Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Demokratie und Vielfalt Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Altona

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zur Umsetzung der lokalen Partnerschaften und ihrer Ziele sind ein Begleitausschuss, das Jugendforum und der Aktions- und Initiativfonds wesentliche Bestandteile:

Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Altona

Es stehen finanzielle Förderungsmöglichkeiten aus dem Bundesprogramm zur Durchführung von kulturellen, bildungsorientierten und stadtteilbezogenen Veranstaltungen zur Verfügung. Einzelmaßnahmen können bei der Fach- und Koordinierungsstelle der Lawaetz-Stiftung beantragt werden.
Das Bezirksamt Altona ist mit den „Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Altona“ und den „Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Rissen/Sülldorf“ Projektpartner im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“.
Die genannten Partnerschaften fördern, sowohl finanziell als auch mit Rat und Tat, Aktionen gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit in Altona.

Die Ziele der "Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Altona":

  1. Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft durch Demokratie- und Toleranzbildung
  2. Unterstützung der Zivilgesellschaft und Stärkung der Zivilcourage durch Maßnahmen zum interkulturellen Lernen, zur antirassistischen Bildung und des interreligiösen Dialoges sowie zur Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen.
  3. Unterstützung der Zivilgesellschaft und Stärkung der Zivilcourage durch Maßnahmen zum interkulturellen Lernen, zur antirassistischen Bildung und des interreligiösen Dialoges sowie zur Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen.

Die Stärkung demokratischer Werte und die Vernetzung zwischen gesellschaftlichen Akteuren zur gelebten Vielfalt in Altona ist ebenfalls ein Ziel des Partnerschaftsprojektes. Zur Umsetzung der lokalen Partnerschaften und ihrer Ziele sind ein Begleitausschuss, das Jugendforum und der Aktions- und Initiativfonds wesentliche Bestandteile: Es stehen finanzielle Förderungsmöglichkeiten aus dem Bundesprogramm zur Durchführung von kulturellen, bildungsorientierten und stadtteilbezogenen Veranstaltungen zur Verfügung. Einzelmaßnahmen können bei der Fach- und Koordinierungsstelle der Lawaetz-Stiftung beantragt werden.

Bei der Ideenentwicklung, Antragstellung und bei Fragen unterstützen wir Sie mit Rat und Tat.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Demokratie leben“ finden Sie auch auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Aktuelles zu den Themen Demokratie und Vielfalt aus Altona

Kontakt

Karte vergrößern

Katja Biele

Freie und Hansestadt Hamburg
Bezirksamt Altona
Fachamt Sozialraummanagement
Platz der Republik 1
22765 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch