Rathaus Hintergrundbild

Bebauungsplan Bebauungsplan-Entwurf “Lurup 66“

Bebauungsplan-Entwurf “Lurup 66“

Plangebiet:

Das Plangebiet liegt im Bezirk Altona, Stadtteil Lurup. Es wird östlich von der Luruper Hauptstraße, westlich von der Straße Böttcherkamp und nördlich von der Straße Rugenbarg begrenzt.

Planungsziel:

Das Umfeld des Plangebietes hat sich in den letzten Jahren durch Bauvorhaben und Bebauungsplanverfahren (z.B. Lurup 62, Lurup 63) städtebaulich verändert. Mit dem bisher geltenden Planrecht “Lurup 37“ verfolgte man für das Plangebiet das Ziel, das Areal vorwiegend als Gewerbegebiet zu entwickeln. Jedoch zeigt sich, dass sich die bestehenden Wohnnutzungen dauerhaft verfestigt haben und Anreize für weitere Wohngebäude im Umfeld bestehen. Vor dem Hintergrund des direkten Nebeneinanders von Gewerbe und Wohnen mit jeweils wachsenden Nutzungsansprüchen entsteht ein Planungserfordernis zur Sicherung der städtebaulichen Ordnung. Durch den neuen Bebauungsplan “Lurup 66“ sollen planungsrechtliche Festsetzungen getroffen werden, die im Wesentlichen folgende Ziele verfolgen: 

  • planungsrechtliche Neuordnung der Gebäude entlang der Luruper Hauptstraße;
  • planungsrechtliche Festsetzung von Baugebieten für eine verträgliche Mischnutzung aus wohnstättennahen Betrieben und Wohngebäuden;
  • Sicherung der bestehenden Gewerbebetriebe, die emissionsschutzrechtlich in ihrer Nutzung nicht eingeschränkt werden sollen; Ausschluss von Einzelhandel innerhalb des Gewerbegebietes;
  • Anpassung/ Erhöhung der zulässigen Geschossigkeit, angepasst an die städtebauliche Entwicklung des Umfeldes;
  • Ausschluss von Spielhallen und Geschäftsräumen mit sexuellem Charakter; 
  • planungsrechtliche Sicherung des erhaltenswerten Baumbestandes, soweit städtebaulich möglich; 
  • planungsrechtliche Festsetzung der bestehenden unterirdischen Anlage des DESY (HERA-Ring)

 

Lage des Plangebiets: 

Geltungsbereich Bebauungsplan Lurup 66

 

Luftbild und weitere Karten
Luftbilder, weitere Karten und andere Bebauungspläne können Sie auf dem Planportal „Stadt- und Landschaftsplanung online“ nach Aufruf des folgenden Links einsehen:

www.hamburg.de/bebauungsplaene-online

 

Verfahrensstand:

Das Verfahren wurde durch den Aufstellungsbeschluss A 03/14 vom 25. November 2014 eingeleitet.

Die frühzeitige Bürgerbeteiligung findet in Form einer öffentlichen Plandiskussion am 06. Februar 2019 statt.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit in Form der öffentlichen Auslegung ist noch nicht erfolgt.

Die Feststellung und das Inkrafttreten des Bebauungsplanes ist noch nicht erfolgt.

Die politische Befassung mit dem Planverfahren kann über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona (https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/yw010.asp) eingesehen werden, dort einfach "Lurup 66" des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben.

 

 

Aktueller Hinweis:

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, wie sie das Baugesetzbuch vorschreibt, findet zum Bebauungsplan “Lurup 66“ am 06. Februar 2019 um 19:00 Uhr in Form einer Öffentlichen Plandiskussion im Rahmen des Planungsausschusses der Bezirksversammlung Altona in der Stadtteilschule Lurup (Pausenhalle), Luruper Hauptstraße 131 statt.

Allen Interessierten wird der Ablauf eines Bebauungsplanverfahrens eingehend erläutert und die Möglichkeiten der Stellungnahme dargelegt. Nach der Vorstellung der planerischen Inhalte des Bebauungsplan-Entwurfes Lurup 66 haben die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, Fragen an das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung sowie an die Vertreter der Bezirkspolitik zu stellen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit direkt Anmerkungen und Stellungnahmen zu formulieren. Sämtliche Anregungen und Bedenken werden protokolliert.

Der Entwurf des Bebauungsplans “Lurup 66“ sowie ein Flyer mit einer Kurzbeschreibung des Planvorhabens werden Ende Januar 2019 auf dieser Internetseite als Download zur Verfügung gestellt (siehe unten).

 



Wie geht es weiter ?

Behandlung der Stellungnahmen und Einwände:

Alle Stellungnahmen, die während der Öffentlichen Plandiskussion vorgebracht werden, werden durch das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona geprüft und mit dem Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona abgestimmt. Sollten die Stellungnahmen von Belang sein, werden sie in die weitere Bearbeitung einbezogen. Das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung wird im Weiteren, den Bebauungsplanentwurf durch eine Verordnung mit den textlichen Festsetzungen sowie durch eine ergänzende Begründung erweitern und mit den Trägern öffentlicher Belange (u.a. Fachbehörden und Fachdienststellen der FHH, Versorgungsunternehmen) abstimmen.

 

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans:

Im weiteren Verfahren wird der Verordnungstext sowie die Begründung für die Dauer eines Monats im Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona (Technisches Rathaus, Jessenstraße 1-3, 5.Obergeschoss) öffentlich ausgelegt. Für die Dauer der Auslegung haben alle Bürger/-innen erneut die Möglichkeit, den Planentwurf einzusehen, sich erläutern zu lassen und Stellungnahmen abzugeben.

 

 

Ansprechpartner:

BebauungsplanverfahrenHerr ZornTel: 428 11-6024
LandschaftsplanungFrau HagedornTel: 428 11-6016
Geschäftszimmer
Tel: 428 11-6014
E-Mail: Stadt-und-Landschaftsplanung@altona.hamburg.de