1°C
    • 5%
    • 3W-S-W
  • Nachts

    leicht bewölkt
    • 0°C
    • 5%
    • 2W

Am Samstag erwärmt sich die Luft tagsüber bis auf 5 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 0 Grad ab. Dazu ist es örtlich trüb oder neblig, sonst jedoch vielerorts heiter bis wolkig, und der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus südwestlichen Richtungen.

Wetterwarnung

Gültigkeit: 02.12.16, 20:00 Uhr bis 03.12.16, 10:00 Uhr
Frost, Temperatur in 2 Meter Höhe unter 0 Grad

Vorhersage für
Sonntag, den 04.12.2016

wolkig

5°C/1°C

Sonnenscheindauer
4h
Regen
5% - 0mm
Luftfeuchtigkeit
72%
Wind
2SW
  • Morgens

    Nebel
    • 1°C
    • 20%
    • 2W-N-W
  • Mittags

    wolkig
    • 4°C
    • 5%
    • 2SW
  • Abends

    leicht bewölkt
    • 1°C
    • 5%
    • 2SW
  • Nachts

    klar
    • 1°C
    • 0%
    • 2SW

Am Sonntag ziehen regional dichtere Wolken auf, die Sonne kommt nur gelegentlich durch. Dabei werden im Tagesverlauf 5 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 0 Grad ab. Der Wind weht nur schwach aus Südwest.

Wetterwarnung

Gültigkeit: 02.12.16, 20:00 Uhr bis 03.12.16, 10:00 Uhr
Frost, Temperatur in 2 Meter Höhe unter 0 Grad

Vorhersage für
Montag, den 05.12.2016

sonnig

4°C/0°C

Sonnenscheindauer
7h
Regen
0% - 0mm
Luftfeuchtigkeit
54%
Wind
3W
  • Morgens

    sonnig
    • 0°C
    • 0%
    • 2W
  • Mittags

    sonnig
    • 3°C
    • 0%
    • 3W
  • Abends

    sonnig
    • 0°C
    • 0%
    • 3W-N-W
  • Nachts

    leicht bewölkt
    • 1°C
    • 5%
    • 4W-N-W

Am Montag wird es sonnig bei strahlend blauem Himmel. Dabei werden im Tagesverlauf bis 4 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 0 Grad ab. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus West.

Grad Sonnenscheindauer Regenwahrscheinlichkeit Windrichtung

Samstag

03.12.2016

stark bewölkt
5°C
2h 10%
0mm
3 SW

Sonntag

04.12.2016

wolkig
5°C
4h 5%
0mm
2 SW

Montag

05.12.2016

sonnig
4°C
7h 0%
0mm
3 W

Dienstag

06.12.2016

stark bewölkt
5°C
4h 5%
0mm
2 W-N-W

Mittwoch

07.12.2016

stark bewölkt
2°C
4h 5%
0mm
5 S-S-O

Donnerstag

08.12.2016

stark bewölkt
5°C
2h 10%
2mm
6 SW

Der Herbst hatte vieles zu bieten! Von spätsommerlicher Hitze zu Schnee und Frost sowie stürmischen Episoden war alles dabei.


Im September startete der Herbst spätsommerlich! Die langen sonnigen und heißen Phasen, welche wir im Sommer vergeblich gesucht haben, fanden im September statt. Eine ungewöhnlich späte Hitzewelle bescherte uns hochsommerliche Werte über 30 Grad und zur Monatsmitte einige Hitzerekorde. Der sonnige Altweibersommer hielt sich lange, wodurch der Rekord-September zu warm und viel zu trocken ausfiel. Erst in der zweiten Septemberhälfte übernahm der Herbst immer mehr die Oberhand und verregnete beispielsweise den Wiesn-Auftakt in München. Der Oktober zeigt sich im Anschluss dafür umso herbstlicher. Vom Goldenen Oktober spürte man wenig. Oftmals blieb es neblig-trüb in Deutschland. Ein stabiles Hochdruckgebiet setzte sich über Skandinavien fest und schickte kühle Luft aus Nordosten zu uns. Der zweite Herbstmonat war daher zu kühl und brachte wenig Sonnenschein. Damit war der Oktober der erste Monat im Jahr 2016 der kühler als normal ausfiel! Im November machte sich dann gleich zu Beginn polare Kaltluft breit und sorgte für die ersten Schneefälle im Flachland. In Boizenburg an der Elbe kamen sogar 19 Zentimeter Schnee zusammen! Zur Monatsmitte wurde die Kaltluft aus Deutschland verdrängt. Dies ging allerdings mit einer teils unwetterartigen Glatteislage zu Ende! Die Straßenverhältnisse waren demnach schon an einigen Tagen im November winterlich. Mit den Sturmtiefs Mirja und Nannette wurde es daraufhin ungemütlich. Im Vorfeld der Tiefdruckgebiete stellte sich an den Alpen eine kräftige Föhnsituation ein. Bei bis zu 21 Grad kamen hier fast schon Frühlingsgefühle auf und lokale Temperaturrekorde wurden gebrochen. Dennoch verlief auch der November leicht zu kühl, aber sonnig. Insgesamt war der Herbst 2016 nach Auswertung der Stationen des Deutschen Wetterdienstes 1 Grad wärmer als die gültige Referenzperiode zwischen 1961 und 1990 aus. Im Vergleich zum Klimamittel von 1982 bis 2010 verliefen die Herbstmonate 0,8 Grad zu warm. Gleichzeitig war der Herbst zu trocken, was größtenteils dem spätsommerlichen September zuzuschreiben ist. Von der Sonne wurden wir verwöhnt: Über Deutschland gemittelt wurden 107 Prozent der üblichen Sonnenscheindauer erzielt.

Quelle: www.wetter.net Bilder: fotolia.com / ThomasAmby, sergeM Pixelstudio, thegnome