Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bebauungsplanentwurf Blankenese 52 Sicherung von Wohnraum, Waldflächen und Gartenland

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Blankenese 52

Plangebiet

Das Plangebiet liegt im Bezirk Altona, Stadtteil Blankenese, Ortsteil 223, und wird wie folgt begrenzt:

– Südwestgrenze des Flurstücks 1609 – über das Flurstück 60, Björnsonweg – über das Flurstück 1287, Notenbarg – über das Flurstück 1289, Waldfläche des Waldparks Marienhöhe, der Gemarkung Blankenese –

Planungsziel

Mit dem Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Sicherung von Wohnraum am Björnsonweg geschaffen werden. Des Weiteren soll die südöstlich angrenzende Fläche entsprechend der realen Nutzung als Fläche für Wald sowie das daran anschließende Grabeland als Grünfläche mit der Zweckbestimmung Gartenland festgesetzt und damit planungsrechtlich gesichert werden. 

Der Flächennutzungsplan und das Landschaftsprogramm werden im Parallelverfahren geändert.

Lage des Plangebiets

Bebauungsplanentwurf Blankenese 52 zeigt den Kartenausschnitt um den Björnsonweg.

Luftbild und weitere Karten:

Luftbilder, weitere Karten und andere Bebauungspläne können Sie auf dem Planportal „Stadt- und Landschaftsplanung online“ nach Aufruf des folgenden Links einsehen: www.hamburg.de/planportal

Verfahrensstand

Der Einleitungsbeschluss zum Bebauungsplanverfahren Blankenese 52 (Björnsonweg) wurde durch die Bezirksversammlung am 25. Februar 2021 gefasst.

Die Zustimmung zur Durchführung einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit, wie sie das Baugesetzbuch vorschreibt, erfolgte in der Sitzung des Planungsausschusses am 19. Mai 2021. 

Der Aufstellungsbeschluss A 01/21 wurde am 13. August 2021 öffentlich bekannt gemacht.

Am 18. August 2021 fand die frühzeitige Bürgerbeteiligung in Form einer öffentlichen Plandiskussion statt.

Die Zustimmung zur Durchführung einer Beteiligung der Öffentlichkeit, wie sie das Baugesetzbuch vorschreibt, erfolgte in der Sitzung des Planungsausschusses am 15. Juni 2022.

Die Öffentliche Auslegung zum Bebauungsplan Blankenese 52 (Björnsonweg) sowie zur parallelen Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms erfolgen in der Zeit vom 31. August 2022 bis einschl. 29. September 2022.

Die Feststellung und das Inkrafttreten des Bebauungsplanes sind noch nicht erfolgt.

Hinweis:
Die politische Befassung mit dem Planverfahren kann über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona eingesehen werden, dort einfach "Name Nr. " des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben

Aktueller Hinweis

Der Bebauungsplan-Entwurf Blankenese 52 (Planzeichnung, Verordnung mit textlichen Festsetzungen und Begründung sowie der Entwurf des städtebaulichen Vertrages) und die vorliegenden umweltrelevanten Informationen, Fachgutachten und  Stellungnahmen von Behörden und Trägern öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit werden in der Zeit vom 31.08.2022 bis einschließlich 29.09.2022 an den Werktagen (außer sonnabends) im Bezirksamt Altona, Technisches Rathaus, im Foyer des Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, Jessenstraße 1-3, 5. Obergeschoss, 22767 Hamburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

Die öffentliche Auslegung erfolgt zu den folgenden Dienstzeiten:

Montag bis Donnerstag:        8 bis 16 Uhr

Freitag:                               8 bis 14 Uhr

Für Auskünfte und Beratungen stehen die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachamtes unter den Telefonnummern 040/42811 - 6042 oder - 6010 sowie per E-Mail unter stadt-und-landschaftsplanung@altona.hamburg.de zur Verfügung.
Während der Einsichtnahme können Stellungnahmen zu dem ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf bei dem genannten Fachamt schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Schriftliche Stellungnahmen können auch an das Bezirksamt Altona, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, Jessenstraße 1-3, 22767 Hamburg, sowie an die zuvor genannte E-Mailadresse gesendet werden.
Die Unterlagen zur Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms im Parallelverfahren werden ebenfalls im oben genannten Zeitraum zu jedermanns Einsicht bereitgehalten.  
Die vorgenannten Planunterlagen können im oben genannten Zeitraum ergänzend auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung online“ eingesehen werden. Zudem besteht hier die Möglichkeit, direkt online Stellungnahmen abzugeben. Der Online-Dienst kann unter folgender Adresse abgerufen werden:
https://bauleitplanung.hamburg.de

Informationen zu dem Bebauungsplanverfahren können im Internet auch unter 
www.hamburg.de/altona/bebauungsplaene abgerufen werden.

Ergänzend kann die politische Befassung mit dem Planverfahren über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona eingesehen werden, dort "Name Nr. " des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben.
Link: https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/yw010.asp

Hinweise:
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können unter den Voraussetzungen von § 4a Absatz 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Datenschutz:
Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung unter folgendem Link: https://www.hamburg.de/altona/datenschutzerklaerungen/12758458/datenschutzerklaerung-stadt-und-landschaftsplanung/

Die Datenschutzerklärung kann auch direkt im Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung eingesehen oder auf Verlangen per Post oder per E-Mail übermittelt werden.

Wie geht es weiter?

Behandlung der Stellungnahmen und Einwände:

Alle Stellungnahmen der öffentlichen Auslegung werden durch das Bezirksamt Altona geprüft und abgewogen und dem Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona zur Beschlussfassung vorgelegt. Führt die Berücksichtigung einer eingegangenen Stellungnahme zu wesentlichen Änderungen des Plans, so kann eine erneute Öffentliche Auslegung erforderlich werden. Ist dies nicht der Fall und stimmt der Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona den Inhalten des Bebauungsplanentwurfes zu, wird der Entwurf mit den vorgebrachten Stellungnahmen der Bezirksversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt.

Feststellung des Bebauungsplans:

Nach Beschlussfassung durch die Bezirksversammlung wird der Bebauungsplan durch die Bezirksamtsleiterin festgestellt und tritt mit der Veröffentlichung in Kraft.

Die Bürger/-innen, die im Rahmen der öffentlichen Auslegung Stellungnahmen abgegeben haben, erhalten nach Inkrafttreten des Bebauungsplans eine schriftliche Mitteilung über das Prüfergebnis ihrer Stellungnahmen.

Ansprechpartner*innen:        

Stadtplanung   
Frau Römelt 
Tel.: 4 28 11 – 6042
Landschaftsplanung
Herr Lehmberg
Tel.: 4 28 11 – 6013
Geschäftszimmer 

Tel.: 4 28 11 – 6014

E-Mail: stadt-und-landschaftsplanung@altona.hamburg.de

Unsere Datenschutzerklärung und allgemeinen Informationen nach den Art. 12-14 der Datenschutzgrundverordnung finden Sie hier: Datenschutz Stadt- und Landschaftsplanung - hamburg.de.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch