Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger Fischmarkt Wiedereröffnung muss verschoben werden

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Wiedereröffnung des Hamburger Fischmarktes muss verschoben werden. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation haben sich das Bezirksamt Altona und der Landesverband des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller (LAGS) darauf verständigt, die Traditionsveranstaltung bis auf weiteres nicht stattfinden zu lassen.

Hamburger Fischmarkt: Wiedereröffnung verschoben

Der Grund dafür ist die aktuell gültige Eindämmungsverordnung. Aus dieser geht hervor, dass die Durchführung des Fischmarktes als Veranstaltung derzeit nur mit maximal 100 Besucher*innen erlaubt wäre. Unter diesen Bedingungen ist der Fischmarkt für die Schausteller*innen wirtschaftlich jedoch nicht durchzuführen. 

„Wir als Markthändler wollen dringend und auch gerne auf den Hamburger Fischmarkt zurückkehren. Unter den aktuellen coronabedingten Voraussetzungen, mit nicht mehr als 100 Besuchern gleichzeitig auf der Fläche, ergibt das jedoch aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten keinen Sinn. Wir werden jetzt warten, bis sich die Corona-Lage so entwickelt, dass wieder mindestens 500 Besucher auf den Fischmarkt dürfen. Bis dahin bleiben wir im engen und vertrauensvollen Austausch mit dem Bezirksamt Altona und hoffen auf bessere Zeiten“, sagt Klaus Moritz, Vize-Präsident vom Landesverband des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller.

Das Bezirksamt Altona wird das Infektionsgeschehen weiter im Blick behalten und im engen Austausch mit den Schausteller*innen bleiben. Sobald die Eindämmungsverordnung eine größere Besucherzahl auf den Fischmarkt ermöglicht, soll ein weiterer Anlauf zur Wiedereröffnung der Traditionsveranstaltung am Hafen unternommen werden.

„Der Hamburger Fischmarkt liegt uns in Altona besonders am Herzen. Und mit ihm auch die Schausteller*innen. Wir hoffen auch in ihrem Interesse, dass das Corona-Infektionsgeschehen zurückgeht, so dass der Fischmarkt unter wirtschaftlich tragbaren Voraussetzungen wieder stattfinden kann. Wir wünschen uns natürlich, dass das zeitnah geschehen kann. Alle Hamburger*innen können dazu ihren Beitrag leisten, indem sie mit umsichtigem Verhalten dabei helfen, dass die Corona-Zahlen zurückgehen“, sagt Altonas Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg. 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch