Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Erläuterungen zum Mietenspiegel Wohnlage

Mit den zwei in der Tabelle ausgewiesenen Wohnlagenkategorien „normal“ und „gut“ wird der überwiegende Eindruck des näheren Wohnumfeldes, d. h. dessen typischen Merkmale, beschrieben.

Wohnlage

Dabei ist zu beachten, dass die Wohnlage innerhalb eines Wohnviertels, einer Straße, aber auch von einer Straßenseite zur anderen wechseln kann. Die allgemeine Attraktivität von Gebieten kann unterschiedlich zu bewerten sein. Unterschiedliche Wohnlagequalitäten, z. B. bei Eckbebauungen, können durch Zu- oder Abschläge ausreichend berücksichtigt werden. Eine Auflistung fast aller Straßenabschnitte (Blockseiten) in Hamburger Wohngebieten finden Sie im Hamburger Wohnlagenverzeichnis. Es handelt sich hierbei nicht um ein amtliches Verzeichnis, sondern es dient der Einstufung von Wohnungen in die Wohnlagenkategorien normal und gut als Grundlage zur Erstellung des Hamburger Mietenspiegels. Die Wohnlageneinstufungen können im Einzelfall anhand der unten genannten Merkmale in Verbindung mit Ortskenntnissen überprüft werden. Die Wohnlageneinstufung im Hamburger Wohnlagenverzeichnis wird vorgenommen auf Basis verschiedener Merkmale, die im Rahmen einer Untersuchung empirisch ermittelt wurden. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um die Merkmale

  • Bodenrichtwerte,
  • Einwohnerdichte,
  • Bebauungsdichte,
  • Lärmbelastung durch Gewerbebetriebe, Parkplätze,
  • Bahnlinien, öffentliche Freizeitflächen o. ä.
  • Art der Straße (Schnellstraße, Hauptstraße, Straße mit mittleren Verkehrsaufkommen, Straße mit geringem Verkehrsaufkommen, Fußgängerzone),
  • Grünflächenanteil (Straßenbäume, kleinere Grünflächen, größere Grünflächen),
  • Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (Entfernung zur nächsten
    U-/S-Bahn- oder AKN-Haltestelle).

Örtlich enger begrenzten Lagekriterien, die in dieser allgemeinen Wohnlagenkennzeichnung unberücksichtigt bleiben, muss durch Zu- oder Abschläge Rechnung getragen werden. Für die entsprechende Einordnung einzelner Gebäude oder Wohnungen sollten die unten genannten oder ähnliche Kriterien in die Bewertung einbezogen werden. Zu berücksichtigen ist, dass fast jede Wohnlage Vor- und Nachteile aufweist, die gegeneinander abgewogen werden müssen.
Neben den im Wohnlagenverzeichnis berücksichtigten Merkmalen können im Einzelfall weitere Kriterien einbezogen werden, z. B.

  • umgebende Nutzung,
  • Bauweise und Bauform der Gebäude,
  • baulicher Zustand,
  • Naherholungsmöglichkeiten,
  • landschaftlicher Charakter,
  • Beeinträchtigungen durch Staub, Geruch (Immissionen),
  • Lage des Wohnquartiers innerhalb des Stadtgebietes (Zentralität),
  • Versorgung mit Läden, Schulen und sonstigen Infrastruktureinrichtungen,
  • Straßenbild,
  • Adressenlage“.

Auskünfte zur Wohnlageneinstufung erteilen Ihnen die für Wohnungsangelegenheiten zuständigen Abteilungen der Hamburger Bezirksämter.

Normale Wohnlage  

Die meisten Hamburger Mietwohnungen liegen in Gebieten, in denen sich Vor- und Nachteile ausgleichen oder in solchen mit Lagenachteilen. Diese Wohnlage wird als "normal" bezeichnet. Insbesondere:

  • In der inneren Stadt weitgehend geschlossene, z. T. stark verdichtete Bauweisen, geringe Freiflächen und durchschnittliche Immissionsbelastung; Durchmischung mit Laden-, Büro-, Gewerbe- und Industrienutzung, teilweise auch beeinträchtigende Verkehrsanlagen.
  • Im Stadtrand-Gebiet vorwiegend aufgelockerter Geschossbau, Kleinsiedlungsgebiete oder kleinstrukturierte Einfamilienhausgebiete mit im Vergleich zur guten Wohnlage weniger ausgeprägtem Grünbezug und weniger gepflegtem Straßenbild.

Gute Wohnlage

Hiermit werden Wohnlagen bezeichnet, bei denen die Lagevorteile gegenüber der normalen Wohnlage überwiegen. Insbesondere:

  • In der inneren Stadt bzw. in Ortskernen in der Regel bis zu ca. 5-geschossige Bauweise mit straßenbildprägendem Grün, gepflegtes Straßenbild.
  • In der äußeren Stadt Wohngebiete mit besonderen Bauformen und/oder mit überwiegender 1- bis 3-geschossiger Einzel- oder Geschossbebauung
  • Starker Grünbezug und ruhige Lage.

Downloads