Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kopflausbefall Projekt: Kopfläuse

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kopfläuse - was tun?

Projekt: Kopfläuse

Jeder kann Kopfläuse bekommen und niemand muss sich dafür schämen - denn Kopfläuse zu bekommen, ist keine Frage der persönlichen Sauberkeit. Allerdings verbreiten sie sich leicht weiter. Deshalb ist bei Kopflausbefall rasches und konsequentes Handeln angesagt, um die Blutsauger schnell wieder los zu werden.

Projektziel:
Das Ziel des Projektes ist es, sachlich richtige Informationen bei Eltern, pädagogischen Kräften und Kindern zu gewährleisten und die Zusammenarbeit zu fördern.

Die Beteiligten sollen sich mit dem Thema Kopfläuse auseinandersetzen in dem theoretisches Grundlagenwissen, angepasst an das jeweilige Lebensalter der Beteiligten, vermittelt wird. Außerdem wird eine Kontrolle aller Köpfe auf Kopflausbefall angeboten.


Das Projekt wendet sich an Kinder ab 3 Jahre bis zu Jugendliche, an die Erzieher, Lehrer und Eltern. Umgesetzt wird es in Kindergärten und Schulen, auch in Form von Einzelberatungen im Gesundheitsamt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Ansprechpartnerin:

Frau Wiedenbein
Bahrenfelder Straße 254 - 260
22765 Hamburg
Tel.: 040 42811-2630
E-Mail: anita.wiedenbein@altona.hamburg.de
 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch