Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier Rückblick 2023 und Ausblick 2024

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das dritte Jahr des Projekts freiRaum Ottensen - Das autoarme Quartier geht zu Ende. Wir möchten zurückschauen was in 2023 passiert ist und einen Ausblick geben, was im kommenden Jahr 2024 ansteht.

Eine befahrene Straße in einem Quartier.

freiRaum Ottensen – Rückblick 2023 und Ausblick 2024

Große Brunnenstraße

Das Jahr 2023 startete mit erfreulichen Neuigkeiten. Nach der Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hamburg zugunsten des Bezirksamts Altona, konnte die Durchfahrtsbeschränkung auf einem Teilstück der Großen Brunnenstraße wiedereingerichtet werden. Diese Maßnahme ermöglichte die Schaffung einer neuen Aufenthaltsfläche, die anschließend mit Bänken und einem neuen Spielgerät ausgestattet wurde. Die positive Resonanz in der Bevölkerung zeigte sich dadurch, dass die neu gestaltete Fläche gut angenommen wird.

Eine letzte gestalterische Arbeit steht in der Großen Brunnenstraße für 2024 noch an: Die Asphaltfläche wird mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen farblich in Szene gesetzt. Sie sollen neben gestalterischen Akzenten auch das Bewusstsein für die verschiedenen Aspekte der Nachhaltigkeit fördern und so zur Umweltbildung beitragen.

Hans-Sauer-Preis

Im März 2023 wurde das Projekt freiRaum Ottensen - Das autoarme Quartier mit dem Hans-Sauer-Preis ausgezeichnet. Der Hans-Sauer-Preis „Es bewegt sich was! – Mobilitätsprojekte im Quartier” würdigte Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die auf Quartiersebene zu einer Veränderung hin zu nachhaltigen Mobilitätspraktiken beitragen.

Ottenser Hauptstraße und Bahrenfelder Straße

Im Fokus des Jahres 2023 stand vor allem die Erarbeitung der Pläne zur Umgestaltung der Ottenser Hauptstraße und der Bahrenfelder Straße.

Die Planung sowie der spätere Umbau dieser beiden Kernstraßen stellt einen zentralen Baustein des Projektes dar und wurde daher intensiv vorangetrieben. Hierfür organisierte das Bezirksamt Altona im Februar 2023 einen Workshop, an dem sich 40 Bürgerinnen und Bürger beteiligen und konkret zu möglichen Planungsvarianten des Ottenser Kreuzes mitarbeiten konnten. Im Sommer wurden die Entwurfspläne in den Verschickungsprozess zur Abstimmung mit Trägern öffentlicher Belange gegeben (Was ist ein Verschickungsprozess und wer ist daran beteiligt? Lesen Sie hier: FAQ Verschickungsprozess).

Die Entwürfe wurden zudem am 28. August 2023 im Rahmen einer Dialogveranstaltung öffentlich vorgestellt. Etwa 200 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung ins Altonaer Rathaus. Fragen, Anregungen und Kritik zu den Plänen wurden dabei geäußert.

Aufgrund der Stellungnahmen des Verschickungsprozesses, den Erkenntnissen aus der Dialogveranstaltung und eines Beschlusses der Bezirksversammlung Altona, werden die Pläne für die Ottenser Hauptstraße und Bahrenfelder Straße überarbeitet und erneut in einen Abstimmungsprozess gegeben (2. Verschickung). Die überarbeiteten Pläne werden erneut öffentlich vorgestellt und im Sommer 2024 finalisiert werden.

Der freiRaum Ottensen Beirat hat sich in seinen Sitzungen ebenfalls intensiv mit den Entwurfsplänen befasst und war in den Prozess der Verschickung eingebunden. Die Stellungnahme des Beirats fließt daher auch in den Abwägungsprozess zur Überarbeitung der Pläne ein.

Zusätzlich gab es noch ein gesondertes Treffen mit Gastronominnen und Gastronomen, um die Auswirkungen der Planung auf die Außengastronomie zu besprechen. Durch diesen Austausch wurde ein effektiver Kommunikationskanal aufgebaut, um die weitere Planung abzustimmen.

Was passiert in 2024?

In 2024 werden zusätzlich zur Fortführung der Planung der Ottenser Hauptstraße und Bahrenfelder Straße sowie der Fertigstellung der Maßnahme in der Großen Brunnenstraße, verschiedene kleinere Maßnahmen aus dem Verkehrskonzept im Projektgebiet umgesetzt. Dazu gehören Begrünungsmaßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität und des Mikroklimas sowie Maßnahmen zur Verbesserung des Fahrradparkens und der Fußwege, um die Mobilität umweltfreundlicher zu gestalten.

Aktuell wird zudem an der Umsetzung der Verkehrsführung in der Westschleife gearbeitet, wobei noch weitere Abstimmungen erforderlich sind. Geplant ist die Realisierung im Jahr 2024. Nach der Umsetzung in der Westschleife steht die Verkehrsführung in der Ostschleife auf dem Programm (Was ist unter „Westschleife“ und „Ostschleife“ zu verstehen? Lesen Sie hier: Was kommt nach dem Verkehrskonzept?)

Wir sind sehr gespannt auf das kommende Jahr und freuen uns darauf, in der Planung und in der Umsetzung von freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier immer konkreter werden zu können.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch