Bezirk Altona

Bebauungsplan Bebauungsplan-Entwurf Sülldorf 4 im ergänzenden Verfahren nach § 214 Absatz 4 BauGB

Erhaltung Dorf Sülldorf

Bebauungsplan-Entwurf Sülldorf 4 im ergänzenden Verfahren nach § 214 Absatz 4 BauGB

Plangebiet:

Das Plangebiet liegt im Stadtteil Sülldorf, nördlich der S-Bahnstrecke und der Straße Op’n Hainholt, östlich und westlich des Sülldorfer Kirchenweges, Ortsteil 226.

Es wird wie folgt begrenzt:

Lehmkuhlenweg - West- und Nordgrenze des Flurstücks 1191 – Schlankweg - Nordgrenze des Flurstücks 1204, West- und Nordgrenze des Flurstücks 2751, Nordgrenze des Flurstücks 1210, West- und Nordgrenze des Flurstücks 1211, West-, Nord- und Ostgrenze des Flurstücks 1212, über Flurstück 3310 - Feldweg 65 – Ellernholt - Ostgrenze des Flurstücks 3133, Nord-, Ost- und Südgrenze des Flurstücks 2706, Ostgrenze des Flurstücks 2844, Nord-, Ost- und Südgrenze des Flurstücks 33, Ostgrenze der Flurstücke 3321 und 2707 - Op’n Hainholt - Sülldorfer Kirchenweg - Südgrenzen der Flurstücke 2215, 2701, 1172 und 3152, Süd- und Westgrenze des Flurstücks 1173, Süd- und Westgrenze des Flurstücks 2810, Südgrenze des Flurstücks 3486 der Gemarkung Sülldorf - Feldweg 60.

 

 

Lage des Plangebiets: 

vergrößern Lageplan (Bild: Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung Hamburg)  

Planungsziel: 

Durch den Bebauungsplan mit der Bezeichnung Sülldorf 4 soll der ursprüngliche Dorfkern von Sülldorf in seiner Struktur erhalten und vor ortsuntypischer Verdichtung bewahrt werden.

Für einen Teil des Plangebiets soll ein Erhaltungsbereich nach § 172 des Baugesetzbuchs festgelegt werden, um die Mischung aus ortsbildprägenden ländlichen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden des 19. Jahrhunderts und unter Denkmalschutz stehenden Einzelobjekten zu erhalten.

Erhaltungsgebote für Einzelbäume, Knicks und Feldhecken und die Festsetzung privater Grünflächen sollen die Durchgrünung des Dorfes selbst und deren Vernetzung mit der Feldmark dauerhaft sicherstellen. Damit soll auch der Schutz des Landschaftsbildes im Dorf und seinem unmittelbaren Umfeld als Teil des ausgewiesenen Landschaftsschutzgebiets Sülldorf entsprochen werden.

 

Verfahrensstand:

Das Planverfahren wurde durch die Aufstellungsbeschlüsse zu den Bebauungsplänen Süll-dorf 4, A7/89 vom 08.11.1989 und Sülldorf 6, A8/89 vom 08.11.1989, eingeleitet. Nach einer Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses für den Bebauungsplan Sülldorf 6 und einer Erweiterung des Aufstellungsbeschlusses für den Bebauungsplan Sülldorf 4 am 13.03.2008 umfasst das Plangebiet des Bebauungsplans Sülldorf 4 auch die Fläche des ehemaligen Bebauungsplanentwurfs Sülldorf 6 sowie weitere Flächen im Nordosten wie die Flurstücke 1210, 1211, 1212, 3311 und eine Teilfläche des Flurstücks 3310.

Eine öffentliche Anhörung fand am 29.05.1990 und erneut am 17.06.2003 statt. Die erste öffentliche Auslegung des Plans hat vom 23.05. bis zum 24.06.2011 stattgefunden. Wegen Änderungen des Entwurfs erfolgte eine zweite öffentliche Auslegung vom 20.06. bis zum 11.07.2012.

Die Bezirksversammlung beschloss den Bebauungsplan-Entwurf Sülldorf 4 am 22.11.2012 zur Feststellung. Der Bebauungsplan wurde am 09.12.2014 festgestellt und die Verordnung über den Bebauungsplan Sülldorf 4 am 19.12.2014 öffentlich bekannt gemacht.

Die Fortentwicklung der Rechtsprechung zu möglichen Fehlern bei der Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Planentwurfs erfordert die erneute öffentliche Auslegung. Die erneute Auslegung erfolgt im ergänzenden Verfahren nach § 214 Absatz 4 BauGB.

Die Befassung des Planungsausschusses der Bezirksversammlung mit dem Planverfahren kann über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona eingesehen werden, dort einfach "Name Nr. " des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben.
Link: https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/allris.net.asp

 

Aktueller Hinweis:


Der Bebauungsplan-Entwurf (Planzeichnung, Verordnung mit textlichen Festsetzungen und Begründung), die umweltrelevanten Informationen und Fachgutachten sowie die umweltrelevanten Stellungnahmen von Behörden, sonstigen Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit werden in der Zeit vom 21. August 2018 bis einschließlich 21. September 2018 montags bis donnerstags jeweils von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr sowie freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr im Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona, Technisches Rathaus, Jessenstr. 1-3, 5. Etage, 22767 Hamburg, öffentlich ausgelegt.

Auskünfte zum ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf erteilt das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung nach vorheriger telefonischer Terminabsprache unter Telefonnummer 040/42811-6013 oder -6010 oder per E-Mail: stadt-und-landschaftsplanung@altona.hamburg.de.

 

Die Unterlagen zum Bebauungsplanentwurf, bestehend aus der Verordnung, der Planzeichnung und der Begründung zum Bebauungsplan, können auch im Internet unter:

 

            www.hamburg.de/altona/bebauungsplaene

 

abgerufen werden.

 

Bei der oben genannten Dienststelle im Bezirksamt Altona können während der Auslegungszeiten auch die weiteren herangezogenen Grundlagen-Informationen (Internetseiten mit  Fachkarten der Fachbehörden, Landschaftsprogramm, Flächennutzungsplan u. ä.) eingesehen werden.

Während des Zeitraums der öffentlichen Auslegung können Stellungnahmen zur Planung (Bebauungsplan-Entwurf mit Begründung und Umweltbericht) sowie zu den nachgenannten umweltbezogenen Informationen, Fachgutachten und Stellungnahmen bei der genannten Dienststelle schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden.

 
Wie geht es weiter?

Behandlung der Stellungnahmen und Einwände:

Alle Stellungnahmen der erneuten öffentlichen Auslegung werden durch das Bezirksamt Altona geprüft und abgewogen und dem Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona zur Beschlussfassung vorgelegt. Führt die Berücksichtigung einer eingegangenen Stellungnahme zu wesentlichen Änderungen des Plans, so kann eine erneute Öffentliche Auslegung erforderlich werden. Ist dies nicht der Fall und stimmt der Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona den Inhalten des Bebauungsplanes zu, wird der Entwurf mit den vorgebrachten Stellungnahmen der Bezirksversammlung zur erneuten Beschlussfassung vorgelegt.

 

Feststellung des Bebauungsplans:

Nach Beschlussfassung durch die Bezirksversammlung wird der Bebauungsplan durch die Bezirksamtsleiterin festgestellt und soll nach der Veröffentlichung rückwirkend in Kraft treten.

Die Bürger/-innen, die im Rahmen der erneuten öffentlichen Auslegung Stellungnahmen abgegeben haben, erhalten nach Inkrafttreten des Bebauungsplans eine schriftliche Mitteilung über das Prüfergebnis ihrer Stellungnahmen.

  

Ansprechpartner/-innen:

Herr Lehmberg          Tel.: 428 11-6013
Herr Landgraf            Tel.: 428 11-6010
Geschäftszimmer       Tel:   428 11-6014
E-Mail: Stadt-undLandschaftsplanung@altona.hamburg.de

 

Downloads