Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Mobilitätsstrategie Klimafreundliche Mobilität Neue Strategie für ein besseres Klima – jetzt mitmachen!

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Neue Mobilitätsstrategie für ein besseres Klima! Das Bezirksamt Altona hat das Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Planersocietät mit der Erarbeitung eines Konzepts für klimafreundliche Mobilität in Altona beauftragt. Bis zum Frühjahr 2021 wird zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept für den Bezirk Altona erstellt. ​​​​​​​

Klimafreundliche Mobilität

Das Konzept zielt darauf ab den Umweltverbund – bestehend aus Fuß- und Radverkehr sowie dem Öffentlichen Nahverkehr – zu stärken, um verkehrsbezogene Emissionen zu reduzieren. Das Konzept umfasst dabei den gesamten Bezirk Altona, da jedoch viele Herausforderungen im Verkehrsbereich eine kleinräumigere Betrachtung erfordern, wurden für die Erstellung des Konzepts drei sogenannte Lupenräume (die Stadtteile Lurup und Osdorf, der Gewerbe- und Industriestandort rund um die Schnackenburgallee sowie der Altonaer Kernbereich) ausgewählt, in denen die verkehrlichen Herausforderungen besonders groß sind.

An diesen Orten findet eine genauere Betrachtung der Situation vor Ort statt und es werden beispielhafte, kleinräumige Lösungen entwickelt, die auch an anderen Orten im Bezirk zum Einsatz kommen können. Dies können neue Rad- und Fußwegeverbindungen sein, aber auch eine Verbesserung der Erreichbarkeit von Arbeitsorten mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder neue Zustellkonzepte im Bereich der Logistik. Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg: „Mit dem Konzept für klimafreundlichen Mobilität in Altona treibt der Bezirk die Mobilitätswende voran und  wird damit einen konkreten Fahrplan vorlegen, wie die Ziele des Hamburger Klimaplans auf Bezirksebene erreicht werden können.“

Mit verschiedenen laufenden oder kürzlich abgeschlossenen Projekten – den Handlungsansätzen der kontinuierlichen Verkehrsentwicklungsplanung Hamburg (VEP), dem Hamburger Klimaplan sowie dem Integrierten Klimaschutzkonzept Altona – gibt es bereits Planwerke und -ansätze, auf denen das Teilkonzept Mobilität aufbaut und mit denen es Synergien herstellen möchte. Dadurch sollen auch Zusammenhänge zwischen gesamtstädtischen Planungen eingebettet werden.

Der Planungsprozess ist dialogorientiert ausgerichtet. Auf Grund der Covid-19-Pandemie wird es in erster Linie digitale Formate geben:

Lupenraum Lurup und Osdorf: Onlinebeteiligung bis 31. Dezember 2020 unter https://www.buergerbeteiligung.de/lurup-osdorf/ 

Lupenraum Gewerbe- und Industriestandort Schnackenburgallee: Informationen unter www.hamburg.de/schnackenburgallee 

Lupenraum Altonaer Kerngebiet: Online-Veranstaltung am 16. Dezember, ab 17 Uhr (Link zur Veranstaltung). Ein Video der Veranstaltung ist im Nachgang auf dem YouTube-Kanal des Bezirksamtes abrufbar.
Weitere Infos unter https://www.hamburg.de/altona/mobilitaetswende

Für Rückfragen der Medien:

Mike Schlink

Freie und Hansestadt Hamburg

Bezirksamt Altona

Pressesprecher

Platz der Republik 1, 22765 Hamburg

Tel.: + 49 40 42811-1512

E-Mail: mike.schlink@altona.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch