Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Hamburg bürgt Bürgschaften der Freien und Hansestadt Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg übernimmt zur Förderung der Wirtschaft Landesbürgschaften für Kredite an Unternehmen aller Branchen.

Bürgschaften der Freien und Hansestadt Hamburg

Anträge auf Landesbürgschaften können nur gestellt werden, wenn Bürgschaften der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH (BG) grundsätzlich nicht in Frage kommen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Bürgschaftsbeträge über 1,25 Mio. Euro benötigt werden oder die Bürgschaft zugunsten eines großen Unternehmens zu übernehmen ist.

Die Landesbürgschaften werden übernommen, wenn dadurch im Interesse Hamburgs liegende volkswirtschaftlich förderungswürdige Maßnahmen ermöglicht werden. Sie werden insbesondere gewährt zur Förderung von Vorhaben von innovativen und technologieorientierten Hamburger Unternehmen und zur Förderung der Hamburger Wirtschaft in den Clustern Luftfahrt, Logistik, Life Science, Medien und IT, Erneuerbare Energien, Maritime Wirtschaft, Gesundheitswirtschaft und Kreativwirtschaft um Wachstums- und Entwicklungspotentiale für Hamburg zu erschließen.
Über die Gewährung einer Landesbürgschaft entscheidet die Kreditkommission. Die Hamburgische Investitions- und Förderbank – IFB bereitet die Entscheidungen der Kreditkommission vor. Weiterführende Informationen finden Sie bei den Downloads. Zur Klärung, ob im konkreten Fall eine Bürgschaft grundsätzlich in Frage kommen kann, führt die IFB mit dem Kreditinstitut und/oder dem Unternehmen ein erstes Gespräch.

Kontakt

Bumper

Hamburgische Investitions- und Förderbank

Michael Feldmeier
Abteilung Wirtschaft und Umwelt
Besenbinderhof 31
20097 Hamburg