Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bebauungsplan Bebauungsplanentwurf Bahrenfeld 68 (Leverkusenstraße – Neue Wohnbauflächen im Blockinnenbereich)

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bahrenfeld 68

Plangebiet

Das Plangebiet liegt im Bezirk Altona, Stadtteil Bahrenfeld, Ortsteil Nr. 215 und wird wie folgt begrenzt: Im Norden durch die Leverkusenstraße, im Osten durch die Schützenstraße, im Süden durch die Stresemannstraße und im Westen durch die Ruhrstraße.

Lageplan:

Lageplan des Bebauungsgebiets.


Luftbild:

Luftbild des Bebauungsgebiets

Weitere Karten und andere Bebauungspläne können Sie auf dem Planportal „Stadt- und Landschaftsplanung online“ nach Aufruf des folgenden Links einsehen: www.hamburg.de/planportal

Planungsziel

Mit dem Bebauungsplan Bahrenfeld 68 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen werden, den derzeitig vorwiegend gewerblich bzw. durch Stellplätze und Garagen genutzten Blockinnenbereich des Baublocks zwischen Ruhrstraße, Leverkusenstraße, Schützenstraße und Stresemannstraße städtebaulich neu zu ordnen und zu einer Wohnbaufläche umzunutzen. Dabei sollen im Blockinnenbereich drei neue Wohngebäude mit insgesamt ca. 110 neuen Wohnungen errichtet werden. Mit der Umsetzung der Planung kann ein wichtiger Beitrag zur Bereitstellung von Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen im Bezirk Altona und im Stadtteil Bahrenfeld geleistet werden. Da der betreffende Teilbereich des Plangebiets derzeit als Geschäftsgebiet nach Baustufenplan ausgewiesen ist, wird eine Änderung des Bauplanungsrechts erforderlich. Zum Erhalt und zur Entwicklung eines durchgrünten Wohnumfelds werden im Bebauungsplan Begrünungsfestsetzungen getroffen.

Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble entlang der Schützenstraße sowie die für den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans im Jahr 2016 festgesetzte Soziale Erhaltungsverordnung werden als nachrichtliche Übernahmen in den Bebauungsplan mit aufgenommen.

Die bereits bestehende Blockrandbebauung (einschließlich der rückwärtigen Gartenbereiche und der Vorgärten an der Stresemannstraße und Schützenstraße) soll in ihrem Bestand zusätzlich durch einen städtebaulichen Erhaltungsbereich gemäß § 172 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3635) gesichert werden. Die bereits im Teilbebauungsplan 84 von 1954 vorgesehene Erweiterung der Straßenverkehrsfläche nördlich der Stresemannstraße wird in den Bebauungsplan übernommen.

Zu diesem Bebauungsplan-Entwurf besteht ein Städtebaulicher Vertrag gemäß § 11 BauGB. Der Vertrag wird im Entwurfsstand als Ergänzung zu den Bebauungsplanunterlagen öffentlich mit ausgelegt.

Verfahrensstand

Das Bebauungsplanverfahren wurde durch den Aufstellungsbeschluss A 06/15 vom 24. Juni 2015 (Amtl. Anz. Nr. 52 vom 7.Juli 2015, S. 1102) unter der Bezeichnung „Bahrenfeld 68“ eingeleitet.

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Absatz 1 BauGB hat nach der Bekanntmachung vom 26. April 2016 (Amtl. Anzeiger Nr. 32, S. 826) am 4. Mai 2016 stattgefunden.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit in Form der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Absatz 2 BauGB hat vom 27.08.2020 bis einschließlich 28.09.2020 stattgefunden.

Die Feststellung und das Inkrafttreten des Bebauungsplanes sind noch nicht erfolgt.

Ergänzend kann die politische Befassung mit dem Planverfahren über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona eingesehen werden, dort einfach "Name Nr. " des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben. Link: https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/yw010.asp

Aktueller Hinweis

Der Bebauungsplan-Entwurf Bahrenfeld 68 (Planzeichnung, Verordnung mit textlichen Festsetzungen und Begründung sowie der Entwurf des Städtebaulichen Vertrages) und die vorliegenden umweltrelevanten Informationen, Fachgutachten und Stellungnahmen von Behörden und Trägern öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit wurden in der Zeit vom 27.08.2020 bis einschließlich 28.09.2020 an den Werktagen (außer sonnabends) im Technischen Rathaus, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona, Jessenstraße 1-3, 22767 Hamburg, im Sitzungsraum (Erdgeschoss) öffentlich ausgelegt.

Für die Dauer der Öffentlichen Auslegung hatten alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Planentwurf einzusehen und sich erläutern zu lassen. Es konnten Stellungnahmen eingereicht werden. Der Entwurf des Bebauungsplans Bahrenfeld 68 (einschließlich Planzeichnung, Verordnungstext, Begründung,) wird, in der Version die öffentlich ausgelegen hat, auf dieser Internetseite als Download zur Verfügung gestellt (siehe unten). Die umweltrelevanten Fachgutachten zum Planverfahren können über das Transparenzportal der Freien- und Hansestadt Hamburg eingesehen werden, dort einfach "Name Nr." des Bebauungsplanverfahrens als Suchschlagwort eingeben.

Link: http://transparenz.hamburg.de

Datenschutz:

Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung unter folgendem Link: https://www.hamburg.de/altona/datenschutzerklaerungen/12758458/datenschutzerklaerung-stadt-und-landschaftsplanung/

Die Datenschutzerklärung kann auch direkt im Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung eingesehen oder auf Verlangen per Post oder per E-Mail übermittelt werden.

Wie geht es weiter?

Behandlung der Stellungnahmen und Einwände:

Alle Stellungnahmen der öffentlichen Auslegung werden durch das Bezirksamt Altona geprüft und abgewogen und dem Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona zur Beschlussfassung vorgelegt. Führt die Berücksichtigung einer eingegangenen Stellungnahme zu wesentlichen Änderungen des Plans, so kann eine erneute Öffentliche Auslegung erforderlich werden. Ist dies nicht der Fall und stimmt der Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona den Inhalten des Bebauungsplanentwurfes zu, wird der Entwurf mit den vorgebrachten Stellungnahmen der Bezirksversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt.

Feststellung des Bebauungsplans:

Nach Beschlussfassung durch die Bezirksversammlung wird der Bebauungsplan durch die Bezirksamtsleiterin festgestellt und tritt mit der Veröffentlichung in Kraft.

Die Bürger/-innen, die im Rahmen der öffentlichen Auslegung Stellungnahmen abgegeben haben, erhalten nach Inkrafttreten des Bebauungsplans eine schriftliche Mitteilung über das Prüfergebnis ihrer Stellungnahmen.

Ansprechpartner/-innen

BebauungsplanverfahrenFrau FreitagTel: 428 11-6047
LandschaftsplanungHerr LehmbergTel: 428 11-6013
GeschäftszimmerTel: 428 11-6014
E-Mail: Stadt-und-Landschaftsplanung@altona.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch