Rathaus Hintergrundbild

Auftakt Projektstart "Ottensen macht Platz"

Sonntag, dem 01. September 2019, von 11:00 bis 16:00 Uhr

Projektstart "Ottensen macht Platz"

Dies ist der Auftakt zu einem besonderen Verkehrsversuch in Hamburg-Ottensen.

An den fünf Eingangsstationen zum Versuchsgebiet sind sogenannte „Einlets“ aufgestellt (zusammengesetzt aus dem Wort Eingang und Parklet). Dort wird an Stelen über das Vorhaben informiert und bunter Asphalt markiert zugleich deutlich den Versuchsbereich.

Auf dem neu eingerichteten autofreien Abschnitt der Ottenser Hauptstraße wird, auf einem Abschnitt von etwa 50 Metern, Kunstrasen auf der Straße ausgelegt werden, der den neu gewonnenen Raum visuell hervorheben wird und zum Aufenthalt und zur Aneignung einlädt.

Erste Installationen und Aktivitäten, wie Kicker, Tischtennisplatten, Wickingerschach oder Tape-Art, werden bereits einen Vorgeschmack auf die neuen Qualitäten und Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Raums geben.

In den nächsten sechs Monaten können dann Bewohnerinnen und Bewohner des  Stadtteils eigene Nutzungs- und Gestaltungsideen entwickeln und das “Ottensen macht Platz“-Team wird, wenn gewünscht, bei der Umsetzung unterstützten.  

Ideenpool aus den Vorab-Veranstaltungen liefert erste Impulse

Erste Ideen für nachbarschaftliche Aktivitäten wurden bereits im Vorfeld des offiziellen Projektstarts gesammelt. Dies geschah im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Fabrik im Juni, beim Ideen-Brainstorming im August in der Motte und fortlaufend auf der Projekt-Webseite. Ob Sonntagstafel, Boulebahn, wandernde Bäume oder Skulpturenmeile, die Bandbreite der bisher schon vorliegenden Ideen zeigt, was in den nächsten sechs Monaten alles möglich sein kann.

Eine neue “Partyzone“ ist allerdings ausdrücklich nicht gewünscht.

Im Gespräch bleiben

Während der Projektlaufzeit wird es neben einer Ideenwerkstatt Ende September 2019 und einer Veranstaltung für Gewerbetreibende im November 2019 immer wieder regelmäßige Dialogformate geben.

Informationen hierzu werden auf der Projekt-Webseite veröffentlicht, sobald diese bekannt sind.

Bezirksamt Altona richtet Bürgersprechstunden ein

Um Fragen, Anregungen und Kritik angemessen Raum geben zu können, hat das Bezirksamt Altona eine Bürgersprechstunde eingerichtet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamts stehen vor und in der ersten Zeit nach Projektbeginn für Rückfragen zur Verfügung. Ort ist der Große Sitzungssaal im Technischen Rathaus, in der Jessenstraße 1–3. Die Termine sind auf der Projekt-Webseite zu finden.

Evaluation und Ausblick

Das Institut für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg (TUHH) wurde mit der Evaluation des Projektes beauftragt. Vor und während der Projektlaufzeit werden Verkehrszählungen, Raumbeobachtungen und Befragungen der Anwohnerinnen, Gewerbetreibenden und Passanten durchgeführt.

Die Evaluation wird Erkenntnisse darüber liefern, wie sich das Vorhaben auf die verkehrliche Situation, Nutzungsmuster, die Aufenthaltsqualität sowie auf die Zufriedenheit der Menschen im Quartier auswirkt.

Zum Ende des Projektzeitraums, Ende Februar 2020, wird die Bezirksversammlung Altona auf Grundlage der Evaluation entscheiden, ob und wenn ja, wie es mit dem Projekt weitergehen wird.

Ausführliche Informationen zum Projekt sind auf der Website www.ottensenmachtplatz.de zu finden.