Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Für mehr „Miteinander in der Schanze“ Dialog- und Aktionsprojekt startet

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Januar 2021 startet unter dem Arbeitstitel „Miteinander in der Schanze“ ein auf zwei Jahre angelegtes Dialog- und Aktionsprojekt in der Sternschanze. Mit dem vom Bezirk Altona und der Sozialbehörde angestoßenen Prozess soll der nachbarschaftliche Zusammenhalt und gemeinschaftliche Initiativen im Viertel gestärkt werden.​​​​​​​

Dialogprojekt

Das Bezirksamt Altona hat zusammen mit der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde) ein Stadtteilprojekt zur Stärkung der Nachbarschaft in der Sternschanze ins Leben gerufen. Ab voraussichtlich Sommer 2021 sollen im Stadtteil dialogorientierte Aktionen starten, die Impulse zur Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens geben. Ziel ist es, mehr Menschen in den nachbarschaftlichen Austausch einzubinden und gemeinsam Projektideen mit langfristigem Nutzen für das gemeinschaftliche Miteinander zu entwickeln.

Das auf zwei Jahre angelegte Projekt lädt Anwohner*innen, soziale und kulturelle Institutionen, Vereine und Gewerbetreibende dazu ein, den Prozess aktiv mitzugestalten. Dieser ist so angelegt, dass die Menschen und Einrichtungen aus dem Stadtteil ihre Themen und Ideen rund um das Thema „Nachbarschaft“ einbringen und gemeinsam öffentliche Aktionen entwickeln können.

Das Projekt wird begleitet vom Kommunikationsbüro SUPERUBAN, das den Prozess organisiert und moderiert. Bis zum Frühjahr 2021 soll in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtteil ein bedarfsgerechtes und tragfähiges Konzept entstehen, welches dann ab Sommer 2021 gemeinsam umgesetzt wird.

Wer Interesse hat, den Prozess aktiv mitzugestalten, kann sich gern beim Büro SUPERURBAN (Ansprechpartner: Marius Geisler) unter info@superurban.de melden.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch