Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bebauungsplan Bebauungsplan-Entwurf Ottensen 67 (Euler Hermes)

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wohnungsbau Bahrenfelder Kirchenweg/Friedensallee

Bebauungsplanentwurf Ottensen 66 - Kolbenschmidt

Plangebiet:

Das Plangebiet liegt im Bereich östlich des Bahrenfelder Kirchenwegs zwischen der

Bahntrasse im Norden und der Friedensallee im Süden und wird wie folgt begrenzt:

Bahrenfelder Kirchenweg – S-Bahntrasse – Ostgrenze der Flurstücke 5546, 5535 Südgrenze des Flurstücks 5535, Ostgrenzen der Flurstücke 5537, 5548 und 5541 der Gemarkung Ottensen – Friedensallee (Bezirk Altona, Ortsteil 212).

Planungsziel:

Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit der Bezeichnung Ottensen 67 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Nachnutzung des bisher als Bürostandort genutzten Areals geschaffen werden. Im Vordergrund steht die Entwicklung eines überwiegend dem Wohnen dienenden Quartiers im Geschosswohnungsbau mit etwa 460 Wohneinheiten.

Lage des Plangebiets: 

Lage des Plangebiets als Karte.

Luftbild und weitere Karten

Luftbilder, weitere Karten und andere Bebauungspläne können Sie auf dem Planportal „Stadt- und Landschaftsplanung online“ nach Aufruf des folgenden Links einsehen: www.hamburg.de/bebauungsplaene-online

Verfahrensstand

Das Verfahren wurde durch den Aufstellungsbeschluss A 08/15 am 21. Juli  2015 eingeleitet. 

Die frühzeitige Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Absatz 1 des Baugesetzbuchs hat am 20.04.2016 stattgefunden.

Die Feststellung und das Inkrafttreten des Bebauungsplanes ist noch nicht erfolgt.

Die politische Befassung mit dem Planverfahren kann über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona eingesehen werden, dort einfach "Name Nr." des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben.

Link: https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de

Aktueller Hinweis:

Der Entwurf des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans Ottensen 67 (einschließlich Planzeichnung, Vorhaben- und Erschließungsplan, Verordnungstext, Begründung, umweltrelevante Fachgutachten) wird in der Zeit vom 6. Juli 2020 bis einschließlich 14. August 2020 an Werktagen (außer sonnabends) im Foyer des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona, Technisches Rathaus, Jessenstraße 1-3, 5. Obergeschoss, 22767 Hamburg, öffentlich ausgelegt.

Aufgrund der zur Eindämmung von COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) nötigen Hygiene-Maßnahmen können die Unterlagen des ausliegenden Bebauungsplan-Entwurfs, nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache unter den Telefonnummern 040/ 428 11 – 6005, -6048 oder – 6010 sowie per E-Mail unter: stadt-und-landschaftsplanung@altona.hamburg.de, eingesehen werden. Für den Auslegungsraum sind die einschlägigen Regelungen der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) in der jeweils geltenden Fassung zu beachten. Insbesondere gelten für den Auslegungsraum die Kontaktbeschränkungen nach § 1 HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO. Trotz der erforderlichen Terminabsprachen sind Wartezeiten möglich. Für den Warteraum gelten die Kontaktbeschränkungen nach § 1 HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO. Während der Einsichtnahme können Stellungnahmen zu dem ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf bei dem genannten Fachamt schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Für Auskünfte und Beratungen stehen die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachamtes zur Verfügung.“

Der Bebauungsplan-Entwurf kann im oben genannten Zeitraum ergänzend auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung“ eingesehen werden. Zudem besteht hier die Möglichkeit, direkt Stellungnahmen online abzugeben. Der Online-Dienst kann unter folgender Adresse aufgerufen werden: https://bauleitplanung.hamburg.de

Wie geht es weiter?

Behandlung der Stellungnahmen und Einwände:

Alle Stellungnahmen der öffentlichen Auslegung werden durch das Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona geprüft und mit den Trägern öffentlicher Belange (u.a. Fachbehörden und Fachdienststellen der FHH, Versorgungsunternehmen) abgewogen und mit dem Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona abgestimmt. Führt die Berücksichtigung einer eingegangenen Stellungnahme zu wesentlichen Änderungen des Plans, kann eine erneute Öffentliche Auslegung erforderlich werden. Ist dies nicht der Fall und trägt der Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona die Inhalte des Bebauungsplanes mit, wird der Entwurf mit den vorgebrachten Stellungnahmen der Bezirksversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt.

Feststellung des Bebauungsplans:

Nach Beschlussfassung durch die Bezirksversammlung wird der Bebauungsplan von der Bezirksamtsleiterin festgestellt und tritt nach der Veröffentlichung in Kraft.

Die Bürger/-innen, die im Rahmen der Öffentlichen Auslegung Stellungnahmen abgegeben haben, erhalten nach Inkrafttreten des Bebauungsplans eine schriftliche Mitteilung über das Prüfergebnis ihrer Stellungnahmen.

Ansprechpartner/-innen

BebauungsplanverfahrenHerr SchmidtkeTel: 428 11-6005
LandschaftsplanungHerr LandgrafTel: 428 11-6010
Geschäftszimmer
Tel: 428 11-6014
E-Mail: Stadt-und-Landschaftsplanung@altona.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Logo für das Telefonbuch
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen