Zentraler Koordinierungsstab Flüchtlinge

EA Schnackenburgallee Gemeinsames Frauen- und Familienzentrum eröffnet

Vor drei Wochen zog das Hilfsprojekt „Kultur Oase“, das zuvor in Kuppelzelten untergebracht war, in Wohncontainer im Zentrum der Erstausnahme (EA) Schnackenburgallee. Da die Räumlichkeiten mit der halboffenen Kinderbetreuung des DRK Hamburg Altona und Mitte e.V. geteilt werden, bot es sich an, die Synergien zu bündeln und in Abstimmung mit dem städtischen Träger „fördern und wohnen“ (f & w) ein gemeinsames Frauen- und Familienzentrum zu initiieren, um das örtliche Hilfsangebot zu erweitern. Zu diesem Anlass feierten gestern Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die Neueröffnung mit einem kleinen Fest, Kinderschminken und anschließenden Laternelaufen für die Kleinen.

Gemeinsames Frauen- und Familienzentrum in der Erstaufnahme Schnackenburgallee eröffnet

04.11.2016 - Die Idee des Standortwechsels hatte zuvor f & w, da durch den Rückgang der Flüchtlingszahlen vereinzelt Wohncontainer frei wurden und sich bereits letzten Winter gezeigt hatte, dass die Benutzung der Kuppelzelte im Herbst und Winter nur sehr eingeschränkt möglich war. Die neuen Räume werden gut angenommen: Die Container sind beheizt, mit Sitzecken, einer kleinen Küche und einer Tee-Bar ausgestattet und bieten gegenüber den dünnen Zeltwänden einen vollwertigen Schutzraum für die Bewohnerinnen. Auch die jetzt nahegelegene halboffene Kinderbetreuung trägt dazu bei, dass die Frauen ungestörter miteinander reden, Beratungsangebote annehmen oder an Deutschkursen teilnehmen können.

Der Verein „alma terra“, Begründer der „Kultur Oase“, baute im Frühjahr 2016 das Projekt in der Flüchtlingsunterkunft am Hamburger Volkspark auf, die Dorit und Alexander Otto-Stiftung übernahm für ein Jahr den Betrieb. Das Projekt richtet sich ausschließlich an geflüchtete Frauen, die in der „Kultur Oase“ einen Rückzugsort finden können. Abrahim Naeim, gebürtiger Afghane und Mitbegründer von „alma terra“, sucht Unterstützer, die die „Kultur Oase“ für ein weiteres Jahr fördern möchten. Interessierte finden dazu Informationen und Kontaktmöglichkeiten auf der Webseite des Vereins (www.almaterra.de).

In der der halboffenen Kinderbetreuung „Schneckenburg“ des DRK werden seit rund drei Jahren durchschnittlich 50 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Eintritt der Schulpflicht in kindgerecht gestalteten Räumen betreut. Zusätzlich betreibt das Rote Kreuz in den Räumlichkeiten ein Elterncafé.