23+ Bildungschancen Schwerpunkte

Woran die 23+ Schulen arbeiten

Schwerpunkte

Schülerinnen in der Schulküche Schülerinnen in der Schulküche
23+ Schulen stehen für eine Schulkultur der Wertschätzung und des Förderns sowie für Bildungsangebote, die Potentiale fördern und Bildungsbenachteiligung reduzieren.

Im Fokus steht ein Unterricht, der Schülerinnen und Schüler herausfordert, dabei individuelle Voraussetzungen berücksichtigt und an vorhandene Wissensstände gezielt anknüpft. Hierfür werden passende Lernkonzepte entwickelt.

Alle Professionen der Schule arbeiten in Teams zusammen. Der Unterricht wird gemeinsam geplant und reflektiert. Die gegenseitige Beratung zur pädagogischen Arbeit, Diagnostik und Elternarbeit sind ebenso Bestandteile der Teamarbeit.

Starke Schulen und starke Teams brauchen starke Leitungen. Deren Aufgabe ist es, gemeinsam mit dem Kollegium Zielklarheit zu schaffen. Sie sorgen für Verbindlichkeit durch effektive Strukturen der Kommunikation und Zusammenarbeit.

Natürlich sind Leitungen auch dafür verantwortlich, dass alle zur Verfügung stehenden Mittel für eine noch bessere Förderung der Kinder eingesetzt werden- also dort, wo sie dringend gebraucht werden. Dabei ist es notwendig, auch neue Wege der Ressourcensteuerung zu gehen.

Zu einer guten Schulentwicklung gehören starke Partner im Umfeld der Schule. Deswegen nutzen 23+Schulen ihre Netzwerke in der Region. Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Ehrenamtliche als Mentoren helfen beim Projekt "Starke Schule" mit.

Schulen