Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

EU-Projekt MOVE21: Internationale Delegation zu Gast in Hamburg Präsentation Innovativer Logistik- und Mobilitätslösungen in Altona

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Europa zu Gast in Hamburg: In den vergangenen zwei Tagen besuchte eine rund 40-köpfige Delegation von Projektpartnerinnen und -partnern aus mehreren europäischen Städten im Rahmen des EU-Projekts MOVE21 die Freie und Hansestadt Hamburg. Mittelpunkt der Projektreise nach Hamburg waren die innovativen Logistik- und Mobilitätslösungen in Altona welche im Zuge des EU-Projekts MOVE21 erarbeitet wurden. Der Besuch ist Teil umfangreicher Projektaktivitäten zum Wissensaustausch und Kapazitätsaufbau und bereits der zweite in Hamburg binnen zwei Jahren.

Logo des EU-Projektes MOVE21

Präsentation Innovativer Logistik- und Mobilitätslösungen in Altona

Gut ein Jahr nach Beginn des EU-Projekts MOVE21 konnten den Projektpartnerinnen- und -partnern beim ersten Besuch im Mai 2022 erste Konzepte der geplanten Projektmaßnahmen vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert werden. Nach zwei Jahren weiterer Projektlaufzeit und intensiver Arbeit an der Finalisierung und tatsächlichen Umsetzung der Konzepte konnten den Partnerinnen und Partnern aus insgesamt acht europäischen Ländern nun Maßnahmen präsentiert werden, die bereits eine erste Pilotphase durchlaufen haben oder sich aktuell in der Umsetzung befinden.

Die Delegation besuchten unter anderem den Quartiershub an der Holstenstraße, an dem in einem zuvor leerstehenden Gebäude der SAGA ein multifunktionaler Hub mit kommerziellen und gemeinwohlorientierten Projekten aus den Bereichen Logistik, Mobilität und Soziales entstanden ist. Die neuartige Kombination verschiedener Nutzungen unter einem Dach in Hamburg wurde als Vorzeigeprojekt unter den Projektteilnehmenden gewertet.

Die Projektpartnerinnen und -partner hatten die Gelegenheit, im City Science Lab der HCU ein digitales Virtual Reality-Beteiligungswerkzeug aus dem Projekt PaKOMM anzuwenden, welches im vergangenen Jahr bei einer Beteiligung zu einer MOVE21 Planung an der Harkortstraße in der Mitte Altona zum erstmal öffentlich zum Einsatz gekommen ist. Das Tool gilt als bestärkendes Beispiel für multimediale Beteiligungsansätze, welches sowohl junge technikbegeisterte Nutzerinnen und Nutzer als auch ältere Generationen gleichermaßen ansprechen kann. Darüber hinaus gab es in diversen Workshops umfassenden Austausch zu den Umsetzungsaktivitäten in Hamburg und den anderen Projektstädten - darunter auch die Frage, welche Potentiale eine Kombination von Personen- und Warenverkehr in Bussen für städtische Räume haben kann.

Neben Vertreterinnen und Vertretern der zentralen Projektstädte Oslo (Norwegen), Göteborg (Schweden), München, Bologna und Rom (Italien) nahmen erstmals auch Vertreterinnen und Vertreter aus Sofia (Bulgarien), Brasov (Rumänien) und Thessaloniki (Griechenland) teil.

Hintergrund MOVE21

Das EU-Projekt MOVE21 verfolgt das Ziel, durch die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen im Bereich der Personen- und Warenverkehre klimaschädliche Verkehrsemissionen in den teilnehmenden Städten zu reduzieren. Dazu werden im Bezirk Altona an verschiedenen Standorten unterschiedliche Lösungen modular kombiniert, um so Erkenntnisse für spätere reguläre Umsetzungen zu erlangen. Neben der Stadt Hamburg nehmen die Städte Oslo und Göteborg, wie auch München, Bologna und Rom teil. Das Projekt läuft von Mai 2021 bis April 2025. In Hamburg bilden das Bezirksamt Altona, die Senatskanzlei, die Behörde für Wirtschaft und Innovationen, die Hafencity Universität und die DB InfraGO AG, Smart City | DB das Projektkonsortium.

Weitere Information zu MOVE21 unter: www.hamburg.de/altona/move21/ und https://move21.eu
​​​​​​​

Quelle: Pressestelle des Senats

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch