Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger SportTalent Hamburg zeichnet Toptalente aus

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am gestrigen 9. November wurden nach einem Jahr Pause wieder die Hamburger SportTalente geehrt! Ausgezeichnet wurden Nachwuchssportler- und Sportlerinnen ab dem Jahrgang 2003, die im vergangenen Jahr außergewöhnliche Leistungen gezeigt haben.

Hamburger SportTalente Active City

Hamburger Top-Talente

Nach einer pandemiebedingten Ruhepause im vergangenen Jahr, wurden 2021 wieder die Hamburger SportTalente gesucht. Alle Nachwuchssportler*innen, die in diesem Jahr trotz der Umstände neue Rekorde und persönliche Erfolge aufgestellt haben – oder sich durch andere außergewöhnliche Leistungen in der Krise ausgezeichnet haben – konnten für den Wettberwerb nominiert werden.

Vorschläge für die Kategorien „Mädchen“, „Jungen“ und „Mannschaft“ konnten von Trainer*innen, Vereins- und Verbandsoffiziellen eingereicht werden. Die vorgeschlagenen Teilnehmer*innen mussten zum Zeitpunkt ihres wichtigsten Erfolgs in dieser Saison (Zeitraum 01. Oktober 2020 bis 30. September 2021) zum Jahrgang 2003 und jünger gehören. Bei Teams galt U18 oder jünger. 

Gewinnerinnen und Gewinner 2021

Die Jury konnte am Ende in jeder Kategorie zwischen 3 SportlerInnen bzw. Mannschaften entscheiden. In der Kategorie "Mädchen" wurde die Tennisspielerin Ella Seidel vom Der Club an der Alster geehrt, bei den "Jungen" setzte sich Diskuswerfer Mika Sosna von der TSG Bergedorf an die Spitze, und bei den Mannschaften wurde das Hockeyteam Mädchen A des Harvestehuder THC geehrt.  

Hintergrund

Nach mehr als einem Jahrzehnt Pause hat sich mit der Active City, dem Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein, der Eliteschule des Sports Alter Teichweg und dem Hamburger Sportbund ein neuer Initiatorenkreis gefunden, der mit Barclaycard einen großzügigen Sponsor und Unterstützer gewinnen konnte. Erstmals fand der Wettbewerb im Jahr 2000 (damals als „Talent des Jahres“) statt - ins Leben gerufen vom Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein, der Hamburger Sportjugend sowie dem Hamburger Abendblatt.

Der Wettbewerb verfolgt keinerlei kommerzielle Interessen, es geht einzig und allein um die zusätzliche Aufmerksamkeit für den Nachwuchssport, deren größte Sponsoren aufopferungswillige Eltern, schlecht entlohnte Nachwuchstrainer und ehrenamtlich tätige Vereins- und Verbandsfunktionäre sind. Ihnen gilt Dank, ohne sie gäbe es keine späteren Olympiasieger und Olympiasiegerinnen.

Die bisherigen Sieger

Jungen
2000: Alexander Laas (HSV, Fußball)
2001: Timo Weber (SG Hamburg-West, Schwimmen)
2002: Matthias Franke (Uhlenhorster HC, Hockey-Torhüter)
2003: Tobias Kawohl (FWV Vorwärts, Kanusport)
2004: Alessio Ress (Harvestehuder THC, Hockey)
2005: Eric Johannesen (Allgemeiner Alster-Club/RC Bergedorf, Rudern)
2006: Niclas Huschenbeth (Hamburger SK, Schach)
2007: Daniel Schmidt (Bramfelder SV, Trampolin)
2019: Rafael Miroslaw (Schwimmen)
2021: Mika Sosna (TSG Bergedorf, Leichtathletik)

Mädchen:
2000: Julia Heitmann (RC Bergedorf, Rudern)
2001: Ulrike Köhler (HT 16, Judo)
2002: Margareta Kozuch (CVJM/TV Fischbek, Volleyball)
2003: Julia Kröger (RC Bergedorf, Rudern)
2004: Katharina Schillerwein (HSV, Beachvolleyball)
2005: Désirée Meyer (LAV Hamburg-Nord, Leichtathletik)
2006: Imke Wübbenhorst (HSV, Fußball)
2007: Nadia Käther (Ahrensburger TSV, Leichtathletik)
2019: Thuc Phuong Nguyen (Horner TV, Badminton)
2021: Ella Seidel (Der Club an der Alster, Tennis)

Mannschaft:
2000: Männliche A-Jugend im Hockey des Großflottbeker THGC
2001: Weibliche B-Jugend im Hockey des Harvestehuder THC
2002: Weibliche Handball-A-Jugend der HG Norderstedt.
2003: Hamburg-Vierer der Junioren im Rudern
2004: Mädchen A im Hockey des Klipper THC.
2005 (zwei Sieger): Der leichte Hamburg-Achter im Rudern und das Weibliche U16-Basketball-Team des SC Alstertal-Langenhorn
2006: Julia Kröger/Annika Müller (RC Bergedorf/RV Wandsbeck, Rudern)
2007 U17-Judo-Team TH Eilbeck (Deutscher Mannschaftsmeister U17)
2019: Hockey-Jugend A des Uhlenhorster HC

2021: Hockeyteam Mädchen A des Harvestehuder THC

Soziales Talent (erstmals 2004 verliehen): 
2004: Anna Hillberg (Schachklub Schachelschweine) und Valentin Richter (Hamburger Rugby-Club)
2005: Patrick Schlüter (Verein „Schule in Bewegung“ der Gesamtschule Am Heidberg)
2006: Janina Inselmann (14), Jan Tietjens (12) und Felix Jünemann (13) vom TC Wilhelmsburg
2007 Jugend des Uhlenhorster HC für das „Juli-Harnack-Turnier/Mattis Wittneben (Eimsbütteler TV, U19-Nationalspieler Unihockey, Jugend-Abteilungsleiter, Trainer zweier Teams)
2019: Zarah-Leoni Riecken (SV Alter Teichweg)

Weitere Informationen: Hamburger SportTalente

Themenübersicht auf hamburg.de

Hamburger Sport-Highlights

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.