Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Umbau Bahrenfelder Straße und Ottenser Hauptstraße Überarbeitung der Pläne nun öffentlich

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Sommer 2023 wurden die ersten Pläne für den Umbau der Bahrenfelder Straße und der Ottenser Hauptstraße veröffentlicht. Viele Menschen haben sich darauf zurückgemeldet. In Stellungnahmen, bei der Dialogveranstaltung oder in einem politischen Beschluss gab es viele Fragen und Anmerkungen. Nun wurden die Pläne überarbeitet. Die sogenannte 2. Verschickung ist nun öffentlich.

Fahrradfahrer fährt in verkehrsberuhigter Zone.

Überarbeitete Pläne Bahrenfelder Str. und Ottenser Hauptstr.

Das Ziel einer Verschickung ist die Abstimmung der Verkehrspläne mit den betroffenen Hamburger Behörden und den Trägern öffentlicher Belange. Die Verschickung beinhaltet einen technischen Straßenentwurf, der sich aus Lageplänen und Querschnitten zusammensetzt. Daraus wird klar, wie die Straße in Zukunft aussehen soll. Der Erläuterungsbericht erklärt den Entwurf und wie es dazu gekommen ist. Wie das genau abläuft, haben wir hier einem FAQ zusammengestellt.

Der Projektbeirat wird als Begleitgremium des Projekts ebenfalls eine Stellungnahme zu den Plänen im Rahmen des Verschickungsprozesses abgeben. Natürlich sollen auch Bürgerinnen und Bürger wieder die Möglichkeit bekommen, Fragen zu der Überarbeitung zu stellen. Dazu haben wir diese unten zum Download verlinkt und laden am

Dienstag, 19.3. von 11-19 Uhr
zum Offenen Redestand im Untergeschoss des Mercado ein.

Wie sind die Pläne entstanden?

Die Umgestaltung der Ottenser Hauptstraße und der Bahrenfelder Straße sind die zwei größten Umsetzungsmaßnahmen des im Mai 2022 beschlossenen Verkehrskonzeptes für ein autoarmes Ottensen (freiRaum Ottensen: Bericht zum Verkehrskonzepts). Für die Erstellung dieses Konzepts fand 2021-2022 ein breit angelegtes Beteiligungsverfahren statt, dessen Ergebnisse sich in darin wiederfinden (siehe auch freiRaum Ottensen: Dokumentation der Beteiligungsformate). Zusätzlich sind die Ergebnisse des Workshops zum Ottenser Kreuz im Februar 2023 in die Erarbeitung eingeflossen (siehe auch Ergebnisse des Workshops zu Planungsvarianten "Ottenser Kreuz"). Auf dieser Grundlage wurden Pläne entworfen und in den vergangenen Monaten mit vielen Stellen abgestimmt. Auf diese 1. Verschickung gab es sehr viele Rückmeldungen: Umfangreichen Stellungnahmen, zahlreiche Beiträge der Bürgerinnen und Bürger in der Dialogveranstaltung im August 2023 sowie einen Beschluss der Bezirksversammlung Altona vom 28.09.2023 (Drucksachen-Nr.: 21-4298.3B). Vor diesem Hintergrund wurden die Pläne nun überarbeitet und angepasst.

Wie geht es danach weiter?

Auch bei der 2. Verschickung werden die angeschriebenen Akteure wieder um eine Stellungnahme gebeten. Gemeinsam mit den Anmerkungen der Bürgerinnen und Bürger und der Politik werden die Entwürfe dann überarbeitet und aller Voraussicht nach in der sogenannten Schlussverschickung finalisiert. Damit geht es dann erst richtig los: Die Straßenplanung ist nur ein Baustein im Projekt freiRaum Ottensen. Basierend auf der Straßenplanung werden die geschaffenen Freiräume durch eine nachgelagerte Freiraumgestaltung definiert. Im Umfeld der beiden Straßenzüge werden zahlreiche weitere Maßnahmen des Verkehrskonzeptes umgesetzt. Außerdem wird zeitnah ein übergreifendes Konzept für die Liefer- und Wirtschaftsverkehre im gesamten Projektgebiet erarbeitet.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch