23+ Geschwister-Scholl-Stadtteilschule


Geschwister-Scholl-Stadtteilschule

Die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule konzentriert sich in ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung im Rahmen der Maßnahmen 1 und 2 auf die Steuerung der schulinternen Organisationsentwicklung mit den Schwerpunkten Stärkung der Fachleitungen im Prozess der Unterrichtsentwicklung durch erweiterte Kompetenzen und Stärkung von Jahrgangsteams durch Koordinationszeiten für Lehrkräfte der 5. bis 7. Klassen.

Zur Unterrichtsentwicklung an der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule gehört die Arbeit an schulinternen Curricula und an der systematischen Weiterentwicklung der Lehr- und Lernprozesse in der Schule.

Auf Leitungs- wie auf Kollegiumsebene wird an der Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses von Lernen mittels Steuerung und Entwicklung komplexer und individualisierender Unterrichtsvorhaben gearbeitet. Dies geschieht neben der Arbeit in Teams auch über die Entwicklung und Implementierung einer schulinternen Intranetplattform für die Dokumentation der Unterrichtsvorhaben und Sicherung ihrer Verbindlichkeit. Klassenprofile werden weiterentwickelt und evaluiert.

Die Schule nutzt das umfassende Beratungs- und Unterstützungsangebot des Landesinstituts. Es werden Strategien und Maßnahmen im Umgang mit herausforderndem Schülerverhalten entwickelt, die Fachleitungen werden durch das LI fortgebildet, in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 wurde eine wöchentliche Lernzeit zur differenzierten und integrierten Förderung von leistungsschwachen und leistungsstarken Schülern und Schülerinnen eingeführt.

Die Schule macht Gebrauch von der Möglichkeit der flexiblen Ressourcennutzung.

Im Rahmen des Schulmentorenprojekts arbeitet die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule mit Schüler- und Elternmentoren.

Die Schule ist Standort für eine integrierte Lerngruppe. Sie hat von der besonderen Berücksichtigung bei Baumaßnahmen im Zusammenhang mit dem Projekt 23+ profitieren können.

Empfehlungen