Hafengeburtstag

Hafengeburtstag: Schiffe zum Mitsegeln Jan Huygen

Die Jan Huygen ist ein Küstenfrachter unter Segeln. Sie können das Schiff buchen und beim HAFENGEBURTSTAG HAMBURG mitsegeln.

Jan Huygen Jan Huygen

Jan Huygen

Jan Huygen: Technische Daten

Typ: Kof – Tjalk (Kuffjalk)
Nation: Niederlande 
Indienststellung: 9. Juli 1909
Länge ü.A.: 35 m 
Breite: 5,62 m 
Tiefgang: 1,80 m 
Segelfläche: 300 qm2
Eigner: Hermann van Linschoten
Heimathafen: Workum

Kurzbeschreibung

​​​​​​​Hochseetjalken wie die Jan Huygen oder wie die korrekte Bezeichnung lautet - Koftjalken - besorgten noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen Großteil des Handels zwischen Nordafrika, den Niederlanden und Skandinavien. Sie konnten bis zu 210 Tonnen laden. Heute existieren nur noch fünf weitere neben der Jan Huygen. Auftraggeber des sehr seetüchtigen Einmasters war Egbert Olthoh, der dem Schiff am 9. April 1909 den Vornamen seiner Braut Engelina Brouwer gab.

In den nächsten Jahren transportierte er meist Holz in der Ostsee, überwinterte dort sogar mit seiner Familie, die im bequemen Achterschiff ausreichend Platz fand.  Als er 1940 wieder nach Amsterdam kam, beschlagnahmten deutsche Behörden den stabilen Segler, der so den Krieg unbeschädigt überstand. Doch Beschäftigung fand der in den Nachkriegsjahren in den Niederlanden nicht mehr, so blieb 1946 nur der Verkauf nach Dänemark. Zwischen 1946 und 1983 wechselten mindestens fünfmal die Besitzer und ebenso oft die Namen.

Viel wurde nicht in den Erhalt investiert, wen kümmerte damals schon ein alter Minifrachter? 1960 war der Rumpf aber noch gut genug, um in Gileleje auf die ehemalige Kapitänswohnung ein großes Steuerhaus zu setzen und einen Saugbagger daraus zu machen. Zehn Jahre später war auch damit Schluss und die Gefion – R, so der letzte Name, war der Verschrottung nahe. In diesem Zustand stieß der Zimmermann Ruud Bootsma auf die unattraktiven Reste.

Er erkannte den historischen Wert des Schiffes und konnte den dänischen Eigner 1983 überzeugen, ihm den Rumpf zu überlassen. In mühseliger Kleinarbeit gelang es Bootsma aus dem Wrack wieder die ursprüngliche Koftjalk zu formen. Nach der ersten Probefahrt am 27. Mai 1985 beschrieben die niederländischen Fachzeitschriften den Segler als das bestrestaurierte Schiff des Landes.

Er musste die Engelina, wie das Schiff nun wieder hieß, bereits 1988 wieder verkaufen, das neue Eigner nun zum Charterschiff umgestalteten. Im Oktober 2006 übernahm Herman van Linschoten  den Segler und gab ihm den Namen seines berühmten Vorfahren Jan Huygen, einem niederländischen Reisenden, der von 1562 bis 1611 lebte. Inzwischen ist der ehemalige Frachtsegler sogar in die niederländische Denkmalsliste als „Schwimmendes Denkmal“ eingetragen.

Ausstattung und Komfort

Bis zu 22 Gäste können es sich in 4 geräumigen Vierer- und 3 Zweierkabinen gemütlich machen. Alle Kabinen sind mit komfortablen Betten, eigenem Waschbecken mit Warmwasseranschluss, Zentralheizung und Steckdosen ausgestattet. Der große Salon bietet viel Platz für gegenseitiges Kennenlernen und gemütliche Abende. Sie können auch jederzeit in der kleinen Bordbibliothek stöbern.


Hamburg Card

Ihr Hotel in Hamburg buchen

Pauschalreisen

Unsere Pauschalreisen