Bezirk Altona

Landhaus Michaelsen

1 / 1

Landhaus Michaelsen

Grotiusweg 79

Das Landhaus wurde 1923 im Auftrag des Ehepaars Michaelsen vom Architekten Karl Schneider entworfen und gilt als ein Pionierbauwerk des Neuen Bauens.

Mitte der 1950er Jahre kam es in den Besitz von Axel Springer, der bis in die 1960er darin wohnte. 1970 erhielt er eine Abbruchgenehmigung für das Haus, von der er keinen Gebrauch machte.

Das Haus verfiel weiter und kam 1980 in städtischen Besitz. 1985 übernahm Elke Dröscher die Kosten für Restaurierung und Unterhalt, die es im Gegenzug nutzen darf und das Puppenmuseum und eine Galerie darin eröffnete. 1986 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt.