Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bezirksamt Altona reagiert auf Bedarf Neue Fahrradabstellplätze in Blankenese

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Bedarf war da - deswegen wurde jetzt reagiert. Nachdem zuletzt beim Bezirksamt Altona Hinweise nach fehlenden Abstellmöglichkeiten für Fahrräder im Blankeneser Treppenviertel eingegangen waren, sind nun neue Abstellplätze geschaffen worden.

Auf dem Bild sind Fahrradstellplätze zu sehen. Fahrräder sind an Fahrradbügel gekettet.

Neue Stellplätze für Räder in Blankenese

​​​​​​​Konkret geht es dabei um zwei Standorte an der Blankeneser Hauptstraße. Auf Höhe der Wegeverbindungen Strandtreppe und Grube wurden jeweils fünf Fahrradbügel auf der Fahrbahn hergerichtet. Dadurch sind insgesamt 20 Fahrradabstellmöglichkeiten entstanden, die bereits rege genutzt werden. 

Die neuen Fahrradbügel sind in einem Bereich entstanden, der zuletzt von Pkw zum Fahrbahnrandparken genutzt wurde, entsprechend entfallen hier einige wenige Parkmöglichkeiten für Autos. Im Bereich der Strandtreppe gilt aber ohnehin ein eingeschränktes Halteverbot, so dass Parken hier nur zwischen 18 Uhr und 8 Uhr möglich war und ist. 

Der Einbau der neuen Bügel sowie die Sicherung des Bereichs durch kleine Verkehrsinseln haben rund 10.000 Euro gekostet. Eine Erweiterung des Standorts an der Strandtreppe ist möglich und angesichts des ganz offensichtlichen Bedarfs an Fahrradabstellmöglichkeiten auch angedacht. Zuzüglich zu den beschriebenen Maßnahmen sind in der Umgebung vereinzelt weitere Fahrradbügel aufgestellt worden.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch