Alstervergnügen Walk Acts und Straßenkunst

Wenn Stoff-Fische durch die Menschenmenge wabern oder einige bunte Gestalten etwas höher aus dem Publikum herausragen, dann ist das bestimmt einer der faszinierenden Walk Acts, die auch in diesem Jahr aus aller Welt zu Gast an der Alster sind. Die Walk Acts 2017 stehen noch nicht fest!

1 / 1

Alstervergnügen Programm Künstler

So war es 2016:

Termine der Walking Acts 

Für einige der in der Bildergalerie gezeigten Walking Acts und Stelzenläufer stehen die "Laufzeiten" fest. Sie können die Künstler zu folgenden Zeiten rund um die Binnenalster entdecken:

Quassler

Samstag, 3.9.2016: 14-14.30, 15.30-16, 17.15-17.45, 18.30-19 Uhr
Sonntag, 4.9.2016: 14.30-15, 16-16.30, 17.15-17.45, 18.30-19 Uhr

Heinz baut

Donnerstag, 1.9.2016: 15-19 Uhr
Freitag, 2.9.2016: 16-20 Uhr

Oakleaf

Donnerstag, 1.9.2016: 16.30-17.00, 18-18.30, 19.30-20 Uhr
Sonntag, 4.9.2016: 12-12.30, 14-14.30,16-16.30,

Sir Julian

Samstag, 3.9.2016: 14.30-15.15,16-16.45,17.45-18.30






 





Wenn Musik oder Stoff-Fische durch die Menschenmenge wabern oder bunte Gestalten etwas höher aus dem Publikum herausragen, dann ist das bestimmt einer der faszinierenden und phantasievollen Walk Acts, die auch in diesem Jahr wieder aus aller Welt zu Gast an der Alster sind. Bunt, glitzernd, laut, melodisch, rhythmisch, exotisch – kurzum ein Erlebnis für Groß und Klein.

Der direkte Kontakt zum Publikum ist genau das, was den besonderen Charme ausmacht dieser Straßenkunst ausmacht. Da trifft es sich gut, dass dien bunten und fröhlichen Gestalten auf dem STAMP-Festival noch einmal zu erleben sind.

Fliegende Fische

Sie fliegen hoch über den Köpfen des Publikums und bringen einen Hauch Poesie und Magie auf das Alstervergnügen. Donnerstag, 3. September, ab 19:30 Uhr, Freitag, 4. September, ab 19:30 Uhr

Stelzen Art

Die Künstlergruppe steht für Stelzen-Kunst der besonderen Art. In diesem Jahr ist die Truppe aus Bremen mit den Figuren „Wüstenprinzessin“, „Elefant“ und „Candy Girls“ rund um die Binnenalster unterwegs. Donnerstag, 3. September,. ab 15:30 Uhr, Samstag, 5. September, ab 13 Uhr, Sonntag, 6. September, ab 12 Uhr.

Azalai

Azalai ist viel mehr als eine Show. Die Truppe aus Marokko bezeichnet sich selbst als einen „magischen Raum der Geselligkeit“, in dem das Publikum sich versammelt, um eine abwechslungsreiche und vielfältige Atmosphäre zu erleben. Die Zeit scheint hier stehen zu bleiben, jeder erfährt einen Moment des Glücks oder der Unschuld, einen Traum, eine Bewunderung? Inspiriert wurde Azalai durch die langen Handelskarawanen, die früher in Nordafrika, von Marrakesch nach Timbuktu zogen. Samstag, 5. September, ab 14 Uhr

Mr. FunkyLove

Mit einer donnernden Box (Ghetto-Blaster) voll mit Disco-Hits ist diese fantastische Sinnesempfindung direkt aus den 1970er Jahren emporgestiegen. Mit einer heißen Persönlichkeit und coolen Tanzbewegungen bringt FunkyLove Farbe und Humor auf das Alstervergnügen. Freitag, 4. September, ab 16 Uhr, Samstag, 5.September, ab 16 Uhr.

Eigen Hulp

Ein farbenfrohes Street Orchestra aus Den Haag, das sein Publikum seit mehr als 40 Jahren mit Musik aus aller Welt begeistert. Jazz-Improvisationen und eigene Kompositionen geben dem Orchester eine ganz eigene (Klang-)Farbe. Sonntag, 6. September, ab 13 Uhr.

Tegenwind

Tegenwind (nl: Gegenwind) ist ein 20-köpfiges Orchester aus Utrecht, das „abenteuerliche“ Blasmusik spielt. Energie und Emotionen werden bei Tegenwind ganz groß geschrieben – sie überzeugen mit herzerwärmender Blasmusik und mitreißende Rhythmen. Das Repertoire kommt aus allen Windrichtungen, von Balkan Beats über Südafrikanische Klänge bis zu Latein-Amerikanischen Tanznummern. Samstag, 5. September, ab 13 Uhr.

IG Blech Berlin

Das Aktionsorchester entstand vor mehr als 30 Jahren aus einem heftigen Zusammenprall von Rumpel-Jazz, Posaunenchor und Studentenbewegung. Heute besteht das Orchester aus 20 Blas- und Perkussionsinstrumenten von der Piccoloflöte über Klarinette, Saxofone, Trompeten, Posaunen, Tuba bis zur Snare-Drum und Surdo. Die Blaskapelle demonstriert, dass sie jenseits von Marschmusik das Zeug zu federnder brasilianischer Samba, erdigem afrikanischen Groove, sonnendurchtränktem Calypso, zu fröhlich-melancholischer Klezmer-Musik und vielem mehr hat. Sonntag, 6. September, ab 16 Uhr

 

Walk Acts und Straßenkunst
Wenn Stoff-Fische durch die Menschenmenge wabern oder einige bunte Gestalten etwas höher aus dem Publikum herausragen, dann ist das bestimmt einer der faszinierenden Walk Acts, die auch in diesem Jahr aus aller Welt zu Gast an der Alster sind. Die Walk Acts 2017 stehen noch nicht fest!
https://www.hamburg.de/image/4359572/1x1/150/150/9e7dab0619c9d9b82f0d11b6eccc7d2e/Tc/in-action.jpg
20161208 11:04:08