Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Tierseuchenbekämpfung Tiergesundheit

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Tiergesundheit

Tierseuchen stellen eine große Gefahr für die Tierbestände dar (Maul- und Klauenseuche, Schweinepest, Geflügelpest, Faulbrut der Bienen etc.). Einige von ihnen können aber auch als sogenannte Zoonosen die menschliche Gesundheit gefährden (Tollwut, Tuberkulose, Brucellose, Geflügelpest, Psittakose etc.).

Die Überwachung der Einhaltung der tierseuchenrechtlichen Bestimmungen und die regelhafte Untersuchung der Tierbestände sind deshalb von besonderer Bedeutung.

Die Haltung von Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel oder Bienen ist deshalb unbedingt bei der Behörde anzuzeigen. Wer sein Haustier mit ins Ausland nimmt, muss dabei besondere tierseuchenrechtliche Bestimmungen einhalten und benötigt bei einigen Ländern zusätzlich ein amtstierärztliches Attest.

Die erforderliche Erlaubnis für das Züchten von Papageien, Wellensittichen und anderen Psittaciden erhalten Sie hier ebenfalls.

  • Meldungen oder Anzeigen über Tierseuchenverdachtsfälle

  • Ausnahmegenehmigungen (Stallpflicht für Geflügel)

  • Tierseuchenrechtliche Genehmigungen von Tiermärkten, Tierausstellungen und Tierbörsen

  • Informationen über Sperrbezirke und andere aktuelle Restriktionen

  • Erlaubnis nach § 17g Tierseuchengesetz (Zucht / Haltung / Handel von Psittaciden)

Kontakt

Bezirksamt Altona - Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt

Jessenstraße 1-3
22767 Hamburg
Adresse speichern

Erreichbarkeit

Mo-Fr 10:00 - 12:00 Uhr

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch