Das Wetter in Hamburg

Vorhersage für
Sonntag, den 28.08.2016

wolkig

30°C/16°C

Sonnenscheindauer
6h
Regen
50% - 6mm
Luftfeuchtigkeit
59%
Wind
3SW
  • Morgens

    Gewitter
    • 18°C
    • 50%
    • 3O
  • Mittags

    wolkig
    • 29°C
    • 5%
    • 3SW
  • Abends

    Gewitter
    • 22°C
    • 50%
    • 5W-N-W
  • Nachts

    Gewitter
    • 18°C
    • 50%
    • 5W

Am Sonntag gehen regional Schauer und Gewitter nieder. Dabei werden während des Tages 31 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 14 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

Vorhersage für
Montag, den 29.08.2016

bedeckt

20°C/13°C

Sonnenscheindauer
3h
Regen
10% - 0mm
Luftfeuchtigkeit
81%
Wind
5W-N-W
  • Morgens

    wolkig
    • 17°C
    • 5%
    • 5W-S-W
  • Mittags

    bedeckt
    • 18°C
    • 15%
    • 5W-N-W
  • Abends

    wolkig
    • 15°C
    • 5%
    • 5NW
  • Nachts

    leicht bewölkt
    • 13°C
    • 5%
    • 5W-N-W

Am Montag zeigen sich viele Wolken am Himmel, die Sonne scheint kaum. Die Höchstwerte betragen 20 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 11 Grad. Der Wind weht frisch aus West.

Vorhersage für
Dienstag, den 30.08.2016

wolkig

21°C/12°C

Sonnenscheindauer
7h
Regen
5% - 0mm
Luftfeuchtigkeit
65%
Wind
4W
  • Morgens

    wolkig
    • 14°C
    • 5%
    • 4W-S-W
  • Mittags

    wolkig
    • 20°C
    • 5%
    • 4W
  • Abends

    leicht bewölkt
    • 17°C
    • 5%
    • 3W-N-W
  • Nachts

    leicht bewölkt
    • 14°C
    • 5%
    • 2W

Am Dienstag versteckt sich die Sonne gelegentlich hinter Wolken. Dabei werden im Tagesverlauf bis 22 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 13 Grad ab. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch aus West.

Grad Sonnenscheindauer Regenwahrscheinlichkeit Windrichtung

Sonntag

28.08.2016

wolkig 16°
30°C
6h 50%
6mm
3 SW

Montag

29.08.2016

bedeckt 13°
20°C
3h 10%
0mm
5 W-N-W

Dienstag

30.08.2016

wolkig 12°
21°C
7h 5%
0mm
4 W

Mittwoch

31.08.2016

sonnig 13°
24°C
12h 0%
0mm
3 S

Donnerstag

01.09.2016

sonnig 14°
23°C
10h 5%
0mm
3 W-N-W

Freitag

02.09.2016

sonnig 11°
24°C
12h 0%
0mm
2 O-S-O

Seit einigen Tagen herrscht in Deutschland hochsommerliche Hitze mit Rekordtemperaturen bis 37 Grad. Dies hat aber auch seine Schattenseiten, wie beispielsweise das Wachstum von Blaualgen in Gewässern zeigt.


Blaualgen, auch als Cyanobakterien bekannt, sind in den Sommermonaten immer wieder ein großes Problem. Entwickeln sie sich nämlich in Massen, können sie die Wasserqualität erheblich mindern. Sie bilden Sekundärstoffe, unter anderem Toxine (Gifte), die das pflanzliche und tierische Leben im Wasser schädigen können. Auch auf den Menschen wirken sie gesundheitsgefährdend, weshalb nicht selten entsprechende Gewässer geschlossen werden müssen. Sterben die Cyanobakterien ab, wird beim Abbau sehr viel Sauerstoff verbraucht, der wiederum dem Gewässer entzogen wird und häufig zum Sterben von Fischen und anderen Wasserlebewesen führt. Eine heiße Witterungsphase, wie wir sie jetzt haben, begünstigt immer die Entwicklung hoher Wassertemperaturen. Einige Gewässer - vor allem in landwirtschaftlichen Regionen - weisen einen erhöhten Nährstoff- und auch Phosphatgehalt auf, der in Verbindung mit stark erwärmtem Wasser zu einer erheblichen Vermehrung von Cyanobakterien führt. Besonders in Norddeutschland wurden in den vergangenen Tagen immer wieder Fälle von Blaualgen bekannt. Sowohl in der Ostsee, als auch in der Alster, im Steinhuder Meer, im Dümmersee sowie in einigen anderen Seen in Niedersachsen wurden Cyanobakterien durch Wasserproben nachgewiesen. Teilweise sind die Seen gesperrt, teilweise darf man noch baden. An den genannten Bereichen weisen Schilder auf die Situation hin. Dort, wo man noch baden darf, sollte man unbedingt das Schlucken von Wasser vermeiden. Kleinkinder sollten besser nicht ins Wasser gehen. Wer nicht auf Schwimmen und Planschen verzichten möchte, dem sei ein Besuch im Freibad angeraten - noch haben diese ja geöffnet. In den kommenden Tagen reißt die Hitzewelle ab. Dann werden langsam die Wassertemperaturen zurückgehen, doch es dauert sicher noch etwas, bis die Wasserqualität wieder besser ist, so wetter.net.

Quelle: www.wetter.net Bilder: fotolia.com / ThomasAmby, sergeM Pixelstudio, thegnome