Bezirk Altona

Bebauungsplan Bebauungsplan-Entwurf Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64 (Osdorfer Feldmark) im ergänzenden Verfahren nach § 214 Absatz 4 BauGB

Erhaltung der Osdorfer Feldmark

Bebauungsplan-Entwurf Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64 (Osdorfer Feldmark)


Plangebiet:

Das Plangebiet liegt im Stadtteil Osdorf, östlich Am Botterbarg und Borndiek, Landesgrenze, südlich Böttcherkamp, westlich Katerwohrd und Grönenweg, nördlich Rugenfeld und Osdorfer Landstraße (Ortsteile 220, 221 und 225).

Das Plangebiet wird wie folgt begrenzt

Am Botterbarg - Borndiek - Westgrenze des Flurstücks 940 der Gemarkung Osdorf - Landesgrenze - Böttcherkamp - Ostgrenzen der Flurstücke 5573, 4785, 4786 und 5219, Südgrenze des Flurstücks 5219 der Gemarkung Osdorf - Katerwohrd - Feldweg 55 - Grönenweg (Flurstück 5782) - Südgrenze des Flurstücks 1041, Ostgrenze des Flurstücks 1033 der Gemarkung Osdorf - Rugenfeld - Osdorfer Landstraße.

 

Lage des Plangebiets: 

Lageplan Bebauungsplan-Entwurf Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64


Planungsziel:

Durch den Bebauungsplan mit der Bezeichnung Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Erhalt der Osdorfer Feldmark als weitgehend unbebauter, landwirtschaftlich geprägter Landschaftsraum mit seiner hohen Bedeutung für Natur und Landschaft sowie für die Naherholung geschaffen werden. Mit dem Bebauungsplan sollen auch denk-malrechtliche Festsetzungen getroffen werden.

Ziele der Bebauungsplanung sind eine bestandsorientierte Regelung der baulichen Entwicklung und die räumliche Ordnung sonstiger landwirtschaftlich notwendiger Infrastrukturen so-wie die Sicherung von wichtigen Wegeverbindungen und Grünflächen für die Naherholung. Der Bebauungsplan soll aber auch eine rechtliche Grundlage für die Öffnung und Renaturierung der Düpenau, für die Sicherung notwendiger naturschutzrechtlicher Ausgleichsflächen sowie für den Schutz und den Erhalt der landschaftstypischen Knickstrukturen und der grün-landdominierten Düpenau-Niederung bilden.

Verfahrensstand

Das Planverfahren wurde durch den Aufstellungsbeschluss A 3/11 vom 8. August 2011 eingeleitet. Die öffentliche Plandiskussion hat nach der Bekanntmachung vom 9. August 2011 am 17. August 2011 stattgefunden. Die erste öffentliche Auslegung hat nach der Bekanntmachung vom 6. September 2013 vom 16. September bis 16. Oktober 2013 stattgefunden, die zweite Auslegung nach der Bekanntmachung vom 1. April 2014 vom 9. bis 25. April 2014. Die Bezirksversammlung beschloss den Bebauungsplan-Entwurf Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64 am 22. Mai 2014 zur Feststellung. Der Bebauungsplan wurde am 9. Januar 2015 festgestellt und die Verordnung über den Bebauungsplan Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64 wurde am 16. Januar 2015 öffentlich bekannt gemacht.

Die Fortentwicklung der Rechtsprechung zu möglichen Fehlern bei der Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Planentwurfs erfordert die erneute öffentliche Auslegung. Die erneute Auslegung erfolgt im ergänzenden Verfahren nach § 214 Absatz 4 BauGB.

Die Befassung des Planungsausschusses der Bezirksversammlung mit dem Planverfahren kann über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona eingesehen werden, dort einfach "Name Nr. " des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben.

Link: https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de

 

Aktueller Hinweis

Der Bebauungsplan-Entwurf (Planzeichnung, Verordnung mit textlichen Festsetzungen und Begründung), die umweltrelevanten Informationen und Fachgutachten sowie die umweltrelevanten Stellungnahmen von Behörden, sonstigen Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit wurden in der Zeit vom 5. Oktober bis einschließlich 5. November 2018 (montags bis donnerstags jeweils von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr sowie freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr im Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona, Technisches Rathaus, Jessenstr. 1-3, 5. Etage, 22767 Hamburg) öffentlich ausgelegt.

Für die Dauer der Öffentlichen Auslegung hatten alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, alle oben genannten Unterlagen einzusehen und sich erläutern zu lassen. Ebenfalls konnten Stellungnahmen eingereicht werden.

Der Entwurf des Bebauungsplans “Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64“ (Planzeichnung, Verordnungstext, Begründung) wird in der Version, wie sie öffentlich ausgelegt wurde, auf dieser Internetseite als Download zur Verfügung gestellt (siehe unten).

Die umweltrelevanten Fachgutachten zum Planverfahren können über das Transparenzportal der Freien und Hansestadt Hamburg  unter folgendem Link: http://transparenz.hamburg.de eingesehen werden (dort einfach „Osdorf 47 / Iserbrook 25 / Lurup 64“ als Suchschlagwort eingeben).

 

 

Wie geht es weiter?


Behandlung der Stellungnahmen und Einwände:

Alle Stellungnahmen der erneuten öffentlichen Auslegung werden durch das Bezirksamt Altona geprüft und abgewogen und dem Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona zur Beschlussfassung vorgelegt. Führt die Berücksichtigung einer eingegangenen Stellungnahme zu wesentlichen Änderungen des Plans, so kann eine erneute Öffentliche Auslegung erforderlich werden. Ist dies nicht der Fall und stimmt der Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona den Inhalten des Bebauungsplanes zu, wird der Entwurf mit den vorgebrachten Stellungnahmen der Bezirksversammlung zur erneuten Beschlussfassung vorgelegt.

 

Feststellung des Bebauungsplans:

Nach Beschlussfassung durch die Bezirksversammlung wird der Bebauungsplan durch die Bezirksamtsleiterin festgestellt und soll nach der Veröffentlichung rückwirkend in Kraft treten.

Die Bürger/-innen, die im Rahmen der erneuten öffentlichen Auslegung Stellungnahmen abgegeben haben, erhalten nach Inkrafttreten des Bebauungsplans eine schriftliche Mitteilung über das Prüfergebnis ihrer Stellungnahmen.


Ansprechpartner:

Herr LehmbergTel: 428 11-6013
Herr LandgrafTel: 428 11-6010
Geschäftszimmer
Tel: 428 11-6014
E-Mail: Stadt-und-Landschaftsplanung@altona.hamburg.de